Herner EV 2007
  News Herner EV 2010 Oberliga West
nächstes Jahr
31.12.2010 Herne gegen Bad Nauheim

Das erste Spiel des neuen Jahres wird der Herner EV am Sonntag gegen die Roten Teufel Bad Nauheim bestreiten. Spielbeginn am Gysenberg ist um 18.30 Uhr. Andre Oesterreich und Benjamin Musga werden wieder in den Kader zurück kehren. Verzichten muss HEV-Coach Krystian Sikorski aber weiterhin auf den verletzten Peter Boldt. Außerdem wird auch Sven Linda nicht mit von der Partie sein. Der 24 jährige Verteidiger hatte sich gegen Dortmund seine dritte Disziplinarstrafe abgeholt, was ein Spiel Sperre zur Folge hat. Zuletzt unterlag der HEV kurz vor Weihnachten mit 2-5 gegen die Nauheimer. Dabei hielten stark ersatzgeschwächte Gysenberger bis zur 37. Spielminute ein 1-1. Das letzte Heimspiel konnte im Penaltyschießen gewonnen werden. Curtis Billsten hatte als einziger Schütze getroffen und Christian Lüttges drei Nauheimer Schüsse abwehren können.

Mittlerweile sind sich die HEV-Verantwortlichen mit einem Verteidiger einig geworden, der ab Dienstag in den Trainingsbetrieb einsteigen wird. Um wenn es sich dabei handelt wollte Geschäftsführer Matthias Roos noch nicht mitteilen. Er verriet lediglich, dass "wir ihn gerne schon für Sonntag spielberechtigt gehabt hätten, allerdings konnte sein derzeitiger Club aufgrund eines personellen Engpasses noch nicht auf ihn verzichten".
 
 
28.12.2010
Herner EV 2007 vs EHC Dortmund Westfalen-Elche 2 : 7  2:1-5:0-1:0 Spielberichte
 
27.12.2010 HEV empfängt zum Jahresabschluss den EHC Dortmund – ein ereignisreiches Eishockeyjahr geht zu Ende

Wer rastet, der rostet. Getreu diesem Motto absolviert unser Herner EV derzeit im 2-3 Tagesrythmus Pflichtspiele. Zum Abschluss des Jahres 2010 geben die Elche aus Dortmund am morgigen Dienstag (28.12.) um 20 Uhr ihre Visitenkarte am verschneiten Gysenberg ab. Der souveräne Tabellenführer der Oberliga West hat bisher 19 seiner 23 Spiele für sich entscheiden können. Darunter auch die beiden bisherigen Vergleiche mit dem HEV, wobei vor allem das zweite Duell den grün-weiß-roten in mehr als schlechter Erinnerung geblieben ist. Frisch zum Weihnachtsfest haben die Elche mit Kevin Lavallee und Andrew Schembri ihr Kontingentstellen neu besetzt.

Auch wenn der EHC Dortmund klarer Favorit auf dem Papier ist, wird der HEV die Punkte und das Spiel nicht kampflos hergeben. Agieren die Mannen um ex Elche Spieler Lorenz Schneider so konzentriert und mit der gleichen leidenschaftlichen und kämpferischen Einstellung wie zuletzt in den Spielen gegen die „Top 4“ Teams aus Bad Nauheim, Essen und Duisburg, kann mit der Unterstützung und Hilfe der Zuschauer sowie dem nötigen Glück auch gegen Dortmund zählbares herausspringen.

Heimspiel zwischen den Feiertagen:
Das Ruhrpottderby HEV vs ElcheDer Spielplan hat es in dieser Saison leider nicht vorgesehen, das der HEV am 2. Weihnachtstag ein Heimspiel hat. Stattdessen dürfen wir uns zwischen den Feiertagen auf das Revierderby mit dem EHC Dortmund freuen. Heimspiele des HEV nach Weihnachten sind schon immer sehr gut besucht gewesen und gelten als Publikumsmagnet. An dieser guten Tradition wollen wir auch in diesem Jahr festhalten und zugleich den Abschluss eines für das Herner Eishockey bewegenden und wichtigen Jahres feiern!
Mit Eurer Hilfe und Unterstützung wollen wir den Gysenberg wieder zum Hexenkessel werden lassen!
Seid dabei und unterstützt die Mannschaft. Es ist Derbytime!


2010, ein besonderes Jahr für das Herner Eishockey:

Noch ein Grund warum es schön wäre, wenn genau DU und SIE Teil des Jahresabschlusses am 28. Sind. Im nun ablaufenden Jahr ist viel passiert das existenziell für die Zukunft des Eishockeystandortes Herne war. Die letzte Saison spielte der Herner EV im Exil in Gelsenkirchen. Der größte Wunsch von Eishockey-Herne war es, dass die Eissporthalle wieder Eis bekommen würde. Dieser Wunsch ging in Erfüllung und am 14. März war es endlich soweit, der HEV kam nach Hause! An dieser Stelle darf nicht vergessen werden, JEDEM zu danken der seinen Anteil dazu beigetragen hat, dass Eishockey in Herne erhalten wurde.
Die Saison 10/11 soll eine besondere für den HEV werden. Unter dem Motto „40 Jahre Eissport in Herne“ stellten die HEV-Verantwortlichen ein Team zusammen, das man selbst finanzieren konnte und trotzdem wettbewerbsfähig ist. Neben einem guten und breiten Fundament an Sponsoreneinnahmen sind auch die Zuschauereinnahmen, die in Herne schon immer ein entscheidender Faktor waren, bedeutend. Gerade deshalb hoffen wir auch weiterhin auf die Unterstützung unserer treuen und zahlreichen Fans!
Denen ist der Herner EV ebenso wichtig wie den Verantwortlichen, die sich täglich damit beschäftigen alles stetig zu verbessern und zu optimieren.

1970 – 2010, und es sollen noch viele Jubiläen werden:
Die 40. Saison ist zur Hälfte gespielt. Ein Jubiläum an das wir mit einem Sonderschal erinnern wollen. Beim letzten Heimspiel dieses Jahres gibt es für die ersten 40 Käufer, den Jubiläums-Schal zum Vorzugspreis von nur 10,- € am Fanshop. Zugreifen lohnt sich also!
Wie das Jahr 2011 für die 1. Mannschaft verlaufen wird, können wir nicht vorhersagen.
Wirtschaftlich steht der Herner Eissport Verein auf gesunden Füßen. Der Baum „Eishockey in Herne“ trägt viele Früchte, vor allem in den Nachwuchsmannschaften. Der Trainerstab ist breit aufgestellt und leistet gute und erfolgreiche Arbeit. Finanziell honorieren die aktuellen Sponsoren die ehrliche und zuverlässige Vereinsarbeit und sind am Herner EV interessiert.
Wir hoffen, dass dieser positive Weg auch im Jahr 2011 und in den folgenden Jahren fortgesetzt werden kann. Das ist die Zukunft des Eissport Standortes Herne. Der Herner EV ist in seinen besten Jahren, lassen wir ihn noch lange weiterleben damit wir noch viele schöne runde Geburtstage zusammen mit der großen HEV-Familie feiern können.

In diesem Sinne,
bis Dienstag um 20 Uhr zum Heimspiel des Herner EV, denn: Der Gysenberg ruft DICH!!!
 
