letztes Jahr

EV Duisburg Füchse

News EV Duisburg 2011 Oberliga West
nächstes Jahr
27.04.2012 Aktuellste Füchse-Infos kurz vor der Eishockey-Sommerpause

Nach der Saison ist vor der Saison heißt es und das gilt auch für die Duisburger Füchse. Mit der Vizemeisterschaft hat das junge Team um Trainer Franz Fritzmeier für positive Nachrichten und Aufsehen in der deutschen Eishockeylandschaft gesorgt. Nach den jüngsten Vertrags- verlängerungen der letzten Wochen gibt es nun auch die ersten Abgänge aus dem Kader. Daniel Huhn und Christof Ziolkowski werden Duisburg verlassen. Das gilt auch für Norman Hauner und Thomas Ziolkowski, denen wohl Angebote aus der zweiten Liga vorliegen. Wir danken den scheidenden Athleten für ihr Engagement bei den Füchsen, freuen uns, dass sie nun den nächsten Schritt machen und wünschen Daniel Huhn, Christof Ziolkowski, Norman Hauner und Thomas Ziolkowski Alles Gute auf ihrem weiteren Weg.

Die Geschäftsstelle der Füchse ist ab sofort bis auf Weiteres geschlossen. Anfragen und Dauerkartenbestellungen können über den Anrufbeantworter unter 0203 – 72 90 230 und über info@ev-duisburg.de gestellt und getätigt werden.

Unser Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, Fans, Partnern und Sponsoren die uns während der Saison direkt oder indirekt toll unterstützt und geholfen haben. Wir hoffen das Sie und Ihr uns auch im nächsten Jahr die Treuer schenken/schenkt und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen nach der Sommerpause.

Vielen Dank und Alles Gute bis zur nächsten Saison, Ihr/Euer FÜCHSE TEAM
 
 
18.04.2012 Füchse gehen in die Sommerpause – Abschlussparty mit Dauerkartenverkauf

Nach dem Ende der Spielzeit folgt nun der Abschluss der Saison und dazu gibt es am kommenden Samstag, den 21.04. die offizielle Saisonabschlussfeier der Füchse an der Scania Arena. „Bei Bier und Imbiss, wie zu einem Heimspiel und gewohnten Preisen, wollen wir uns und die Mannschaft mit den Fans gemeinsam in die Sommerpause verabschieden.
Ab 13.00 Uhr wird die Mannschaft vor Ort sein und für alle, die Interesse haben, gibt es dann die Möglichkeit auf dem Vorplatz der Scania Arena, oder an der Pistenbar der Arena in lockerer Atmosphäre mit Spielern und auch mit den Verantwortlichen zu plaudern“, erklärt Presseleiter Bülent Akşen. „Dabei gibt es sicher noch interessante Interviews und dann im Anschluss die Versteigerung der originalen Trikots der Saison. Diesmal haben wir uns für das Auswärtstrikot der Jungs entschieden und versteigern diese, wie im letzten Jahr, beginnend mit 50,- Euro als Einstiegsgebot“, erläutert Akşen den Ablauf der Veranstaltung.

Zusätzlich können die ersten Dauerkarten am Samstag schon vorbestellt werden. Die Preise für die neue Oberligasaison stehen bereits fest und so ergeben sich dann auch die neuen Preise für die Dauerkarten:

Die aktuellen Ticketpreise für die neue Saison

Stehplatz Kinder bis zum abgeschlossenen 6. Lebensjahr haben freien Eintritt
Stehplatz Kinder ab dem 7. Lebensjahr bis zum abgeschlossenen 13. Lebensjahr zahlen 3,- € pro Spiel Dauerkarte 50,- €
Stehplatz Kinder ab dem 14. Lebensjahr bis zum abgeschlossenen 17. Lebensjahr zahlen 6,- € pro Spiel Dauerkarte 100,- €
Stehplatz 12,- € pro Spiel Dauerkarte 200,- €
Stehplatz (ermäßigt) 6,- € pro Spiel Dauerkarte 100,- €

Sitzplatz A + F 15,- € pro Spiel Dauerkarte 250,- €
Sitzplatz (ermäßigt) 12,- € pro Spiel Dauerkarte 200,- €
Sitzplatz B + E 20,- € pro Spiel Dauerkarte 300,- €
Sitzplatz C + D 25,- € pro Spiel Dauerkarte 400,- €

Alle Preise inklusive der gesetzlichen MwSt. In den Dauerkarten sind 11 Spiele der Hauptrunde und 7 Spiele der Zwischenrunde enthalten. Zusätzlich können zwei weitere Spiele (Freundschafts- oder Pokalspiele) mit der Dauerkarte besucht werden, also insgesamt 20 Spiele.
 
13.04.2012 Alles oder Nichts beim letzten Heimspiel

Die Jungen Wilden haben eine überragende Saison hinter sich. Und noch können sie sich selbst mit der Oberliga-Meisterschaft belohnen. Im letzten Heimspiel der Saison gilt es dafür einen Sieg einzufahren und das entscheidende Spiel 5 zu erzwingen. Die Mannschaft hofft dafür auf eine volle Halle und die Unterstützung des 7. Mann.

In einem spannenden Spiel am Montag sicherten sich die Füchse eine zweite Heimpartie in der Finalserie. Heute Abend geht der EVD also in dieser Spielzeit zum letzten Mal auf das Duisburger Eis in der Scania Arena. Und es heißt zugleich Alles oder Nichts. Doch die Jungs von Franz Fritzmeier sind bereit alles zu geben. Sie sind heiß auf den Titel.

Heute kann Freitag der 13. zum Glückstag werden. Mit der Unterstützung der Fans auf den Rängen kann das große Ziel wahr werden. Daher hoffen alle Beteiligten, dass der Füchse-Anhang zahlreich den Weg in die Halle findet und das Team zu Höchstleistungen antreibt. Also macht die Arena zum Hexenkessel. Die Kassen öffnen Heute bereits um 16:00 Uhr, um lange Schlangen zu vermeiden. Freuen wir uns auf einen spannenden Eishockey-Abend.
 
11.04.2012 Füchse mit Benjamin Hanke am Start - Kompliment an die Fans

„Das ist eine gute Nachricht“ freut sich Presseleiter Bülent Akşen über die Korrektur im Fall Benjamin Hanke. „Unser Dank geht an die Ligenleitung, den Kontrollausschuss und an das Schiedsgericht, die sich mit dem Sachverhalt beschäftigt haben und durch das vorgelegte Beweismaterial die ursprüngliche Einschätzung des Schiedsrichters vom Montag korrigieren konnten.

Ein ganz großes Dankeschön geht hier natürlich an unsere Fans, die uns zahlreich Material haben zukommen lassen. Die ersten meldeten sich ja bereits direkt nach dem Spiel und dann ging es bis um 2.00 Uhr am Dienstag in der Früh“, freut sich Akşen über die Unterstützung. „Mit TV-tauglichen Bildern wurden wir dann am Dienstagmorgen von NRW-Hockey versorgt, die wie alle Bilddokumentationen nur einen Schluss zuließen, nämlich, dass unser Co-Trainer Matthias Roos und nicht unser Spieler Benjamin Hanke die Trinkflasche auf das Eis beförderte. Dadurch ist Benjamin heute im Kader und das ist gut so.

