WM Maskottchen 1966 bis 2010

::::: WM-Maskottchen 1966 bis 2010 ::::: Hier: Juanito (WM 1970, Mexiko)* World Cup Willie ('Urvater' aller Maskottchen von sportlichen Großveranstaltungen, WM 1966, England)* Naranjito (WM 1982, Spanien)
 
1. WM-Maskottchen 1966 World Cup Willie WM-Maskottchen 1970 Juanito
Zur Fußballweltmeisterschaften 1966 in England gab es das 1. Maskottchen."World Cup Willie", ein entschlossen wirkende Löwe erblickte das Licht der Welt. Sein Markenzeichen: Der Union Jack auf der stolzgeschwellten Brust.
Viel freundlicher wirkt dagegen "Juanito" bei der WM 1970 in Mexiko. Der fröhliche kleine Junge trägt das Nationaltrikot des Gastgeberlandes sowie einen landestypischen Sombrero. Er half den Gastgebern immerhin bis ins Viertelfinale.
WM-Maskottchen 1974 Tip und Tap WM-Maskottchen 1978 Gauchito
Vier Jahre später freuten sich gleich zwei Maskottchen auf die WM in Deutschland: Die beiden lustigen Gesellen "Tip und Tap" tragen ebenfalls das Nationaltrikot der Gastgeber. Dass sie im Zweierpack auftreten, wurde gemeinhin mit dem geteilten Deutschland interpretiert.
Zur Fußballweltmeisterschaften 1966 in England gab es das 1. Maskottchen.
"World Cup Willie", ein entschlossen wirkende Löwe erblickte das Licht der Welt. Sein Markenzeichen: Der Union Jack auf der stolzgeschwellten Brust.
WM-Maskottchen 1978 Gauchito WM-Maskottchen 1982 Naranjito
Auch bei der WM 1978 in Argentinien spielt ein kleiner Junge die Hauptrolle: "Gauchito" trägt wie auch seine Vorgänger das Trikot des Gastgebers. Sein Name geht auf den legendären Gauchito Gil zurück, der als südamerikanischer Robin Hood den Armen half.
Kein kleiner Junge, sondern eine Orange präsentiert die WM 1982 in Spanien. Die fröhliche Frucht hört auf den passenden Namen "Naranjito" (spanisch für "kleine Orange") - und trägt, wie seine Vorgänger auch, das Nationaltrikot.
WM-Maskottchen 1986 Pique WM-Maskottchen 1990 Ciao
1986 ist die WM wieder in Mexiko zu Gast. Wieder stellt eine klassische Frucht des Gastgeberlandes das Maskottchen. Und was könnte es für Mexiko anderes sein als ein grüner Jalapeno-Chili? Er hört auf den Namen "Pique" (lateinamerikanisch für "Heber") und kleidet sich, wie nicht anders zu erwarten in das Nationaltrikot Mexikos plus den obligatorischen Sombrero.
Eine ganz andere Optik zeigt das Maskottchen bei der WM 1990 in Italien: Der stilisierte Fußballer, ohne jede Niedlichkeit seiner Vorgänger, kleidet sich in den Landesfarben von "Bella Italia" und nennt sich freundlich "Ciao" (italienisch "Hallo").
WM-Maskottchen 1994 Striker WM-Maskottchen 1998 Footix
In den USA zur WM 1994 geht der Trend zurück zum Tier. Der lustig beballte Hund namens "Striker" ist ganz auf sein Gastgeberland eingestellt und schwenkt fleißig Flagge für die Staaten.
Vier Jahre später begegnet uns Frankreich ein gallischer Hahn namens "Footix". Ganz in Blau präsentiert er sein Heimatland und verhilft "Les Bleus" auch noch zum Titel - gut gemacht!
WM-Maskottchen 2002 Ato, Nik und Kaz WM-Maskottchen 2006 Goleo
An die drei Maskottchen von 2002 erinnert sich kaum mehr jemand. "Ato, Nik und Kaz" sollen drei Fabelwesen aus der "Atmozone" darstellen, die das geteilte Korea und Japan präsentieren.
Zur WM 2006 tapste der hosenlos Löwe "Goleo" durch die WM-Stadien
WM-Maskottchen 2010 Zakumi
Einfreundlich grinsende Löwe mit grüner Hose (!) und grüner Mähne stellt das Leben der südafrikanischen Gastgeber dar: Bunt, stolz, selbstbewusst. Mal sehen, wie sie es umsetzen können.