 
26.12.2010
Königsborner JEC Bulldogs vs Herner EV 2007 5 : 6 2:0-2:5-1:1 Spielberichte
 
23.12.2010
EC Bad Nauheim Rote Teufel vs Herner EV 2007 5 : 2 1:1-1:0-3:1 Spielberichte
 
22.12.2010 HEV reist zu den Roten Teufeln

Morgen Abend trifft der Herner EV auf die Roten Teufel Bad Nauheim. Spielbeginn gegen den Tabellennachbarn im Colonel-Knight-Stadion ist um 19.30 Uhr. Durch Siege in Duisburg (4-1) und in Essen (5-3) konnten sich die Nauheimer von den Hernern absetzen, weshalb der Vorsprung des Tabellenvierten auf den Tabellenfünften nun neun Punkte beträgt.
Insbesondere der Sieg am Westbahnhof zeigt in welch blendender Verfassung sich das Team aus der Wetterau befindet. Damit beendeten die Roten Teufel die neun Spiele andauernde Siegesserie der Moskitos. Zwischen Landon Gare (13 Tore und 33 Vorlagen) und Nils Liesegang (17 Tore und 31 Vorlagen) kommt es auch zum Duell der beiden besten Scorer der Oberliga West. Hinter dem Einsatz des zuletzt genannten steht allerdings noch ein Fragezeichen. Liesegang konnte am Abschlusstraining wegen einer Erkältung nicht teilnehmen. Das gleiche gilt auch für seinen Team-Kollegen Lorenz Schneider. Ein Einsatz von Peter Boldt, der sich gegen Krefeld eine Verletzung an der Schulter zuzog, ist definitiv ausgeschlossen. Wie lange der Amerikaner ausfallen wird ist ungewiss.
"Er war gestern beim röntgen und es wurde festgestellt, dass nichts gebrochen ist. Das ist die gute Nachricht. Inwieweit Bänder oder Muskeln verletzt sind, werden weitere Untersuchungen zeigen", so Geschäftsführer Matthias Roos. Insgesamt sollten neben den Torhütern Christian Lüttges und Dennis Uhlig mindestens 13 Feldspieler die Reise zu den Roten Teufeln antreten. Somit scheint die "Linda-Taktik" aus dem Essen-Spiel naheliegend.
 
 
17.12.2010
ESC Moskitos Essen  vs Herner EV 2007 7 : 4 5:3-2:1-0:0 Spielberichte
 
16.12.2010 HEV zu Gast am Westbahnhof

Am Freitagabend ist der Herner EV um 20.00 Uhr zu Gast am Westbahnhof. Gegen die Moskitos Essen gab es im bisherigen Saisonverlauf eine 3-6 und eine 1-8 Niederlage. Daher ist der HEV gegen den Tabellenzweiten klarer Außenseiter. Eine Rolle, in der sich die Herner zumindest am vergangen Sonntag gegen den EV Duisburg beim 5-4 Sieg sehr wohl fühlten. Top-Scorer der Moskitos ist Herbert Geisberger, dem in 18 Spielen 18 Tore und 20 Vorlagen gelungen sind. Zu beachten sind aber auch Vitali Stähle, Simon Barg und Frank Petrozza, die in den ersten beiden Vergleichen die HEV-Defensive ordentlich durcheinander gewirbelt haben. Sicherer Rückhalt ist Torhüter Benjamin Finkenrath, der in der vergangenen Saison zum besten Oberliga-Torhüter gewählt worden ist. Hauptproblem der Herner war in beiden Spielen das extrem hohe Tempo, das die Moskitos über weite Strecken des Spiels gehen konnten.
„Mit fünf Mann hinten rein stellen und auf Konter lauern“, schlägt Verteidiger Sven Linda als Lösungsansatz vor.

Neben Curtis Billsten muss HEV-Coach Krystian Sikorski zukünftig auch auf Karl Jasik verzichten. Der 26 jährige Stürmer bat um Vertragsauflösung, nachdem er in den letzten Wochen nicht über eine Rolle in der dritten bzw. vierten Sturmreihe hinaus kam. „Karl träumt nicht mehr von einer Profikarriere, sondern möchte nach getaner Arbeit einfach nur auf dem Eis Spaß haben. Daher bat er um Freigabe, um bei einem Team zu spielen, wo er auch Eiszeiten in Überzahlsituationen bekommt. Dies war bei uns in den letzten Wochen nicht mehr der Fall gewesen“, zeigte sich Geschäftsführer Matthias Roos verständnisvoll für die Situation des Stürmers. Insgesamt sollten dennoch 17 Feldspieler und 2 Torhüter in Essen zur Verfügung stehen.

Am Sonntag trifft der HEV am Gysenberg um 18.30 Uhr auf die Ratinger Ice Aliens. Ein wichtiges Heimspiel gegen ein Team, das den Hernern den fünften Tabellenplatz streitig machen möchte.
 
 
14.12.2010 Curtis Billsten kehrt nach Kanada zurück

HEV-Torjäger Curtis Billsten hat sich letzte Woche im Training eine Verletzung am Rücken zugezogen. Zunächst ging man beim Herner EV von einer starken Prellung aus, weshalb der Kanadier auch mit nach Neuss gefahren ist. In Neuss nahm er zwar an der Aufwärmung teil, hatte jedoch Schmerzen und war in seiner Beweglichkeit stark eingeschränkt. Daher wurde er vom Spielberichtsbogen gestrichen, um ihn für das Duisburg-Spiel zu schonen. Am Sonntag wurde er fit gespritzt und hat trotz großer Schmerzen eine tolle Leistung gebracht und noch mal alles für den HEV gegeben.
Folgendes Statement hat er uns gegenüber abgegeben:
Curtis BillstenIch bin nach Deutschland gekommen, um zu sehen wie weit ich es bringen und auf welchem Level ich hier spielen kann. Vor drei Jahren hatte ich mir eine schwerere Verletzung am Rücken zu gezogen. Bereits damals hatte ich überlegt meine Karriere zu beenden, bevor diese eigentlich richtig begonnen hatte. Letzte Woche habe ich mich an dieser Stelle wieder verletzt und brauche nun eine längere Pause. Gegen Duisburg konnte ich nur unter starken Schmerzmitteln spielen. Die Verletzung allein ist aber nicht der Grund für meine Entscheidung. Es kommt hinzu, dass ich sehr enttäuscht darüber bin, wie ich mich in den letzten Wochen auf dem Eis präsentiert habe. Eigentlich war ich immer ein sehr mannschaftsdienlicher und defensivorientierter Spieler, weshalb ich in der +/- Statistik in der Vergangenheit auch immer unter den Top-3 des jeweiligen Teams zu finden war. Von dieser Spielweise habe ich mich in den letzten sechs Wochen immer mehr entfernt. In Herne habe ich mich sehr wohl gefühlt und meine erste Europaerfahrung genossen. Die Fan-Kultur und die Unterstützung während den Spielen ist mit Nordamerika nicht zu vergleichen und war ein einmaliges Erlebnis. Dennoch habe ich Nordamerika, meine Familie und insbesondere meine Freundin vermisst. Zusammen hat dies dazu geführt, dass ich die HEV-Verantwortlichen um Vertragsauflösung gebeten habe und zurück nach Calgary fliegen werde. Voraussichtlich werde ich im Frühjahr eine berufliche Ausbildung beginnen und meine Karriere endgültig beenden. Ich möchte mich beim Herner EV, meinen Mannschaftskameraden und all denjenigen bedanken, die ich kennen lernen dürfte und die uns unterstützt haben. Es war eine tolle Zeit und eine unvergessliche Erfahrung für mich. Vielen Dank und alles Gute!“


Auch wir wünschen Curtis alles Gute, eine schnelle Genesung und viel Glück in seiner zukünftigen beruflichen Laufbahn. Wir bedanken uns für seine tollen Tore und die gezeigten Leistungen! Good Bye, Curtis!

In welcher Form der HEV auf dem Transfermarkt nochmal zuschlägt und einen Ersatz für Curtis Billsten unter Vertrag nehmen wird, steht im Augenblick noch nicht fest. Fakt ist, dass mit Spielern Gespräche geführt werden, die allerdings noch nicht zum Abschluss gebracht werden konnten. Geschäftsführer Matthias Roos äußerte sich dazu nur insoweit, als dass sowohl ein Verteidiger als auch ein Stürmer als Billsten-Ersatz in Frage kommen und Verhandlungen kurz vor dem Abschluss stehen. Beide können allerdings nicht vor dem Wochenende in Deutschland eintreffen, weshalb gegen Essen und Ratingen die zweite Kontingentstelle jedenfalls unbesetzt bleiben wird.
Roos schloss es allerdings auch nicht aus, die zweite Kontingentstelle vorerst nicht zu besetzen. Nach der guten Leistung des HEV gegen Duisburg würde eine gute Kulisse der Herner Zuschauer beim kommenden Heimspiel gegen Ratingen (So.19.12. 18:30 Uhr) dem Geschäftsführer sicherlich ein positives Zeichen geben. Möglich wäre auch statt einem Kontingentspieler deutsche Spieler unter Vertrag zu nehmen.
 