Es ist fantastisch, wie unsere Füchse-Familie gerade funktioniert. Am Montag sind ALLE unserem Aufruf gefolgt und entsprechend früh an der Arena gewesen, so dass wir die bisher höchste Besucherzahl mit den bisher wenigsten Wartezeiten hatten. Meine Empfehlung an die Fans und Zuschauer ist, das gleiche am kommenden Freitag zu wiederholen. Wir werden deshalb die erste Kasse am Freitag bereits um 16.00 Uhr öffnen, also 3 ½ Stunden vor dem Spiel, das um 19.30 Uhr beginnt. Zusätzlich gibt es die bekannten Vorverkaufsstellen, die über begrenzte Kontingente verfügen. Eine ausverkaufte Situation gibt es nicht und wir haben bisher niemanden nach Hause geschickt“, hofft Aksen auf eine Steigerung der Besucherzahl.
 
06.04.2012 Das Treffen der Jungen Wilden

Am Samstag Abend beginnt nun der Endspurt im Aufstiegskampf. In der Finalserie treffen die beiden jüngsten Mannschaften der Oberliga aufeinander. Ein positives Zeichen für das deutsche Eishockey.

Mit einem besonderen Konzept wollte der EVD in die Saison 2011/12 starten. Junge deutsche Spieler aus der Region auf dem Sprung in die DEL, die, mit einer Förderlizenz vom Kooperationspartner aus Köln und der DEG ausgestattet, in Duisburg viel Eiszeit erhalten sollten. Als Saisonziel hatte man sich das Erreichen der Playoffs erhofft. Doch die Jungen Wilden haben sich Selbst und alle Erwartungen weit übertroffen. Von Woche zu Woche steigerte sich das Team und spiele nicht nur erfolgreiches, sondern auch sehr ansehnliches Hockey, was die Fans wohl am meisten beeindruckte. Maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat sicher auch der Trainer Franz Fritzmeier, der nach dem Rücktritt von Andreas Lupzig kurz vor der Saison, ins kalte Wasser geworfen wurde und seine erste Saison als Chef hinter der Bande absolvierte.

Nun stehen die Füchse im Finale und spielen um den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Und hier erwartet sie am Samstag ein Team, das ebenfalls ganz auf die deutsche Karte setz. „Das ist eine Kopie von uns“, so EVD-Goalie Björn Linda. Damit meint er, dass beide Mannschaften weniger über die Individualisten, als über schnelles Spiel, Einsatz und Forechecking ihr Spiel machen. Außerdem bieten die Löwen neben den Füchsen, das jüngste Team der Liga auf und haben keine ausländischen Akteure auf dem Spielberichtsbogen. „Das Finale ist vor allem deswegen etwas Besonderes, weil hier die beiden jüngsten Mannschaften der Oberliga um den Titel kämpfen. Dieses Finale ist ein Thema in ganz Eishockey-Deutschland.", kommentierte Fritzmeier das Duell nach dem Einzug in die Finalrunde. Ein gutes Zeichen für den deutschen Eishockey-Nachwuchs und die Bestätigung, dass die Füchse mit ihrem Konzept auf das richtige Pferd gesetzt haben.
 
05.04.2012 Familienduell im Oberliga-Finale

Als in der 7. Minute der Overtime Mats Schöbel den Siegtreffer gegen den EHC Dortmund zum Einzug ins Finale erzielte war das Traum-Endspiel im Hause Fritzmeier perfekt. Nun trifft der Vater auf den Sohn. EVD-Coach Franz Fritzmeier jun. und sein Vater Franz Fritzmeier sen., der selbst bereits als Trainer in Duisburg hinter der Bande stand und nun als sportlicher Berater der Tölzer Löwen tätig ist, machen den Titel nun unter sich aus.

"Zum Glück sehen wir uns nicht auf dem Eis. Ich stehe an der Bande und mein Vater sitzt auf der Tribüne", sagt der Füchse-Trainer. Dennoch freuen sich beide auf das Duell ihrer Schützlinge auf dem Eis. Mutter Fritzmeier hat sich in Tölz am Dienstag allerdings gleich ein wenig unbeliebt gemacht. Sie drückt nämlich die Daumen für ihren Sohn. Der hatte sich bereits vor gut einer Woche ein Viertelfinal-Spiel der Löwen gegen Bad Nauheim angesehen. Allerdings nicht wegen der Hessen, die ein möglicher Halbfinal-Gegner gewesen wären. "Ich kannte Tölz nur von Videos, aber man weiß erst, was eine Mannschaft drauf hat, wenn man sie im Stadion gesehen hat", so der Trainer, der bereits den Spielen in seiner Heimat entgegen fiebert. "Gegen euch werden wir es im Endspiel schwer haben.", bescheinigt auch der Vater dem Filius.
 
04.04.2012 Daniel Fischbuch bleibt ein Fuchs – Vorverkauf zum Finale hat begonnen

Mit dem Erreichen des Finales zum Aufstieg in die 2. Bundesliga am gestrigen Abend, führt die sportliche Leitung um Direktor Matthias Roos mit Trainer Franz Fritzmeier die Planungen für die kommende Saison weiter, so dass die laufenden Gespräche mit dem aktuellen Kader ein weiteres Ergebnis vorweisen können. Nach den jüngsten Vertragsverlängerungen, wird die To Do Liste im Bereich der Sturmreihen weiter abgearbeitet. Mit Daniel Fisch steht damit ein weiterer Stürmer für die kommende Saison unter Vertrag. „Daniel Fischbuch zählt zu den talentiertesten Spielern in unserem Team und hat sich in den letzten Wochen gut weiterentwickelt. Vor Allem an seinem Defensivverhalten und an seiner taktischen Disziplin musste er diese Saison hart arbeiten. Insgesamt ist es ihm gelungen seine Schwächen in diesem Bereich abzustellen und einen großen Schritt nach vorn zu machen. Dies spiegelt sich auch in der Statistik wieder. In der Oberliga-Vorrunde und in der West-Endrunde brachte er es auf 7 Tore und 11 Vorlagen in 29 Spielen. Seit den Verzahnungsspielen mit den Nord und Ost Vereinen stehen 4 Tore und 5 Vorlagen in 10 Spielen zu buche, was eine deutliche Steigerung darstellt. Daniel ist Teilnehmer der U-18 WM gewesen und aktueller U-19 Nationalspieler. Durch seinen Wechsel zur Saison 2009-10 von Mannheim zur DEG wurde die Zusammenarbeit durch die Kooperation mit den Düsseldorfer Kollegen möglich“, erklärt Sportdirektor Matthias Roos.

Ab sofort beginnt übrigens der Ticketvorverkauf für das feststehende Final-Heimspiel der Füchse über den exklusiven Ticketpartner des Duisburger Oberligisten LMS.
 
01.04.2012 Die Führung wieder zurück erobern

Nach der Niederlage in Dortmund steht es in der Playoff Halbfinalserie 1:1 Unentschieden. Am Abend wollen die Füchse in der heimischen Scania Arena wieder in Führung gehen.

Dass mit dem EHC Dortmund und dem EV Duisburg zwei Teams auf Augenhöhe im Halbfinale aufeinander treffen war bereits vor der Serie klar. Im laufe der Saison gingen aus den vier Partien beide Teams je zwei Mal als Sieger hervor. Auch die Halbfinalrunde ist nach dem Heimsieg in Spiel 1 und der Niederlage zuletzt in Dortmund ausgeglichen. Ab 18:30 Uhr findet nun das dritte Spiel in Duisburg statt. Eine wichtige Begegnung in der es vielleicht schon eine kleine Vorentscheidung geben kann. Das Team von Trainer Franz Fritzmeier ist auf jeden Fall hoch motiviert vor heimischer Kulisse wieder einen Sieg einzufahren und einen weiteren Schritt in Richtung Finale zu machen. Nicht dabei sein wird Clarke Breitkreuz, der nach seiner Spieldauerstrafe zum Zusehen gezwungen ist.
 
29.03.2012 Füchse wollen auswärts einen Big Point einsammeln

Heute Abend kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen Füchsen und Elchen im Playoff Halbfinale. Bisher führt der EVD in der Serie mit 1:0 und hat den ersten Schritt zum Finaleinzug gemacht. Noch fehlen deren Zwei, von dem einer bereits in Dortmund getan werden soll.

In der ersten Partie war es bereits ein Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften, das erst im letzten Drittel verdient von den Füchsen entschieden wurde. In heimischer Halle werden die Dortmunder sicher noch ein härterer Brocken werden. Allerdings werden die Elche voraussichtlich auf einen wichtigen Mann im Sturm und den einzigen Torschützen auf Gästeseite vom Dienstag, Frank Petrozza, verzichten müssen. Auf Grund einer schweren Erkrankung seiner Mutter ist der ehemalige Füchse-Angreifer in seine Heimat geflogen. An dieser Stelle seien beste Genesungswünsche aus Duisburg übermittelt. Doch auch ohne Frank im Team sollte man die Offensivkraft der Westfalen nicht unterschätzen, die auch weiterhin viel individuelle Klasse in der Mannschaft aufweisen können.

Die Jungen Wilden von Franz Fritzmeier werden aber heiß sein schon am Abend einen Big Point zu sammeln und hoffen auf zahlreiche Unterstützung von den Duisburger Fans an der Strobelallee.
 
26.03.2012 Patrik Gogulla bleibt ein Fuchs – Vorverkauf zum Halbfinale hat begonnen

Die sportliche Leitung um Direktor Matthias Roos mit Cheftrainer Franz Fritzmeier führt die Planungen für die kommende Saison weiter, so dass die laufenden Gespräche mit dem aktuellen Kader ein weiteres Ergebnis vorweisen können. Nachdem jüngst der Vertrag mit Goalie Björn Linda verlängert wurde, wird nun die To Do Liste im Bereich der Verteidigung weiter abgearbeitet. Mit Patrik Gogulla steht ein weiterer Verteidiger für die kommende Saison unter Vertrag. „Patrik ist neben Markus Schmidt unser spielstärkster und talentiertester Verteidiger, der übrigens auch aus dem Nachwuchs der DEG kommt. Sein guter erster Pass, seine Spielintelligenz und seine Lauf- und Schussstärke machen ihn gerade in Überzahlsituationen für unser junge Mannschaft besonders wertvoll“, erklärt Sportdirektor Matthias Roos.

Ab sofort beginnt übrigens der Ticketvorverkauf für die beiden feststehenden Halbfinal-Heimspieltermine der Füchse über den exklusiven Ticketpartner des Duisburger Oberligisten LMS.

Dabei spielen die Füchse am Dienstag, den 27.03. und am Sonntag, den 1.04. jeweils um 19.30 Uhr in der Scania Arena.
 
20.03.2012 Der letzte Schritt zum Halbfinale

Bereits heute Abend können die Füchse den Einzug ins Playoff-Halbfinale sichern. Der EV Regensburg gastiert zur dritten Partie in der Scania Arena ab 19:30 Uhr. Team und Trainer hoffen auf erneut große Unterstützung von den Rängen.
Vergangenen Freitag war es bereits spürbar. Es sind Playoffs. Die Stimmung auf den Rängen war fantastisch, das Spiel schnell und hart. So muss es in einer Endrunde sein. Heute Abend steigt nun das dritte Spiel. Am Sonntag hatten die Füchse auswärts bereits die Serienführung auf 2:0 ausgebaut und können nun den Sack zu machen. Doch das wird keine leichte Aufgabe. „Die Regensburger haben deutlich stärker gespielt als in der ersten Partie. Wir müssen von Beginn an klarmachen, dass es hier nichts zu holen gibt“, fordert der Coach von Anfang an die richtige Einstellung. Die hatte in den ersten Spielen immer gestimmt. Mit einer schnellen Führung konnte man den Regensburgern jeweils früh den Wind aus den Segeln nehmen. Dies gilt es am Abend zu wiederholen. “Der Gegner steht nun zwar mit dem Rücken zu Wand, aber diese Erfahrung haben sie auch gegen Peiting gemacht – und die Serie dann noch mit 3:2 gewonnen“, mahnt Fritzmeier zur Konzentration.

Die Mannschaft hofft auch auf die Fans als siebten Mann, um sich erneut zu einer solch überragenden Leistung wie im Auftaktspiel pushen zu können. „Die Mannschaft hat es verdient“, ist der Coach zu Recht stolz auf die Leistungen seines jungen Teams.
 
16.03.2012 Auf in die Playoffs

Hart haben die Jungen Wilden in dieser Saison gearbeitet um es hier hin zu schaffen. Nun geht es endlich los. Der EV Regensburg kommt zur ersten Runde der Oberliga-Playoffs nach Duisburg. Am Freitag Abend ab 19:30 Uhr startet das heiße Aufstiegsrennen.

Für die Eishockeyfans beginnt nun die schönste Jahreszeit. Nicht etwa der Frühling, der ebenfalls Einzug hält, sondern die Aufstiegs-Playoffs. Am Abend erwarten die Füchse den EV Regensburg zum Auftakt der ersten Runde. „Das ist eine ganz neue Saison“, fieberte der Trainer Franz Fritzmeier vor wenigen Tagen bereits auf das erste Treffen mit dem Rivalen aus Bayern hin.

Als Erster im Norden sollte der EVD den vermeintlich leichtesten Gegner aus dem Süden vor der Brust haben. Doch der EV Regensburg wird ein harter Brocken sein, den es im Rennen um den Aufstieg aus dem Weg zu räumen gilt. Der Achte der Oberliga-Süd hatte in der internen Playoffrunde den Südmeister Peiting in den Urlaub geschickt. Zudem hat man mit dem Deutsch-Tschechen Martin Ancincka, Ex-Weltmeister Martin Procházka und Ex-Nationalspieler Thomas Daffner erfahrenes Personal im Team. „Wir müssen bereit sein, das Tempo hoch zu halten, diszipliniert Strafzeiten vermeiden und uns auf den Sieg konzentrieren.", ist der Coach optimistisch als Sieger aus dem ersten Heimspiel zu gehen. Vier Sturmreihen sollen dafür aufs Eis gehen. Mehr verrät der Trainer nicht, um dem Gegner keinen Vorteil zuzuspielen. Tatsächlich ist es schwer einen Favoriten in diesem Duell zu finden. Nach der ersten Partie dürften die Karten dann offen liegen.
 
08.03.2012 Die Duisburger Füchse formen weiter am Kader der neuen Saison

Die sportliche Leitung um Direktor Matthias Roos mit Cheftrainer Franz Fritzmeier führt die Planungen für die kommende Saison weiter, so dass die laufenden Gespräche mit dem aktuellen Kader zwei weitere Ergebnisse zu verzeichnen haben. Nachdem die Verträge der sportlich Verantwortlichen jüngst am Wochenende verlängert wurden, wird die To Do Liste weiter abgearbeitet und mit Manuel Strodel und Felix Bick stehen zwei weitere Spieler für die kommende Saison unter Vertrag. „Manuel spielt eine echt gute Saison und mit Goalie Felix Bick unterstreichen wir unsere Planungen mit Blick in die Zukunft“, erklärt Sportdirektor Matthias Roos.

Neben den Planungen für die nächste Spielzeit steht aber auch an diesem Wochenende eine wichtige Aufgabe auf dem Programm. Die Füchse wollen die Tabellenführung verteidigen um eine möglichst gute Ausgangsposition für die Playoffs zu haben, die man am letzten Wochenende mit dem Punktgewinn gegen Halle bereits gesichert hat. Entführt der EVD einen Zähler aus Kassel im Freitagsspiel oder gewinnen das Heimspiel gegen Timmendorf am Sonntag, ist der Platz ganz oben sicher. In der Oberliga-Süd haben bereits zwei Teams den Einzug in die nächste Runde gesichert. Bad Tölz und Füssen setzten sich jeweils klar mit 3:0 in der Best-of-Five Serie durch.
 