 
12.12.2010
Herner EV 2007 vs EV Duisburg Füchse 5 : 4 n.P. 0:0-2:2-2:2-0:0-1:0 Spielberichte
 
  HEV empfängt die Füchse Duisburg

Der EV Duisburg belegt den zweiten Tabellenplatz und konnte fünf der letzten sechs Spiele gewinnen. Ein Sieg gegen die Füchse beim Heimspiel am Sonntag käme im Moment wohl einer Sensation gleich. Gelungen ist dies der Herner Mannschaft diese Saison beim 6-4 an der Wedau bereits, allerdings war das zu Saisonbeginn als die Duisburger arge Probleme hatten. In den letzten Wochen wurde das Team von Andy Lupzig seiner Favoritenrolle gerecht. Top-Scorer der Duisburger sind die Ex-Herner Tom Fiedler (16 Tore, 19 Vorlagen), Brad Burym (6 Tore, 23 Vorlagen) und Toni Bader (9 Tore und 16 Vorlagen), die ihre Qualitäten insbesondere in Überzahlsituationen ausspielen werden. Außerdem gilt es die erste Sturmreihe der Gäste in den Griff zu bekommen. Alexander Selivanov, Jan Taube und Kevin Cooper waren die entscheidenden Offensivkräfte bei den letzten Siegen gegen Bad Nauheim und Dortmund. „Gegen Duisburg sind wir Außenseiter, allerdings liegt uns dieses Team mehr als Dortmund oder Essen. Die Füchse gehen kein so hohes Tempo wie die Elche und die Moskitos. Genau darin liegt unsere Chance. Bei einem günstigen Spielverlauf und einer taktisch disziplinierten Defensivleistung können wir das Tempo der Füchse über die volle Distanz mitgehen,“ so die Hoffnung von HEV-Verteidiger Lars Gerike auf Punkte beim Heimspiel. Spielbeginn gegen den EVD ist am Sonntag um 18.30 Uhr.

Unter der Woche konnte übrigens eine Einigung mit Trainer Krystian Sikorski erzielt werden. Der ehemalige polnische Nationalspieler, der seine Unterstützung zunächst für zwei Wochen zugesichert hatte, wird die erste Mannschaft bis zum Saisonende coachen und trainieren. Damit ist die Trainerfrage am Gysenberg geklärt. „Ich freue mich auf die Aufgabe, bin mir aber auch der schwierigen Situation bewusst. In der Mannschaft steckt genügend Potential um Neuss, Königsborn, Hamm und Ratingen hinter uns zu lassen. An einem guten Tag sind wir auch in der Lage mit den Top-Vier mitzuhalten. Dazu muss der Mannschaft allerdings endlich klar werden, dass sie 60 Minuten diszipliniert und intelligent Eishockey spielen muss. In den Trainingseinheiten sind große Fortschritte zu erkennen. Wir werden weiter hart arbeiten, damit sich der Erfolg einstellen wird“, so die Worte von Trainer Krystian Sikorski.
 
 
10.12.2010
Neusser EV  vs Herner EV 2007 2 : 5 0:1-2:1-0:2 Spielberichte
 
09.12.2010 Neuss und Duisburg sind die nächsten HEV Gegner

Mit dem Neusser EV und dem EV Duisburg warten zwei Gegner auf den HEV, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.
Neuss belegt im Moment den letzten Tabellenplatz und konnte von 17 Spielen lediglich zwei gewinnen. Gemeinsam hat der HEV mit dem NEV allerdings, dass beide Teams lediglich eines der letzten sechs Spiele gewinnen konnten. Dahingehend stehen beide Mannschaften unter Druck, weshalb morgen Abend um 20.00 Uhr ein kampfbetontes Spiel in Neuss zu erwarten ist. Die beiden bisherigen Vergleiche konnten die Herner mit 6-5 n. V. und 9-1 für sich entscheiden. „Trotz der eher mäßigen Leistungen in den vergangenen Spielen sind wir in Neuss Favorit. Nur mit einem Sieg können wir den Abwärtstrend vorerst stoppen. Alles andere als drei Punkte wäre ein weiterer Rückschlag“, gibt sich HEV-Stürmer Philip Hendle zuversichtlich.

Duisburg hingegen belegt den zweiten Tabellenplatz und konnte fünf der letzten sechs Spiele gewinnen. Ein Sieg gegen die Füchse beim Heimspiel am Sonntag käme im Moment wohl einer Sensation gleich. Gelungen ist dies der Herner Mannschaft diese Saison beim 6-4 an der Wedau bereits, allerdings war das zu Saisonbeginn als die Duisburger arge Probleme hatten. In den letzten Wochen wurde das Team von Andy Lupzig seiner Favoritenrolle gerecht. Top-Scorer der Duisburger sind die Ex-Herner Tom Fiedler (16 Tore, 19 Vorlagen), Brad Burym (6 Tore, 23 Vorlagen) und Toni Bader (9 Tore und 16 Vorlagen), die ihre Qualitäten insbesondere in Überzahlsituationen ausspielen werden. Außerdem gilt es die erste Sturmreihe der Gäste in den Griff zu bekommen. Alexander Selivanov, Jan Taube und Kevin Cooper waren die entscheidenden Offensivkräfte bei den letzten Siegen gegen Bad Nauheim und Dortmund. „Gegen Duisburg sind wir Außenseiter, allerdings liegt uns dieses Team mehr als Dortmund oder Essen. Die Füchse gehen kein so hohes Tempo wie die Elche und die Moskitos. Genau darin liegt unsere Chance. Bei einem günstigen Spielverlauf und einer taktisch disziplinierten Defensivleistung können wir das Tempo der Füchse über die volle Distanz mitgehen,“ so die Hoffnung von HEV-Verteidiger Lars Gerike auf Punkte beim Heimspiel. Spielbeginn gegen den EVD ist am Sonntag um 18.30 Uhr.
Trainer Krystian Sikorski
Unter der Woche konnte übrigens eine Einigung mit Trainer Krystian Sikorski erzielt werden. Der ehemalige polnische Nationalspieler, der seine Unterstützung zunächst für zwei Wochen zugesichert hatte, wird die erste Mannschaft bis zum Saisonende coachen und trainieren. Damit ist die Trainerfrage am Gysenberg geklärt. „Ich freue mich auf die Aufgabe, bin mir aber auch der schwierigen Situation bewusst. In der Mannschaft steckt genügend Potential um Neuss, Königsborn, Hamm und Ratingen hinter uns zu lassen. An einem guten Tag sind wir auch in der Lage mit den Top-Vier mitzuhalten. Dazu muss der Mannschaft allerdings endlich klar werden, dass sie 60 Minuten diszipliniert und intelligent Eishockey spielen muss. In den Trainingseinheiten sind große Fortschritte zu erkennen. Wir werden weiter hart arbeiten, damit sich der Erfolg einstellen wird“, so die Worte von Trainer Krystian Sikorski.
 
 
08.12.2010 HEV In-Team

inteam Herner EV
- Geänderter VVK für den Rest dieser Saison
- Stadt Magazin Castrop-Rauxel berichtet über den Herner EV
- Winter-Weihnachts-Fanartikel Aktion am Sonntag
- HEV Nachwuchs auf mobiler Eisbahn in RE zu Gast



Vorverkauf für die Heimspiele des HEV:
Optimierungen und Veränderungen gibt es überall, so auch beim Herner EV. Für die Heimspiele der 1. Mannschaft wird es ab sofort Eintrittskarten jeweils dienstags und donnerstags zwischen 18 und 20 Uhr in der Geschäftsstelle des HEV geben. Wir legen unsere Kapazitäten zusammen und bieten den Fans somit parallel zum Kartenerwerb auch die Möglichkeit Fanartikel kaufen zu können, was bisher nur bei den Heimspielen möglich war.
Ermäßigte Eintrittskarten gibt es nach wie vor NICHT im Vorverkauf.