24.02.2012 Der Kader für die neue Saison nimmt weiter Formen an

Die sportliche Leitung um Direktor Matthias Roos mit Cheftrainer Franz Fritzmeier führt die Planungen für die kommende Saison weiter, so dass die laufenden Gespräche mit dem aktuellen Kader zwei weitere Ergebnisse zu verzeichnen haben. Nach Mannschaftskapitän Michael Hrstka, Goalie Etienne Renkewitz, Stürmer Mats Schöbel, Markus Schmidt und Dennis Fischbuch unterschrieben heute die Stürmer Dennis Palka und Alexander Preibisch für die neue Saison. „Wir sind mit den Leistungen der Jungs bisher zufrieden und sehen, dass die Spieler die Gelegenheit für sich nutzen und ihre Position in den Verhandlungen beeinflussen wollen.

Dazu hat das Team am Freitag Abend erneut Gelegenheit. Dann geht es im Heimspiel ab 19:30 Uhr gegen die Kassel Huskies. Bisher ist die Bilanz ausgeglichen, aber in der Aufstiegsrunde werden die Karten neu gemischt. In der Gruppe B geht es zusammen mit Kassel, Halle und Timmendorf um die Playoff-Plätze. Um dann gegen die Oberliga Süd antreten zu können, bedarf es mindestens Platz 2. Ein Sieg zum Auftakt wäre da ein guter Schritt.
 
21.02.2012 Duisburger Füchse beginnen mit Heimspiel gegen Kassel Huskies

Nach dem gestrigen Sieg gegen die Frankfurt Lions gehen die Füchse als Tabellen- zweiter in die Aufstiegsrunde und beginnen am Freitag, den 24.02. um 19.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Dritten der Zwischenrunde, die Kassel Huskies. Dann folgt am Sonntag das Spiel beim Tabellenzweiten der Oberliga Nord, EHCT 06 Timmendorf. Das kommende Wochenende steht dann ganz im Zeichen der Begegnungen mit dem Tabellenersten der Oberliga Ost. Am Freitag, den 2.03. reisen die Duisburger zum Spiel um 20.00 Uhr zu den Saale Bulls Halle, die dann direkt am Sonntag, den 4.03. um 18.30 Uhr zu Gast in der Scania Arena sind. Am Freitag, den 9.03. geht´s dann zur Auswärtspartie nach Kassel, wo die Füchse um 19.30 Uhr auf´s Eis müssen, um dann am Sonntag, den 11.03. um 18.30 Uhr den EHCT 06 Timmendorf in der Scania Arena zu empfangen. „Das könnte ganz schön werden, wenn wir uns vor heimischer Kulisse hoffentlich qualifizieren“, freut sich der sportliche Leiter Matthias Roos. Wie bereits erwähnt, gibt es für die Dauerkartenkunden das besondere Bonbon, dass die auf den Dauerkarten noch nicht gelösten zwei Partien, die eigentlich für Freund- schafts- und Pokalspiele geplant waren, umgewandelt werden, so dass jeder Kunde mit der gültigen Dauerkarte nicht nur Eintritt zu den ersten beiden Heimspielen, sondern für alle drei Spiele ohne Zuzahlung erhält, d.h. die drei Spiele der Aufstiegs- runde sind für die aktuellen Dauerkarteninhaber inklusive. Für alle Tageskartenkunden bleiben die Preise unverändert. Der Kartenvorverkauf ist laut Ticketpartner LMS bereits freigeschaltet und Tickets an den Vorverkaufsstellen und über den Webshop ab sofort erhältlich.
 
16.02.2012 Die Duisburger Füchse formen weiter am Kader der Saison 12/13

Die sportliche Leitung um Direktor Matthias Roos mit Cheftrainer Franz Fritzmeier führt die Planung für die kommende Saison konsequent fort, so dass die verbindlichen Gespräche mit dem aktuellen Kader weitere Ergebnisse zu verzeichnen haben. Nachdem gestern bereits das Trio mit Mannschaftskapitän Michael Hrstka, Goalie Etienne Renkewitz und Stürmer Mats Schöbel unterschrieben haben, folgten heute die Verträge mit dem ältesten Spieler des Kaders.

„Mit seinen erst 27 Jahren verfügt Verteidiger Markus Schmidt bereits über einen großen Erfahrungsschatz, der wichtig für unser junges Team ist“, weiß Trainer Franz Fritzmeier die Qualitäten von Markus Schmidt zu schätzen. Mit Dennis Fischbuch ist bereits ein weiterer Stürmer aus dem aktuellen Kader unter Vertrag für die neue Saison. „Wir gehen davon aus, dass alle Spieler die Gelegenheit für sich nutzen und ihre Position in den Verhandlungen beeinflussen wollen. Das lässt auf sehr gute Leistungen in den Aufstiegsspielen hoffen“, erklärt Sportdirektor Roos.
 
15.02.2012 Füchse planen bereits für 2012/13

Mit dem Erreichen der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga beginnt zeitgleich die Planung für die kommende Saison. Die sportliche Leitung um Direktor Matthias Roos mit Cheftrainer Franz Fritzmeier führt bereits verbindliche Gespräche mit dem aktuellen Kader.
Die ersten Ergebnisse dazu gibt es seit heute, denn mit Mannschaftskapitän Michael Hrstka hat ein wichtiger Bestandteil des Kaders unterschrieben und steht damit auch für die neue Spielzeit zur Verfügung. Mit Goalie Etienne Renkewitz freuen sich die Verantwortlichen des Duisburger Oberligisten über eine weitere wichtige Verlängerung aus den eigenen Reihen. Der bewährten Goalie konnte in der noch laufenden Saison bereits seine Klasse unter Beweis stellen.

Stürmer Mats Schöbel komplettiert das Trio, das kurz vor Beginn der Aufstiegsrunde bereits zu den Eckpfeilern der Saison 2012/2013 gehört. „Wir führen jetzt die Gespräche und haben die Situation, dass alle Spieler in den kommenden Begegnungen genug Gelegenheit haben, ihre Position in den Verhandlungen zu beeinflussen“, erklärt Sportdirektor Roos.
 
  Sanitätsdienst in der Eissporthalle - Ehrenamtlich für die Füchse

Seit einigen Jahren werden die Eishockey-Spiele der Füchse sanitätsdienstlich durch das Georgswerk Duisburg begleitet. Aus aktuellem Anlass möchten wir den Fans diese Kooperation kurz vorzustellen und auch darstellen, welche Aufgaben die Sanitäter bei den Spielen haben. Das Georgswerk ist ein gemeinnütziger katholischer Verein, der aus der Sozialarbeit der Hamborner Abteipfadfinder hervorgegangen ist. Ein Bereich ist die Ausbildung von Sanitätern und auch Rettungsdienstpersonal.