HEV im Stadt Magazin Castrop-Rauxel:
Am kommenden Freitag (10.12.) erscheint die neue Ausgabe des Stadt Magazin in Castrop-Rauxel, einem wichtigen Einzugsgebiet des Herner EV. Die Stadtzeitschrift wird in ihrer neuen Ausgabe einen Bericht über den HEV, dessen Nachwuchsarbeit und die Eissporthalle am Gysenberg veröffentlichen. Wir freuen uns sehr das wir uns über dieses Medium auch in unserer Nachbarstadt präsentieren und auf den Eissport aufmerksam machen können den die Castroper/innen unweit hinter der Stadtgrenze zu Herne aktiv wie auch passiv betreiben können.


tasseKaltes Wetter, heiße Rabatte im Fanshop:
Die Temperaturen sinken derzeit von Tag zu Tag. Genauso die Preise diverser Fanartikel beim HEV!
In dieser Woche wollen wir euch den ultimativen Schutz bei diesem kalten Wetter schmackhaft machen.
SCHAL
MÜTZE
TASSE
Ein MUSS für jeden HEV-Fan bei diesem Wetter! Solange der Vorrat reicht senken wir am kommenden Sonntag die Preise für Fan-Schal und Block-Schal auf jeweils nur 12,- €
Auch die Kopfbedeckung darf nicht fehlen! Hier gilt ebenfalls: solange vorhanden, HEV-Mütze reduziert für nur 12,- €
Ihr habt es bei dem Wetter ohne Erfrierungen nach Hause geschafft - Glückwunsch! Dann aber mal schnell aufwärmen mit Tee, Kaffee heißer Milch oder Kakao. Worin schmeckt das am besten, natürlich in der neuen HEV-Tasse die es am Sonntag nochmal zum Einführungspreis von nur 6,- € gibt.
Diese Angebote gelten NUR beim Heimspiel gegen den EV Duisburg am 3. Advent (12.12.)


Eiszauber Recklinghausen meets HEV:
"Eislaufen in festlicher Atmosphäre am Recklinghäuser Rathaus"
Am kommenden Freitag (10.12.) geht der Herner EV auf der mobilen Eisfläche in unserer Nachbarstadt Recklinghausen aufs Eis.
-> Um 16 Uhr wird es ein Freundschaftsspiel der HEV Bambinis geben
-> Gegen 16:45 Uhr findet ein Torwandschießen für interessierte und mutige Kinder gegen die Torhüter unserer Bambinis statt. Die 5 bestplatzierten gewinnen eine Eintrittskarte für ein Heimspiel der 1. Mannschaft des HEV am Gysenberg.
-> Parallel dazu wird der HEV mit einem Infostand vertreten sein und Fanartikel anbieten. Recklinghausen ist schließlich auch HEV-Region.
Vorbeikommen, zuschauen und Dabeisein ist ausdrücklich erwünscht!
 
 
03.12.2010 Herner EV trifft auf Lippe-Hockey-Hamm

An diesem Wochenende hat der HEV aufgrund des spielfreien Freitags kein Auswärtsspiel, sondern nur ein Heimspiel am Sonntag zu bestreiten. Erstes Bully am Herner Gysenberg ist gegen Lippe-Hockey-Hamm um 18.30 Uhr. Die beiden ersten Vergleiche mit dem Tabellensiebten im Maxipark endeten jeweils mit einer Niederlage (2-3 n. V.) und einem Sieg (12-4). Da beide Mannschaften aus einer sicheren Defensive auf Konterchancen lauern, ist das erste Tor in dieser Partie besonders wichtig.
„Beim ersten Aufeinandertreffen waren wir bereits früh mit 0-2 in Rückstand geraten, was den defensiv gut stehenden Gastgebern natürlich in die Karten spielte. Danach rannten wir 40 Minuten lang auf das Hammer Tor an und konnten im letzten Drittel den Ausgleich erzielen. Beim zweiten Vergleich gingen wir in Führung und konterten Hamm nach Belieben aus, weshalb es nach 40 Minuten 7-0 stand. Wenn wir taktisch diszipliniert spielen und uns nicht, wie beispielsweise gegen Königsborn geschehen, wie eine Schüler-Mannschaft auskontern lassen, sollten die Punkte in Herne bleiben,“ so ein zuversichtlicher HEV-Stürmer Danny Fischbach.

Zu Wochenbeginn kehrte Lukas Heise von einer Geschäftsreise zurück und meldete sich am Dienstag wieder zum Training. Da alle anderen Spieler fit sind, sollte der HEV somit in Bestbesetzung antreten können. Unter der Woche konnte eine Einigung mit Torhüter Stefan Kornewald erzielt werden. Der 30 jährige Torhüter stand in den letzten Jahren in Hamm im Tor und wurde in der abgelaufenen Saison zum besten Schlussmann der Regionalliga NRW gewählt. Da er nun in Oberhausen arbeitet musste er seinem lang jährigen Club vor der Saison absagen. Einem Engagement in Herne steht aufgrund des deutlich kürzeren Anfahrtsweges glücklicherweise nichts entgegen.
„Nachdem es uns in den letzten Monaten leider nicht gelungen ist einen weiteren Junioren-Torhüter als dritten Mann hinter Lütti und Dennis zu verpflichten, sind wir froh, dass Stefan sich zu einem Wechsel nach Herne entschlossen hat. Er hat diese Saison allerdings nicht trainiert und stand erstmals letzte Woche bei uns auf dem Eis. Daher hat er natürlich noch einen Trainingsrückstand. Berufsbedingt wird er auch nicht immer trainieren und spielen können, aber es ist beruhigend einen weiteren zuverlässigen und erfahrenen Torhüter im Kader zu haben“, so Geschäftsführer Matthias Roos.
 
 
01.12.2010 HEV In-Team

inteam Herner EV
- Veränderter VVK für das Heimspiel gegen Hamm
- Neue Fanartikel eingetroffen
- NRW-Pokal: EHC Krefeld empfängt den HEV
- Ermäßigte Fanartikel zu Nikolaus
- Eissporthalle unterstützt den 2. Herner Weihnachtskörl



Vorverkauf für das Spiel gegen Lippe-Hockey-Hamm:
Sitzplatzkarten (15,-) und Stehplatzkarten (10,-) für das Heimspiel am Freitag gibt es ab sofort bei folgenden HEV-Vorverkaufsstellen:



Fußboden Schubert (Dorstener Str. 238 - 44625 Herne) bis Samstag 13 Uhr
Herner City Hier ist aus organisatorischen Gründen derzeit keine VVk-Stelle.

Lotto & Schreibwaren Müller (Mont-Cenis-Str. 256 - Herne Sodingen, gegenüber dem Denkmal)
bis Samstag 13 Uhr
HEV-Geschäftsstelle
(Untergeschoss in der Eishalle) Donnerstag 18-20 Uhr


Ermäßigte Eintrittskarten gibt es NICHT im Vorverkauf.


tasseNeuheiten im Fanshop:
Der Fanshop des Herner EV füllt sich weiter! Neben altbewährtem wie u.a. Trikots, Schal, Pin und Aufnäher sind wir stätig bemüht unser Angebot zu erweitern.
Aktuell und neu sind: BLOCK-SCHALS, JUBILÄUMS-PINS, WIMPEL (klein) und (groß) sowie TASSEN.
Trikots sind ebenfalls wieder von vielen Spielern der 1. Mannschaft eingetroffen.
Eine Übersicht aller Fanartikel findet Ihr HIER


NRW-Pokal Viertelfinale:
Die Auslosung im Viertelfinale des NRW-Pokal beschert dem HEV ein Auswärtsspiel beim NRW-Ligisten EHC Krefeld. Von Krefeld wurde als Spieltermin der 21. Dezember 20:00 Uhr vorgeschlagen, da anders keine Eiszeiten zur Verfügung stehen würden. Diesen Termin hat der HEV bestätigt. Somit kommt es zu einem Wiedersehen mit Pavel Mann, Markus Felkel und Patrick Berger die auch schon für Herne die Schlittschuhe geschnürt haben. Spielort ist die Rheinlandhalle in Krefeld. Der Eintritt beträgt bei den Preussen 4,-€ und für Schüler ab 12 Jahren 2,50€.