Diese Sanitäter und Rettungshelfer, -sanitäter und -assistenten werden im Rahmen der Ausbildung auch bei verschiedenen Veranstaltungen in und um Duisburg eingesetzt, so auch in der Eishalle. Dabei arbeiten die Sanitäter ehrenamtlich – in ihrer Freizeit. Die Aufgabe der Sanitäter in der Eishalle ist die sanitätsdienstliche Versorgung der Zuschauer – nicht der Spieler. Um die Spieler kümmert sich ein erfahrenes Team aus Arzt mit Assistenz. Die Sanitäter des Georgswerks sind für Unfälle oder Erkrankungen bei den Zuschauern da. Selbstverständlich arbeiten beide Teams partnerschaftlich eng zusammen – und helfen sich bei Bedarf gegenseitig – aber für die Betreuung auf dem Eis gibt es eigenes Personal. So kann es manchmal etwas merkwürdig aussehen, wenn die Sanitäter auf den Rängen bei den Zuschauern stehen – und ein verletzter Spieler durch Personal der Eishalle vom Eis geholt wird. Aber der Spieler ist dabei vom medizinischen Personal gut versorgt – und die Georgswerk-Sanitäter helfen auf Anforderung immer dann auch bei den Spielern mit, wenn es dringend notwendig ist.

Für Fragen zu unseren Sanitätern, zu deren Ausbildung und auch Ausstattung stehen wir gerne zur Verfügung. Grundlegende Informationen bietet auch unsere Internetseite: www.georgswerk.de
 
14.02.2012 Füchse erreichen die Aufstiegsrunde - Dank an Dauerkartenkunden

Mit dem gestrigen Sieg beim EHC Dortmund haben die Füchse vorzeitig die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga erreicht. In den verbleibenden zwei Spielen geht es um die Platzierungen und dann kommen die ersten vier der Oberliga-West mit den beiden Erstplatzierten der Oberligen Nord und Ost zusammen. Die acht Mannschaften werden dann in zwei Vierergruppen aufgeteilt, wo jeder gegen jeden ein Hin- und ein Rückspiel bestreiten wird.

Für alle Dauerkartenkunden der Füchse gibt es dabei ein besonderes Bonbon: Da auf den Dauerkarten noch zwei Partien nicht gelöst wurden, die eigentlich für Freundschafts- und Pokalspiele geplant waren, werden diese umgewandelt. Mit der gültigen Dauerkarte erhält jeder Kunde nicht nur Eintritt zu den ersten beiden Heimspielen, sondern bekommt als Sonderbonus die Möglichkeit, alle drei Spiele ohne Zuzahlung zu sehen, d.h. die drei Spiele der Aufstiegsrunde sind inklusive für die aktuellen Dauerkarteninhaber.
 
09.02.2012 Das entscheidende Wochenende steht an

Am Freitag Abend starten die Füchse in das vielleicht entscheidende Wochenende im Kampf um den Platz für die Aufstiegsrunde. Rang vier hat man so gut wie sicher, doch die Frankfurter Löwen haben noch eine rechnerische Chance den EVD abzufangen.

Vier Spiele sind es noch bis die Zwischenrunde der Oberliga-West beendet ist. Und es sieht gut aus für die Füchse. Man hat aktuell den vierten Platz inne, der den Einzug in die nächste Runde bringen würde. Zudem trennen den EVD und die auf Rang fünf platzierten Löwen weiterhin neun Punkte. Man hat es also selbst in der Hand. Holt das Team von Franz Fritzmeier am Freitag gegen Ratingen die drei Zähler, können die Frankfurter maximal noch gleich ziehen. Um den EVD zu überholen müssten die Hessen also alle Spiele gewinnen und einen Torrückstand von bisher acht Toren aufholen. Betrachtet man aber die Leistungen der Löwen in den letzten Spielen und das Restprogramm, scheint dies ein aussichtslosen Unterfangen. Zuletzt verlor man gegen das Tabellenschlusslicht aus Hamm mit 3:7. Und Spiele gegen Bad Nauheim, Dortmund und abschließend in der Scania Arena stehen zudem noch aus. Dennoch ist auch für die Füchse Vorsicht geboten. Will man das letzte Heimspiel gegen die Frankfurter nicht zum echten Endspiel werden lassen und auf der Zielgerade scheitern, gilt es auch in den letzten Partien die Konzentration zu wahren. Gegen Ratingen und Königsborn sollte man sich keinen Patzer mehr erlauben, dann steht den Spielen gegen die Oberliga Nord und Ost nichts mehr im Wege.

Beginn der Heimbegegnung gegen die Ice Aliens ist wie immer um 19:30 Uhr. Am Sonntag Abend geht es dann noch einmal zum Derby gegen die Elche. Sollte der EVD hier erneut einen der großen Aufstiegsaspiranten ärgern können ist ohnehin alles klar.
 
02.02.2012 Duisburger Füchse erwarten den Tabellenführer und MSV Gäste

Mit den Roten Teufeln aus Bad Nauheim erwarten die Duisburger den aktuellen Tabellenführer am Freitag, den 3.02. um 19.30 Uhr in der Scania Arena vor heimischer Kulisse. Konnten sich die Füchse zum Beginn der Saison beim ersten Aufeinandertreffen noch souverän mit 7:3 durchsetzen, musste man sich im November (2:5) und auch zum Beginn der Zwischenrunde am 6. Januar (0:3) geschlagen geben.
Beide Partien in der Ferne gingen verloren, so dass mit einem Sieg am morgigen Abend nicht nur das Verhältnis ausgeglichen würde. Der Duisburger Oberligist würde auch in der Tabelle nach Punkten gleichziehen und „das wäre sensationell“ findet auch Pressesprecher Bülent Akşen. „Die Mannschaft wird sich bei diesem Spitzenspiel so richtig ins Zeug legen, da bin ich mir sicher. Wir haben deshalb den Spielbeginn nicht geändert und hoffen, dass wir an diesem Duisburger Sportabend noch viele MSV-Fans zur Eishockeyunterstützung gewinnen können. Der Sportdirektor Ivica Grlic wird, nachdem er mit seinen Jungs hoffentlich den Sieg eingefahren hat, zu uns rüberkommen und uns die Daumen in der Halle drücken. Gegen Vorlage einer gültigen Eintrittskarte vom MSV-Spiel gegen Frankfurt vom Abend, erhält der Karteninhaber dann ermäßigten Eintritt für 5,- € an der Abendkasse.

In der Vergangenheit haben wir an solchen Spieltagen unsere Partie zeitlich nach hinten verlagert, aber dadurch wurden viele Zuschauer abgeschreckt, weil sie genau in die AbfahrtsOrga des Fußballspiels geraten sind. Dazu war das Spiel für die ganz jungen und auch die älteren Fans uninteressant. Nach Austausch mit dem MSV und nach Rücksprache mit der Polizei und dem verantwortlichen Ordnungsdienst für die Parkplätze gehen wir diesmal wie folgt vor:

Laut Ordnungsdienst und Parkplatzbewachung werden die MSV Zuschauer auf dem Parkplatz logistisch zum Fußballstadion hingeführt, so dass es im Bereich der Scania Arena ausreichend Plätze für Eishockeyzuschauer geben wird. Die Polizei beginnt zum Ende des Fußballspiels (Abpfiff ca. 19.45 Uhr) ab 19.40 Uhr die Verkehrssituation im Hinblick auf die Abfahrer zu regeln. Das bedeutet, dass alle, die zum Bully um 19.30 Uhr, also zum pünktlich zum Füchse-Spielbeginn in der Arena sind, planmäßig keine Einschränkungen zu erwarten sind. Zusätzlich hoffen wir auf zahlreiche Fußballfreunde, die ihr Herz für Füchse entdeckt haben, oder entdecken wollen“, rechnet Marketingchef Akşen „endlich mal mit einem richtig gut besuchten Heimspiel“
 
19.01.2012 Das Aufstiegsrennen geht weiter

Auch am Wochenende gibt es wieder wichtige Punkte einzusammeln. Am Freitag geht es zu den Aliens und am Sonntag kommt es zum Derby gegen den Spitzenreiter aus Dortmund.