LAGO präsentiert...
... die HEV Nikolaus-Rabatte! Folgende Fanartikel sind während des Heimspiels gegen Hamm am Sonntag im Angebot:
Autofahne: 3,- €
Aufkleber (kl.): 2,- €
Jubiläums Pin: 4,- €
Wimpel (gr.): 10,- €
Als besonderes Nikolausgeschenk spendiert unser Partner LAGO jedem, der am Sonntag Fanartikel ab einem Gesamtwert von 50,- € kauft, einen Gutschein für einen einmaligen Besuch im LAGO


wk-logo.jpg - 114.42 KbHerner Eismeister vor dem Rathaus im Einsatz:
Zwischen dem 10. und 19. Dezember heißt es wieder: "Gut körl!" in Herne.
Ab dem kommenden Montag wird auf dem Platz vor dem Rathaus die dieses Jahr 5m länger und nun 5x30m lange Curlingbahn zusammen mit einheitlichen großen Gastronomiezelten aufgebaut.
Die Eismeister der Eissporthalle Herne GmbH tragen mit professionellem Know-how bei, von der die Spieler dann profitieren werden.
Die Eishalle wird zudem mit Untereiswerbung auf der Curlingbahn darauf aufmerksam machen, dass es in Herne nicht nur 10 Tage im Dezember eine Eisfläche gibt.
Wenn die Spiele offiziell am 10.12. gegen 18:00 Uhr eröffnet werden, wird auch eine Nachwuchsmannschaft des Herner EV vor Ort sein um den Brückenschlag zwischen Event und dem Herner Eissport Verein auch optisch zu schlagen. vielleicht finden sich ja auch einige Fans vor Ort ein, die an die sich an diesem Abend nicht auf den Weg nach Neuss zum Spiel der 1. Mannschaft machen.
Für den nötigen Schwung auf der Bahn und an den Stehtischen sorgt DJ Hubi. An den beiden Wochenenden wird er eine Mischung aus weihnachtlichen Liedern und aktuellen Pop- und Rocksongs spielen.

Auch die HEV-Fans werden in den Genuss einer besonderen Aktion kommen, dazu mehr in unserer Ausgabe nächste Woche!
 
 
26.11.2010
EHC Dortmund Westfalen-Elche vs Herner EV 2007 14 : 4 6:0-5:1-3:3 Spielberichte
 
25.11.2010 Zwei schwere Auswärtsspiele

Für den Herner EV stehen am Wochenende zwei schwere Auswärtsspiele an. Am Freitag trifft man auf den EHC Dortmund und am Sonntag auf die Ratinger Ice Aliens. Spielbeginn an der Strobelallee ist um 20.00 Uhr und am Sandbach ist das erste „Bully“ um 18.00 Uhr. Der HEV wird alles daran setzen den Negativtrend der letzten drei Spiele zu beenden und endlich wieder zu punkten. Dafür muss allerdings die gesamte Mannschaft ihr ganzes Leistungspotential abrufen.

Tabellenführer Dortmund hat die beste Defensive der Liga. Torhüter Boris Ackers hat im Durchschnitt weniger als 2 Gegentore pro Spiel hinnehmen müssen. Die Herner Defensivabteilung hat im bisherigen Saisonverlauf 4,5 Gegentore pro Spiel zugelassen. „In Dortmund können wir nur bestehen, wenn wir aus einer sicheren Defensive diszipliniert auf Fehler des Gegners lauern und schnell vorgetragene Gegenangriffe konsequent abschließen“, so Krystian Sikorski. Beim letzten Vergleich, als der HEV den Elchen am 2. Spieltag mit 3-1 unterlag, konnte das hohe Tempo der Gentges-Truppe nur 30 Minuten mit gegangen werden. Danach mussten sich die Herner mit Regelwidrigkeiten behelfen und die Dortmunder entschieden die Partie mit drei Überzahltoren zu ihren Gunsten. Erschwerend kommt für die Gysenberger hinzu, dass neben dem berufsbedingten Ausfall von Verteidiger Lukas Heise auch ein verletzungsbedingter Ausfall von Torhüter Christian Lüttges droht. „Back-up“ Dennis Uhlig hat seine Sache vergangenes Wochenende gut gemacht und sich als sicherer Rückhalt erwiesen.

In Ratingen konnte der HEV den ersten Vergleich mit 6-4 gewinnen. Dabei wurde aber fast noch eine 4-0 Führung verspielt. Im Schlussdrittel hatten sich die Gastgeber auf 5-4 heran gekämpft ehe Curtis Billsten mit einem sicher verwandelten Penalty die Partie entschied. Im Moment liegt der HEV einen Punkt vor den Ice Aliens, weshalb ein Sieg gegen Dennis Fischbuch & Co. auch dahingehend umso wichtiger wäre.
 
 
23.11.2010 Trainerwechsel in Herne

Auf eigenen Wunsch wird das Trainerduo Matthias Roos und Alexander Jacobs dem Herner EV nicht weiter zur Verfügung stehen. Bereits die heutige Trainingseinheit wird von Krystian Sikorski geleitet, der die Mannschaft voraussichtlich während den nächsten 14 Tage trainieren und coachen wird.
„Matthias hat mich heute telefonisch über die aktuelle Situation informiert und mich gebeten die 1. Mannschaft vorübergehend als Trainer zu betreuen. Dieser Bitte komme ich gerne nach,“ so Sikorski. Der ehemalige polnische Nationalspieler war in der Aufstiegssaison 2007-08 bereits HEV-Trainer und coachte die Mannschaft auch die ersten Wochen in der folgenden Oberligasaison.

Der Herner EV bedauert die Entscheidung und bedankt sich beim Trainerduo für die geleistete Arbeit. Alexander Jacobs wünschen wir für die Zukunft alles Gute!
 
 
21.11.2010
Herner EV 2007 vs Königsborner JEC Bulldogs 3 : 5 0:0-1:2-2:3 Spielberichte
 
20.11.2010 Bulldogs kommen zum 1. Sonntags-Heimspiel dieser Saison

Der Königsborner JEC ist Sonntag zu Gast beim Herner EV. Spielbeginn am Gysenberg ist um 18.30 Uhr. In diesem Spiel sind die Gastgeber klarer Favorit. Alles andere als drei Punkte wäre eine große Enttäuschung, allerdings muss man auch die Bulldogs erst bezwingen.
Zum Saisonauftakt gab es einen 7-2 Erfolg, der aber erst in den Schlussminuten zustande kam. Nach 50 Minuten hatte es 2-2 Unentschieden gestanden und die Gäste hielten sehr gut mit. Hätte Königsborn den Führungstreffer erzielt, wären die Herner unter Umständen ohne Punkte dagestanden. Die Mannschaft von Matthias Roos und Alexander Jacobs ist also gewarnt und sollte die Gäste keinesfalls unterschätzen. Der KJEC verlor am Freitag mit 2:8 gegen den EV Duisburg und wird nun umso stärker versuchen einen oder mehrere Punkte aus Herne zu entführen.
Trotz zwei Heimspielen binnen 48 Stunden hofft der HEV auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung seiner Fans von den Rängen! Mit Hilfe der Zuschauer will die Mannschaft die Niederlage gegen Essen aus den Köpfen spielen und ein Erfolgserlebis an diesem Wochenende verbuchen.
 
 
19.11.2010
Herner EV 2007 vs ESC Moskitos Essen  1 : 8 0:2-0:4-1:2 Spielberichte
 
18.11.2010 Zwei Heimspiele am Wochenende

Morgen Abend kommt es zum Duell zwischen den Moskitos Essen und dem Herner EV. Spielbeginn am Gysenberg ist um 20.00 Uhr. Den ersten Vergleich konnten die Gäste vom Westbahnhof mit 6-3 für sich entscheiden. Damals hatten die Herner das erste Drittel komplett verschlafen und lagen nach 20 Minuten bereits mit 0-5 zurück.
„Irgendwie hat nichts funktioniert. Wir wussten gar nicht wie uns geschah und hatten den Moskitos nichts entgegen zu setzen. Selten habe ich mich so auf die Drittelpause gefreut wie an diesem Abend“, so HEV-Stürmer Andre Oesterreich. Die folgenden beiden Drittel konnten die Herner mit 2-1 und 1-0 zu ihren Gunsten entscheiden. „In Drittel 2 und 3 haben wir gezeigt, dass wir gegen Essen bestehen können. Daran müssen wir anknüpfen und bereits in der ersten Sekunde des Spiels hell wach sein“, so der Stürmer weiter.
Mit einem Sieg würde der HEV den dritten Tabellenplatz vor den Moskitos verteidigen und eine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz 4 behalten. Gegen die vier vermeintlichen Favoriten haben die Gysenberger derzeit eine 2-4 Bilanz. Siegen gegen Bad Nauheim und in Duisburg stehen Niederlagen in Dortmund, gegen Essen und Bad Nauheim, sowie in Duisburg gegenüber. Daher wäre es umso wichtiger nun auch den direkten Vergleich gegen Essen auszugleichen. Die Moskitos konnten sich unter der Woche nochmals verstärken. Der 36 jährige Chris Straube wird erstmals im Kader von Trainer Jari Pasanen stehen. Der Routinier bringt die Erfahrung von 433 DEL-Spielen mit und lief in den vergangenen beiden Spielzeiten für die Lausitzer Füchse in der 2. Bundesliga auf. Dabei sammelte er 50 Punkte in 93 Spielen.

Am Sonntag trifft der HEV auf den Königsborner JEC. Spielbeginn gegen den Tabellenletzten ist am Gysenberg um 18.30 Uhr. In diesem Spiel sind die Gastgeber klarer Favorit. Alles andere als drei Punkte wäre eine große Enttäuschung, allerdings muss man auch die Bulldogs erst bezwingen. Zum Saisonauftakt gab es einen 7-2 Erfolg, der aber erst in den Schlussminuten zustande kam. Nach 50 Minuten hatte es 2-2 Unentschieden gestanden und die Gäste hielten sehr gut mit. Hätte Königsborn den Führungstreffer erzielt, wären die Herner unter Umständen ohne Punkte dagestanden. Die Mannschaft von Matthias Roos und Alexander Jacobs ist also gewarnt und sollte die Gäste keinesfalls unterschätzen.
 
 
17.11.2010 HEV In-Team

inteam Herner EV
- VVK für die Heimspiele am Freitag und Sonntag
- Meldung aus dem Krankenlager
- DVD-Tip


Vorverkauf für das Spiel gegen den ESC Moskitos Essen:
Sitzplatzkarten (15,-) und Stehplatzkarten (10,-) für das Heimspiel am Freitag gibt es ab sofort bei folgenden HEV-Vorverkaufsstellen:

Fußboden Schubert (Dorstener Str. 238 - 44625 Herne) bis Freitag 15 Uhr
Vodafone Shop Herne (Bahnhofstr. 9c / Ecke Kirchhofstr. - Herne City) bis Freitag 15 Uhr
Lotto & Schreibwaren Müller (Mont-Cenis-Str. 256 - Herne Sodingen, gegenüber dem Denkmal)
bis Freitag 15 Uhr
HEV-Geschäftsstelle
(Untergeschoss in der Eishalle) Donnerstag 18-20 Uhr

Ermäßigte Eintrittskarten gibt es NICHT im Vorverkauf.

Karten für das Heimspiel gegen den Königsborner JEC gibt es aus organisatorischen Gründen NUR am Sonntag an der Abendkasse


Verletztenliste:
Christian Lüttges - Nasenbeinbruch (Einsatz fraglich)


Erinnerungen an die Eishockey WM 2010 in Deutschland:
Wer erinnert sich nicht an die IIHF Eishockey WM 2010 in Deutschland? Vor unserer Haustür in Gelsenkirchen fand das Eröffnungsspiel vor Weltrekordkulisse statt. Deutschland spielte eine fantastische WM und machte beste Werbung für den Eishockeysport.
Nun gibt es eine Zusammenfassung der 17 Tage im Mai die wir Euch hier empfehlen und vorstellen wollen.
Eine Geschenkidee für Weihnachten, Sammlerstück oder einfach nur tolle Erinnerung an eine packende WM mit Spielen in Gelsenkirchen, Mannheim und Köln.

„…17 Tage im Mai…“ – die offizielle DVD zur 2010 IIHF Weltmeisterschaft17 Tage im Mai – Der Film zur 2010 IIHF Weltmeisterschaft. Deutschland schreibt
Eishockey-Geschichte. Jetzt auf DVD
Eine DVD über die deutsche Nationalmannschaft im Eishockey...
Es waren 17 unvergessene Tage im Mai.
17 Tage, die mit einem Weltrekord begannen und in einer Sensation endeten.
17 Tage, die ganz Eishockeydeutschland begeisterten.
17 Tage, die ab dem 14. November auf DVD zu allen Fans nach Hause kommt.

Pro verkaufte DVD unterstützen Sie mit 1 EUR die jugendarbeit des Deutschen Eishockey Bundes (DEB).

Weitere Infos findet Ihr HIER unter NEWs
 
 
12.11.2010 NRW-Pokal
Der Herner EV zieht kampflos ins Viertelfinale ein. Gegner Iserlohner EC teilte dem HEV und dem Landeseissportverband NRW mit, dass der IEC zum Achtelfinale nicht antritt da kein Spieltermin verfügbar ist.

Fan-Treffen
Am kommenden Dienstag (16.11.10) findet im VIP-Raum der Eissporthalle um 20.00 Uhr ein Fan-Treffen statt. Fans und Freunde des HEV haben die Möglichkeit Fragen an die Geschäftsführung zu stellen, Anregungen und Vorschläge zu äußern. Jeder ist herzlich eingeladen!
 
 
07.11.2010
EV Duisburg Füchse vs Herner EV 2007 7 : 1 2:0-2:1-3:0 Spielberichte

 

05.11.2010
Herner EV 2007 vs Neusser EV  9 : 1 2:0-2:0-5:1 Spielberichte

 

04.11.2010 Neuss zu Gast in Herne

Morgen Abend spielt der Herner EV gegen den Neusser EV. Spielbeginn am Gysenberg ist um 20.00 Uhr. Beim letzten Aufeinandertreffen mit dem Team von Andrej Fuchs konnten sich die Herner Mitte Oktober erst in der Verlängerung durchsetzen. Dabei wurden die Neusser in den ersten vierzig Minuten fast schon zum Tore schießen eingeladen, weshalb aus einer schnellen 2-0 Führung plötzlich ein 3-5 Rückstand wurde. Im Schlussdrittel konnte das Ergebnis nur mit einem erheblichen Kraftaufwand korrigiert werden. „Das war definitiv eines unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison. Durch völlig unnötige Kapitalfehler haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht und die 2-0 Führung verspielt. Das wird uns nicht nochmal passieren. Wir werden an die disziplinierte Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und drei weitere Punkte sammeln“, so ein zuversichtlicher Sebastian Haßelberg, der letzten Sonntag in Hamm zwei Tore erzielen konnte.

Insgesamt liegen die Herner im Kampf um Platz Vier nach Siegen gegen Bad Nauheim (4-3 n. P.) und in Hamm (12-4) wieder gut im Rennen. Derzeit belegen die Gysenberger den dritten Tabellenplatz. Bei einem Sieg gegen Neuss würde es am Sonntag in Duisburg zum Spiel um Platz Zwei kommen. Die Füchse haben im Moment ein Spiel und drei Punkte mehr vorzuweisen als die Herner. Da der EVD am Freitag spielfrei ist, wird der Sieger des Sonntags-Spiels den Platz hinter dem EHC Dortmund belegen. Zunächst gilt es aber den Neusser EV in die Schranken zu weisen. Für den gebürtigen Duisburger Sebastian Haßelberg sind „drei Punkte gegen den NEV Pflicht und am Sonntag folgt die Kür beim EVD“. Sollte den Hernern tatsächlich ein weiterer Überraschungscoup an der Wedau gelingen?
 