Auch nach der deutlichen Niederlage gegen die Frankfurter Löwen ist nichts entschieden. Die Abstände in der Tabelle sind nach nun vier Spielen gering, da sich die Favoriten am letzten Wochenende selbst die Punkte abgenommen haben. Lediglich der kommende Heimspielgegner aus Dortmund scheint den Konkurrenten etwas enteilt zu sein. Der EHC ist in den bisherigen Partien noch ungeschlagen und hat damit die maximale Punktausbeute von 12 Zählern auf dem Konto. Den Füchsen könnte allerdings zu Gute kommen, dass die Elche im Moment einige Verletzungssorgen quälen. Mit Vitali Stähle und Frank Petrozza fallen zwei wichtige Angreifer voraussichtlich aus. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass man in heimischer Halle die Siegesserie des Spitzenreiters brechen kann.

Zuvor geht es aber am Freitag Abend nach Ratingen. Die Aliens schlagen sich bisher gut und sind aktuell punktgleich mit dem EVD. Hier wartet also ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Aufgabe auf die Füchse.
 
15.01.2012 Füchse und Christian Werth gehe getrennte Wege

Während die Mannschaft sich bereits auf dem Weg zum Spiel nach Frankfurt befindet, bat Stürmer Christian Werth um seine Freistellung aus persönlichen Gründen. „Wir werden seinem Wunsch entsprechen und den Vertrag einvernehmlich auflösen“, erklärte Ralf Pape.
Christian Werth gab an, den für die Duisburger Füchse in der Oberliga erforderlichen Aufwand zeitlich nicht mehr gewährleisten zu können und schließt sich deshalb der 1b – Mannschaft der Kölner Haie an, die aktuell in der NRW-Liga spielt.
 
10.01.2012 Am Mittwoch geht es wieder rund

Nach dem furiosen Spiel am Sonntag gegen die Kassel Huskies, geht es bereits am ungewohnten Mittwoch Abend weiter in der Scania Arena. Das Spiel gegen die Eisbären Hamm wurde von Freitag vorverlegt und beginnt um 19:30 Uhr.

Der Kampf um die begehrten ersten vier Plätze in der Zwischenrunde hat begonnen. Am vergangenen Sonntag hatten die Füchse ihren Anhängern ein absolutes Spitzenspiel gegen Huskies aus Kassel geboten und wichtige drei Punkte nach Duisburg geholt. Der 8:5 Sieg hatte bewiesen, dass der EVD mit diesem Einsatz und Spielwitz jeden Gegner schlagen kann, denn die Hessen hatten nach dem Ende der Vorrunde ihren Aufstiegswunsch mit namhaften Neuverpflichtungen untermauert. Dennoch waren die Füchse Herr in der heimischen Arena geblieben.

Bereits am Mittwoch ab 19:30 Uhr geht es gegen die Eisbären aus Hamm wieder rund. Für Eishockeyfans ein ungewohnter Spieltag. Dennoch hofft die Mannschaft erneut auf ähnlich laute Unterstützung von den Rängen wie zuletzt, denn jeder Punkt zählt im Rennen um die Aufstiegsplätze.
 
17.112011 Christoph Ziolkowski und Alexander Preibisch mit Doppellizenz

Wie heute die Duisburger Füchse und die Fischtown Pinguins in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten, werden Duisburgs Mittelstürmer Christoph Ziolkowski und Flügelflitzer Alexander Preibisch mit sofortiger Wirkung mit einer Förderlizenz für die Seestädter ausgestattet. Trainer Gunnar Leidborg sichtete beide Spieler in der letzten Woche im Rahmen eines Probetrainings und war von deren Leistung sichtbar angetan.
Leidborg: „Beide Spieler haben mir gut gefallen und ich freue mich, wenn sie mit einer Förderlizenz ausgestattet vielleicht das eine oder andere Mal unseren Kader verstärken können. Die Kooperation ist zweifelsohne auf den bereits langjährigen und guten Kontakt zwischen Duisburg und Bremerhaven zurückzuführen.

Sowohl Ziolkowski wie auch Preibisch begannen ihre Karrieren bei den Kölner Haien. Während Preibisch in der Saison 2005/2006 zu den Eisbären nach Berlin wechselte, spielte Ziolkowski einschließlich 2008/2009 im Kader des DNL Teams der Haie. Ausgestattet mit einem Profivertrag durfte Ziolkowski gegen die damaligen Sinupret Ice Tigers auch erstmals DEL-Luft schnuppern. Nach dieser Spielzeit verließen beide, Preibisch war mittlerweile wieder an den Rhein zurückgekehrt, die Haie. Während letztgenannter zur Düsseldorfer EG wechselte, zog es Ziolkowski an den Herner Gysenberg. Ab der Saison 2010/2011 spielten beide dann beim EHC Dortmund wieder Seite an Seite. Dabei erzielten sie gemeinsam 64 Punkte für die Bierstädter und zählten zu den Leistungsträgern des Teams. Mit Beginn dieser Spielzeit wechselten nun beide an die Duisburger Wedau.
Die zwischen den Spielern und Klubs ausgehandelte Förderlizenzvereinbarung soll für alle Beteiligten eine Win Win Situation generieren, wobei jedoch in erster Linie die Weiterentwicklung der talentierten Stürmer im Vordergrund steht.
 
11.11.2011 Spiel in Krefeld wird verlegt

Der 4. Dezember ist nun wieder vergeben. Der Spieltag an dem ursprünglich das vorgezogene Spiel gegen Hamm stattfinden sollte ist nun doch nicht spielfrei für die Füchse. Ab 18.00 Uhr geht es in Krefeld aufs Eis.

Aktuell kommt der Spielplan etwas in Bewegung. Die Partie gegen Preussen Krefeld wurde vom 20. November auf den 4. Dezember verschoben. Das Spiel beginnt um 18:00 Uhr auf gegnerischem Eis. Für den EVD hat dies den angenehmen Vorteil nun nicht drei Auswärtsspiele in Folge vor der Brust zu haben.
 
06.11.2011 Jan Taube bleibt verletzt - Daniel Huhn wird wieder ein Fuchs!

Ein neues Kapitel zum Thema Jan Taube deutet sich nun an. Nach seiner schweren Handverletzung sollte der Stürmer im Laufe des November wieder in den Spielbetrieb bei den Füchsen einsteigen.
Daraus wird jetzt wohl zunächst nichts, da Jan Taube immer noch an seiner Verletzung laboriert. Ob es im Laufe der aktuellen Saison noch mit einem Comeback auf dem Eis für den Oberligisten an der Wedau klappt, steht heute noch nicht fest.

Mit Stürmer Daniel Huhn kehrt deshalb ein guter Bekannter wieder an die alte Wirkungsstätte zurück. Noch im letzten Jahr war er in Duisburg zu einer festen Größe geworden, bevor er sich in Richtung Dortmund zum Ligakonkurrenten verabschiedete. Dort kam er aller- dings nicht zum Ligaeinsatz und ging dann für vier Wochen noch in Bremerhaven an den Start. Momentan arbeitet der 25-jährige an seiner Verletzung und wird im Laufe der Woche hier ins Training einsteigen.
„Wenn Alles gut läuft, dann rechne ich damit, dass Daniel gegen Krefeld zum ersten mal für uns auf´s Eis geht“, erklärt Sportdirektor Matthias Roos. Der gebürtige Münchener war in den letzten Jahren hauptsächlich in der 2. Bundesliga tätig, kann aber auch Einsätze in der DEL bei den Augsburger Panthern vorweisen. Über die Stationen Kaufbeuren; Landsberg, Heilbronn und Hannover Indians, für die ebenfalls tätig war, wechselt Daniel Huhn letzte Saison erstmals zu den Füchsen.
 