 
03.11.2010 HEV In-Team

inteam Herner EV
- VVK fürs Heimspiel am Freitag gegen Neuss
- Meldung aus dem Krankenlager
- NRW-Pokal Auslosung



Vorverkauf für das Spiel gegen den Neusser EV:
Sitzplatzkarten (15,-) und Stehplatzkarten (10,-) für das kommende Heimspiel gibt es ab sofort bei folgenden HEV-Vorverkaufsstellen:

Fußboden Schubert (Dorstener Str. 238 - 44625 Herne) bis Freitag 15 Uhr
Vodafone Shop Herne (Bahnhofstr. 9c / Ecke Kirchhofstr. - Herne City) bis Freitag 15 Uhr
++NEU++ Lotto&Schreibwaren Müller (Mont-Cenis-Str. 256 - Herne Sodingen, gegenüber dem Denkmal) bis Freitag 15 Uhr
HEV-Geschäftsstelle (Untergeschoss in der Eishalle) Donnerstag 18-20 Uhr

Ermäßigte Eintrittskarten gibt es NICHT im Vorverkauf.


Verletztenliste:
Bis auf Dennis Uhlig, dessen Einsatz aufgrund einer Platzwunde am Kopf die genäht werden musste noch fraglich ist, stehen dem HEV am Wochenende alle Spieler zur Verfügung.


NRW-Pokal:
Die Auslosung für das Achtelfinale im NRW-Pokal hat dem Herner EV ein Auswärtsspiel beim Regionalligisten Iserlohner EC bescheert. Wann der HEV an den Seilersee reist steht noch nicht fest. Die Spiele im Achtelfinale müssen bis zum 28.11. ausgetragen werden. Die Auslosung des Viertelfinales wird voraussichtlich am 26.11. in Dortmund stattfinden.
 
 
31.10.2010
Lippe-Hockey-Hamm  vs Herner EV 2007 4 : 12 0:4-0:3-4:5 Spielberichte

 

29.10.2010
Herner EV 2007 vs RT Bad Nauheim  4 : 3 OT 1:0-0:2-2:1-0:0-1:0 Spielberichte
 
28.10.2010 Herne gegen Bad Nauheim – Teil II

Am Herner Gysenberg kommt es morgen Abend um 20 Uhr zum zweiten Vergleich zwischen dem HEV und den Roten Teufeln Bad Nauheim innerhalb von acht Tagen. Letzte Woche unterlagen die Herner deutlich mit 1-8 gegen die favorisierten Nauheimer. Dabei war zwischen beiden Teams ein Klassenunterschied zu erkennen.
Um Punkte zu holen, müssen die Gysenberger sich deutlich steigern, insbesondere was das Defensivverhalten betrifft. Mit Landon Gare (Bad Nauheim) und Curtis Billsten (Herne) treffen die beiden fleißigsten Punktesammler im bisherigen Saisonverlauf aufeinander. Beide Stürmer bringen es in sieben Spielen auf neunzehn Punkte. Letzte Woche gelang Gare der vorentscheidende Treffer zum 0-3 in der 12. Spielminute während einer Herner Überzahlsituation. Außerdem war der Kanadier an diesem Abend an drei weiteren Treffern beteiligt. Curtis Billsten gelang zumindest der Herner Ehrentreffer. Ob ihn seine beiden Sturmpartner Nils Liesegang, der angeschlagen war und im Mitteldrittel aufgeben musste, und Karl Jasik, der beruflich verhindert war, wieder unterstützen können, steht zumindest beim erst genannten noch nicht fest. Jasik wird allerdings wieder mit von der Partie sein und freut sich auf das Spiel gegen seinen Ex-Club.
„Es sind noch einige ehemalige Teamkollegen im Nauheimer Kader. Mit Alexander Baum und Matthias Baldys bin ich im Sommer 2007 von Herne nach Nauheim gewechselt. Die beiden sind aus dem Kader eigentlich nicht mehr weg zu denken und mittlerweile „echte“ Nauheimer geworden. Es hat immer einen besonderen Reiz gegen ehemalige Teamkollegen zu spielen. Diesmal wird es für Euch deutlich schwerer Punkte aus Herne zu entführen,“ so die Worte des Außenstürmers Richtung Baum, Baldys und Co.
 
 
27.10.2010 HEV In-Team

- VVK fürs Heimspiel am Freitag gegen Bad Nauheim
- Mannschaftsstärke am kommenden Wochenende
- Halloween-Eislaufdisco am Samstag


Vorverkauf für das Spiel gegen die Roten Teufel:

Sitzplatzkarten (15,-) und Stehplatzkarten (10,-) für das kommende Heimspiel gibt es ab sofort bei folgenden HEV-Vorverkaufsstellen:

Fußboden Schubert (Dorstener Str. 238 - 44625 Herne) bis Freitag 15 Uhr
Vodafone Shop Herne (Bahnhofstr. 9c / Ecke Kirchhofstr. - Herne City) bis Freitag 15 Uhr
++NEU++ Lotto&Schreibwaren Müller (Mont-Cenis-Str. 256 - Herne Sodingen, gegenüber dem Denkmal) bis Freitag 15 Uhr
HEV-Geschäftsstelle (Untergeschoss in der Eishalle) Donnerstag 18-20 Uhr
Ermäßigte Eintrittskarten gibt es NICHT im Vorverkauf.


Am Wochenende kann der HEV wieder alle Spieler einsetzen:
Derzeit hat sich kein Spieler krank oder verletzt gemeldet. Hoffen wir, dass es auch so bleibt!
Zuletzt beruflich verhindert, befindet sich Karl Jasik zurück im Training und wird am Wochenende die Mannschaft wieder verstärken.
Wäre doch schön wenn Karl besonders gegen Bad Nauheim zur Höchstform aufläuft, sollte er doch gegen den Verein für den er auch schon gespielt hat, besonders motiviert sein.
Am Sonntag beim Auswärtsspiel in Hamm darf dann auch Lars Gerike endlich wieder das HEV-Trikot anziehen. 7 Spiele sperre sind dann abgesessen. Weitere 3 sind auf Bewährung, das heißt Gerike darf in diesen Partien keine weitere größere Strafe kassieren.


Halloween-Motto-Eislaufdisco:
Discos sind in Herne Mangelware. Deshalb erfreut sich die Eislaufdisco in der Eissporthalle jeden Samstag auch zunehmender Beliebtheit. Mit fetziger Musik heizt der DJ der Menge auf und neben der Eisfläche richtig ein.
Jeden Samstag immer wieder neu zwischen 19 Uhr und 23 Uhr!

Diesen Samstag bietet das Team ein besonderes Event an, das wir hier empfehlen:


 
 
22.10.2010
Herner EV 2007 vs RT Bad Nauheim  1 : 8 0:4-1:1-0:3 Spielberichte
 
21.10.2010 Die Roten Teufel kommen nach Herne

Mit den Roten Teufeln aus Bad Nauheim trifft der Herner EV auf einen der Favoriten. Spielbeginn am Gysenberg ist morgen Abend um 20.00 Uhr. Dass die Nauheimer im Moment nur einen enttäuschenden siebten Tabellenplatz belegen, spiegelt die Kräfteverhältnisse nicht wirklich wieder. Insgesamt wurden den Gästen sechs Punkte am „grünen Tisch“ abgezogen. Andernfalls wären sie punktgleich mit Hamm und Herne, bei zwei Spielen weniger, und würden den zweiten Tabellenplatz belegen.
Mit dem 21 jährigen Markus Keller steht der vielleicht beste Oberliga Torhüter im Kader der Gäste. Die Kontingentstellen werden von Landon Gare und Kyle Piwowarczyk besetzt. Piwowarczyk war vergangene Saison mit 22 Toren und 49 Vorlagen in 38 Spielen zweitbester Punktesammler der Oberliga. Landon Gare belegte mit 24 Toren und 41 Vorlagen in 34 Spielen in dieser Kategorie immerhin den vierten Platz. Auch diese Saison zählen die beiden mit 10 bzw. 11 Punkten in 5 Spielen wieder zu den Top-Stürmern der Liga. Zu beachten gilt es zudem Tobias Schwab, der nach wenigen Wochen bei den Hannover Indians wieder nach Nauheim zurückkehrte. Er brachte es letzte Saison auf 20 Tore und 40 Vorlagen in 40 Spielen.

Der Herner EV ist in diesem Spiel Außenseiter und muss sich von der Strafbank fern halten um einen Überraschungs-Coup zu landen. Nauheim verfügt über ein eingespieltes Team, das in den letzten Jahren auf einzelnen Positionen kontinuierlich verstärkt worden ist und insbesondere in den „Special-Teams“ überzeugen wird. Der Stamm des Teams spielt bereits seit Jahren zusammen.
„Wenn wir nahtlos an das Spiel in Hamm anknüpfen und uns ähnlich diszipliniert präsentieren, ist bei einer besseren Chancenverwertung alles möglich. Das schöne in der Oberliga West ist doch, dass im Moment jeder jeden schlagen kann. Auch Neuss und Königsborn haben bereits bewiesen, dass sie an einem guten Tag punkten können,“ so ein zuversichtlicher Peter Boldt.

Beim HEV wird der gegen Hamm gesperrte Curtis Billsten wieder ins Team zurückkehren. Ein Einsatz von Nils Liesegang ist im Moment noch fraglich. Zwar hat er diese Woche wieder trainiert, allerdings wird eine endgültige Entscheidung erst am Spieltag fallen. Definitiv nicht mit dabei sind der gesperrte Lars Gerike und der beruflich verhinderte Karl Jasik.
 
 
20.10.2010 HEV In-Team

- VVK fürs Heimspiel gegen Bad Nauheim
- Nicht einsetzbare Spieler
- Fantrikots eingetroffen


Vorverkauf für das Spiel gegen die Roten Teufel:
Sitzplatzkarten (15,-) und Stehplatzkarten (10,-) für das kommende Heimspiel gibt es ab sofort bei folgenden HEV-Vorverkaufsstellen:

Fußboden Schubert (Dorstener Str. 238 - 44625 Herne) bis Freitag 15 Uhr
Vodafone Shop Herne (Bahnhofstr. 9c / Ecke Kirchhofstr. - Herne City) bis Freitag 15 Uhr
++NEU++ Lotto&Schreibwaren Müller (Mont-Cenis-Str. 256 - Herne Sodingen, gegenüber dem Denkmal) bis Freitag 15 Uhr
HEV-Geschäftsstelle (Untergeschoss in der Eishalle) Donnerstag 18-20 Uhr
Ermäßigte Eintrittskarten gibt es NICHT im Vorverkauf.


Fehlende Spieler:
>> Lars Gerike (Matchstrafe) - kein Einsatz
>> Karl Jasik (beruflich im Ausland) - kein Einsatz
>> Nils Liesegang (Verletzung) - Einsatz fraglich


Aktuelle Trikots:
DIe aktuellen Trikots der laufenden Saison sind ab sofort am Fanshop in der Eishalle erhältlich. Eine Auswahl aus Heimtrikots (grün) und Auswärtstrikots (weiß) in verschiedenen Größen und von verschiedenen aktuellen Spielern stehen solange der erste Vorrat reicht zur Verfügung. Trikot-Sonderbestellungen sind leider noch nicht eingetroffen.
Der Preis pro Fantrikot beträgt 70,-€

 
 
17.10.2010
Lippe-Hockey-Hamm  vs Herner EV 2007 3 : 1 OT 2:0-0:1-0:1 Spielberichte
 
15.10.2010
Herner EV 2007 vs Neusser EV  6 : 5 OT 3:3-0:2-2:0-1:0 Spielberichte
 

 
Heimspiel gegen den Neusser EV

Nachdem der Herner EV letztes Wochenende kein Heimspiel hatte, wird heute endlich wieder am Gysenberg gespielt. Spielbeginn gegen den Neusser EV ist um 20.00 Uhr. Das Selbstvertrauen der Herner könnte nach Siegen in Duisburg und Ratingen kaum größer sein. Gegen die Neusser müssen weitere drei Punkte gesammelt werden, um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.
Verzichten muss das Trainerduo Jacobs/ Roos nach wie vor auf den gesperrten Lars Gerike, sowie wohl auch weiterhin auf Benjamin Musga, der noch an den Folgen des Verkehrsunfalls von letzter Woche leidet. Des weiteren wird auch Karl Jasik nicht zur Verfügung stehen. Der schnelle Außenstürmer ist beruflich verhindert. Insgesamt sollten neben den Torhütern Christian Lüttges und Dennis Uhlig dennoch 16 Feldspieler aufgeboten werden.
Bei den Gästen gilt es den US-Amerikaner Rob Campbell zu beachten, der in vier Spielen sechs Punkte sammeln konnte. Dabei erzielte der 26 jährige auch drei Tore und führt zusammen mit Kai Oltmanns die interne Torschützenliste an. Zusammen gehen sechs der elf Neusser Tore auf das Konto der beiden Stürmer.

Mit Neuss und Herne treffen übrigens die beiden Teams aufeinander, die im bisherigen Saisonverlauf die meisten Strafminuten sammelten.
 
 
14.10.2010
 
Trainersituation in Herne

Vor der Saison wurde Alexander Jacobs als Trainer des Herner EV verpflichtet. Der Niederländer war zum B-Lehrgang in Füssen angemeldet und hat auch am ersten Block teilgenommen. Da sein Vater einen Tag vor Beginn des zweiten Teils der Ausbildung einen Herzinfarkt erlitt, nahm Alexander Jacobs in Absprache mit Ausbildungsleiter Jim Setters jedoch nicht am zweiten Block teil. „Wenn der Vater mit dem Tod ringt, sollte es für jeden nachvollziehbar sein, dass in einer solchen Ausnahmesituation gewisse Pflichten und Aufgaben zweitrangig sind. Von uns hätte wohl jeder seinem Vater am Krankenbett zur Seite gestanden, als am zweiten Block der Trainerausbildung teil zu nehmen“, so Geschäftsführer Matthias Roos.

Vor Saisonbeginn wurde vom Herner EV eine Ausnahmegenehmigung beantragt. Normalerweise wird diese, mit der Auflage den Lehrgang zum nächst möglichen Zeitpunkt nach zu holen, auch erteilt. Da Alexander Jacobs (Inhaber der IIHF-Lizenzen Level I und II) allerdings bereits zu seiner Zeit in Dinslaken und Ratingen mit einer B-Gastlizenz, was im Grunde nichts anderes als eine Ausnahmegenehmigung darstellt, als Trainer tätig war, darf nun keine weitere Ausnahmegenehmigung mehr erteilt werden. Das interessante ist, dass die IIHF Lizenzen Level I und II ausreichen um in so ziemlich jeder Eliteliga der Welt zu coachen, allerdings nicht in Deutschland.

Daher bleibt dem Herner EV nun nichts anderes übrig, als ein Trainerduo zu installieren. Wie zum Ende der abgelaufenen Saison (damals mit Shannon McNevan) wird Matthias Roos, der über die notwendige Lizenz verfügt, nun zusammen mit Alexander Jacobs als Trainer fungieren. „Matthias und ich werden die Trainingseinheiten gemeinsam leiten, wobei sein Schwerpunkt bei den Verteidigern und mein Schwerpunkt bei den Stürmern liegt. Das gleiche gilt auch für die Spiele, wobei dies eigentlich nichts Neues ist. Bei den Auswärtsspielen in Dortmund, Duisburg und Ratingen haben wir bereits gemeinsam gecoacht,“ so Alexander Jacobs.
 
 
10.10.2010
Ratinger Aliens 97 vs Herner EV 2007 4 : 6 0:2-2:2-2:2 Spielberichte
 
03.10.2010
EV Duisburg Füchse vs Herner EV 2007 4 : 6 0:1-3:0-1:2 Spielberichte
 
01.10.2010
Kader Herner EV 2007 vs ESC Moskitos Essen  3 : 6 5:0-2:1-1:0 Spielberichte
 
26.09.2010
Kader EHC Dortmund Westfalen-Elche vs Kader Herner EV 2007 3 : 1 0:0-2:0-1:0 Spielberichte
 
24.09.2010
Herner EV 2007 vs Königsborner JEC Bulldogs 7 : 2 (2:1-0:1-5:0) Spielberichte
 
Herner EV 2007

Pressemelungen

zum Seitenanfang