04.11.2011
Spiele des Tages EV Duisburg Füchse vs EHC Netphen 16 : 0 3:0-6:0-7:0 Spielberichte
  Ein Neuling zu Gast in der Scania Arena

Heute Abend ist der Liganeuling aus Netphen zu Gast in der Arena. Ein Gegner von dem der ein oder andere Fan vor dieser Saison wohl noch nichts gehört haben wird. Für den Trainer sind da ebenfalls drei Punkte Pflicht. Am Dienstag folgt dann das vorgezogene Spiel gegen die Eisbären aus Hamm.
"Netphen?", werden sich einige Eishockeyanhänger vor der Saison mit Blick auf die Zusammenstellung der Oberliga-West gefragt haben. Einige werden sich schon auf einen neuen Stadionpunkt gefreut haben. Aber sicher wird dem Liganeuling niemand eine vordere Platzierung in der Tabelle zugetraut haben. Und so wundert es auch nicht, dass das Team aus dem Siegerland aktuell mit null Punkten das Schlusslicht bildet. Ein Pflichtsieg würde man das klassischerweise nennen. Aber man sollte dennoch keinen Gegner unterschätzen. Trainer Franz Fritzmeier nimmt seine Jungs in jedem Fall in die selbige Pflicht. Nach einigen Zählern, die in den letzten Spielen liegen gelassen wurden, fordert er aus den nächsten vier Spielen jeweils drei Punkte von seinen Füchsen. Beim aktuell achten Tabellenplatz sind diese auch dringend nötig um nicht den Anschluss zu verlieren.
Am Dienstag Abend folgt dann ein weiteres Heimspiel. Die vorgezogene Begegnung gegen Hamm. Die Eisbären haben im Moment einen guten Lauf und stehen aktuell auf Platz drei. Eine deutlich schwerere Aufgabe also, die aber durchaus lösbar sein sollte, will man ins obere Tabellendrittel zurückkehren.
 
30.10:2011
Spiele des Tages Ratinger Aliens 97 vs EV Duisburg Füchse 4 : 3 1:0-3:1-0:2 Spielberichte
28.10.2011
Spiele des Tages EV Duisburg Füchse vs Herford EV ICE Dragons 13 : 0 4:0-6:0-3:0 Spielberichte
27.10.2011 Füchse empfangen den Tabellenneunten mit König Pilsener

Mit dem morgigen Spiel gegen die Ice Dragons Herford empfangen unsere Füchse den aktuellen Tabellenneunten der Oberliga. Einen besonderen Beitrag hat sich der langjährige Premiumpartner der Eishockeycracks, die König Brauerei, ausgedacht.

„Heute ein König.“ heißt es für die Fans der Füchse beim Heimspiel gegen den Herforder EV. Denn König Pilsener präsentiert in der 2. Drittelpause mit dem „königlichen Schuss“ eine neue Attraktion: Zwei Fans haben die Chance, selbst auf dem Eis zu stehen und einen Puck zu versenken. Ein Retrotrikot der Füchse von 1971 ist ihnen dabei auf jeden Fall sicher. Gelingt ihnen dann auch noch ein königlicher Volltreffer, belohnt Sie König Pilsener zusätzlich mit 500 Euro. „Mit dieser besonderen Fanaktion wollen wir als langjähriger Partner des Vereins zum Gelingen eines großen Eishockeyfestes beitragen“, erklärt Henner Höper, Marketing-Direktor König Pilsener das Engagement. „Als Premium-Biermarke, die tief in der Region verwurzelt ist, sind wir mit dem EV Duisburg in besonderer Weise verbunden und wollen den Fans mit diesem Highlight für ihre Unterstützung danken.“

„Eine großartige Aktion, wobei wir bei den verbleibenden Spielen darauf hoffen können, dass noch mindestens 30 glückliche Füchse-Fans dank König Pilsener in den Besitz eines Retrotrikots kommen. Die Nachfrage ist eh sehr groß, so dass wir zusätzlich überlegen, weitere Fantrikots in diesem historischen Design auflegen zu lassen“ erklärt Marketingleiter Bülent Akşen.

Bully gegen den Herforder EV ist morgen Abend um 19.30 Uhr in der Scania Arena, bevor es dann am Sonntag zum Spiel gegen Ratingen geht, die zur Zeit den aktuellen fünften Tabellenplatz belegen.

Für die junge Mannschaft unseres Trainers Franz Fritzmeier geht es nach einem Null-Punkte-Wochenende um eine neue Standortbestimmung mit Punkten, die auf der Habenseite verbucht werden sollen.
 
26.10.2011 Spielverlegungen im November

Im November wird es zwei Änderungen im Spielplan der Füchse geben. Zum einen wurde das Heimspiel des EVD gegen die Eisbären Hamm vom ursprünglichen Termin am 14.12. auf Dienstag den 8.11. vor verlegt. Bully wird um 19:30 Uhr in der Scania Arena sein. Zum anderen findet fünf Tage später (am Sonntag den 13.11.) das Nachholspiel gegen die Moskitos Essen in der Eishalle am Westbahnhof statt, das wegen Vandalismus zu Saisonbeginn von den Essenern abgesagt werden musste.
 
23:10:2011
Spiele des Tages EV Duisburg Füchse vs EHC Dortmund Westfalen-Elche 2 : 4 1:1-1:3-0:0 Spielberichte
21.10.2011
Spiele des Tages Königsborner JEC Bulldogs vs EV Duisburg Füchse 4 : 3  0:2-0:2-2:1 Spielberichte
  Duisburger Füchse empfangen den Tabellenführer zum Jubiläum

Mit dem heutigen Spiel in Königsborn treffen unsere Füchse auf den aktuellen Tabellensiebten der Oberliga und empfangen am Sonntag mit dem EHC Dortmund den Tabellenzweiten und damit den direkten Tabellennachbarn in der Liga. „Wir gehen diese beiden Spiele, die für uns nicht unterschiedlicher sein können, mit dem nötigen Respekt an und wollen unser Spiel spielen. Dabei ist uns klar, dass wir natürlich auch heute voll konzentriert zur Sache gehen müssen, denn wir sind gewarnt. Eine Auswärtstour nach Unna ist kein Selbstläufer“, weiß Trainer Franz Fritzmeier um die Gefahren der Papierform der Spiele.
Bisher ungeschlagen geht der EVD damit in die nächsten beiden Spiele und empfängt am Sonntag dann vor heimischer Kulisse den erklärten Aufstiegsaspiranten, den EHC Dortmund. Der Oberligaprimus der letzten Saison garantiert erfahrungsgemäß für reichlich Zündstoff in den Partien, wobei die Elche sich vor der Saison mit einigem Personal aus Essen und mit ehemaligen Duisburgern verstärkt haben. So stehen im Team alte Bekannte wie Frank Petrozza. „Die Vorzeichen stehen auf „Absolutes Topspiel“ am Sonntagabend ab 18:30 Uhr in unserer Scania Arena“ freut sich Marketingchef Bülent Akşen. „Ich freue mich ganz besonders, weil es ja unser 40-jähriges Jubiläum ist. Dabei werden wir einige Spieler aus dem ersten Duisburger Team unter uns haben, die wir natürlich eingeladen haben. Es wird bestimmt ein Déjà-vu für den einen oder anderen geben, denn wir spielen nicht wie gewohnt in den schwarzen Heimtrikots, sondern zu diesem besonderen Anlass in Füchse-Trikots im Design der Premierensaison, im Jahre 1971/1972, damals noch unter der Flagge des DSC Kaiserberg. Nun hat es tatsächlich auf den Tag genau geklappt, denn am 23.10.1971 war das erste Eishockey-Pflichtspiel einer Duisburger Mannschaft. Dass diese Aktion möglich wurde, haben wir unserem Trikotpartner OWAYO und vor allem unserem Premium-Partner König Pilsener, also der König-Brauerei zu verdanken, die uns hier mächtig unterstützt hat.
König Pilsener unterstützt die Füchse bereits seit vielen Jahren. „Getreu unserem Motto ‚Heute ein König.‘ ist König Pilsener überall dort präsent, wo Menschen ihre individuellen Glücks- und Erfolgsmomente feiern“, erklärt Henner Höper, Marketing-Direktor König Pilsener das Engagement, „und das gilt ganz besonders für den runden Geburtstag der Füchse. Als Premium-Biermarke, die tief in Nordrhein-Westfalen verwurzelt ist, fühlen wir uns den Fans der Füchse eng verbunden und wollen deshalb mit ihnen und der Mannschaft diesen Anlass gebührend feiern.“
Das ganz spezielle für die Fans wird dann sein, dass wir die Trikots direkt nach der Pressekonferenz im Anschluss an die Partie in der Eishalle versteigern, also die Spieltrikots, die nur für dieses eine Spiel produziert wurden“, sieht Akşen einem besonderen Event entgegen.
 
20.10.2011 Ungleiche Aufgaben am nächsten Wochenende

Auf dem Papier stehen für das kommende Liga-Wochenende zwei völlig unterschiedliche Gegner auf dem Programm. Aber der Fuchs sollte gewarnt sein. Auch die Auswärtstour nach Unna dürfte kein Selbstläufer werden.
Bisher ungeschlagen geht der EVD die nächsten beiden Spiele an. Zunächst geht es Freitag Abend auswärts in Unna aufs Eis. Auf dem Papier ein durchaus schlagbarer Gegner. Doch das Team um Trainer Franz Fritzmeier sollte die Bulldogs besser nicht unterschätzen. Mit einem überraschenden Sieg am vergangenen Wochenende gegen die Frankfurt Lions, die vor der Saison als klarer Kandidat für die Aufstiegsplätze galten, setzten die Königsborner ein Ausrufezeichen. Damit dürfte das Team Selbstvertrauen getankt und die Erkenntnis gewonnen haben, dass man auch die Top-Teams ärgern kann.
Am Sonntag kommt es dann vor heimischer Kulisse zum Derby gegen den EHC Dortmund. Der Oberligaprimus der letzten Saison garantiert erfahrungsgemäß für reichlich Zündstoff in den Partien. Die Elche haben sich vor der Saison mit einigem Personal aus Essen verstärkt und im Team stehen alte Bekannte wie Frank Petrozza und Nils Liesegang, die in Duisburg wohl Niemand vorstellen muss. Bisher haben die Dortmunder in dieser Spielzeit schon fünf Punkte gegen Bad Nauheim und Kassel liegen lassen, stehen dank zwei Spielen mehr auf dem Konto aber dennoch punktgleich mit dem Ersten auf Platz zwei und damit einen Rang vor dem EVD. Die Vorzeichen versprechen also ein absolutes Topspiel am Sonntag Abend ab 18:30 Uhr.
 
16.10.2011
Spiele des Tages Frankfurter Löwen vs EV Duisburg Füchse 2 : 3 n.P. 0:1 - 1:1 - 1:0 - 0:0 - 2:3 Spielberichte
14.10.2011
Spiele des Tages EV Duisburg Füchse vs EC Bad Nauheim Rote Teufel 7 : 3 1:1 - 3:0 - 3:2 Spielberichte
12.10.2011 Matthias Roos nun auch Co-Trainer bei den Duisburger Füchsen

Der mit verschiedenen Aufgaben für die Pape-Gruppe tätige Matthias Roos ist nun auch Co-Trainer des Duisburger Oberligisten. Der 31-jährige hatte bereits gemeinsam mit Ralf Pape und in Absprache mit den Kooperationspartnern seit März das neue Füchse-Team in der Funktion des Sportdirektors zusammengestellt. Seit der Ernennung von Franz Fritzmeier zum Chef-Trainer vor zwei Wochen begleitet Matthias Roos die Saison der Füchse in der Doppelfunktion als Sportdirektor und Co-Trainer.
An der Bande ist Roos für die Defensivabteilung verantwortlich und unterstützt den neuen Coach zusätzlich bei den Trainingseinheiten. „Dass wir uns bestens verstehen ist keine Überraschung. Wir sind Beide im April 1980 geboren und erlernten das Eishockeyspielen im Süden der Bundesrepublik. Erstmals spielten wir mit acht Jahren gegeneinander, Franz für Bad Tölz und ich für Ravensburg. Im Laufe der Jahre folgten dann weitere Duelle, meist mit dem besseren Ausgang für den Tölzer“, ergänzt der Sportdirektor in seiner neuen Zusatzrolle als Co-Trainer.
 
09.10.2011
Spiele des Tages EV Duisburg Füchse vs EHC Krefelder Niederrhein e.V. PREUSSEN 13 : 0 3:0 - 4:0 - 6:0 Spielberichte
05.10.2011 Duisburger Scania Arena wird Länderspielstandort des DEB im Dezember

Jetzt Tickets sichern! Deutschland gegen Russland am 14. Dezember 2011 in der Duisburger Scania Arena. Deutschland und Russland schicken die jungen Wilden auf das Eis. An zwei Tagen im Dezember wird das Ruhrgebiet zum Eishockeymekka, dann nämlich treffen in Essen und Duisburg die so genannten Top Teams für Sotschi aufeinander.

Dieser Perspektivkader für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi besteht aus jungen Spielern, die zum größten Teil bereits internationale Erfahrung in der Nationalmannschaft vorweisen können. Nur vier Wochen nach dem Deutschland Cup in der Münchner Olympiahalle wird es für Koellikers Team also wieder ernst. Den ersten Sieg der Nationalmannschaft nach 34 Jahren gegen Russland bei der 2011 IIHF Weltmeisterschaft in Bratislava/SVK möchten die jungen Spieler wiederholen.


Die Termine:
Dienstag, 13. Dezember 2011, 19:30 Uhr in Essen
Mittwoch, der 14. Dezember 2011, 19:10 Uhr in Duisburg

Jakob Koelliker freut sich auf diese zwei Begegnungen. „Mit unseren 'jungen Wilden' dürfen wir ohne Erwartungsdruck gegen die Top-Nation Russland aufspielen. Mit viel Freude werden wir alles aus uns herausholen und den hoffentlich zahlreichen Zuschauern zwei tolle Spiele bescheren", so Koelliker. Die zwei Länderspiele gegen die russische Auswahl weisen der Nationalmannschaft den Weg für die Zukunft. Mit einem jungen Team will der Trainerstab die Substanz und Zukunftsperspektiven im internationalen Bereich prüfen. „Wir können die Stärke und Tiefe unserer jungen Spieler beurteilen und die nötigen Schritte für die Teambildung des Olympiakaders für die Winterspiele in Sotschi 2014 einleiten."

Tickets gibt es ab 10 Euro über die Homepage des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (www.deb-online.de), bei den Vorverkaufsstellen von CTS Eventim oder online unter eventim.de bzw. bei LMS Ticket.
 
02.10.2077
Spiele des Tages Hammer Eisbären vs EV Duisburg Füchse 2 : 5 0:0 - 2:4 - 0:1 Spielberichte
15.06.2011 Füchse komplettieren den Kader für die Saison 2011/2012

Mit Etienne Renkewitz freuen sich die Verantwortlichen des Duisburger Oberligisten auf einen bewährten Goalie in Ihren Reihen, der bereits in der abgelaufenen Saison seine Klasse unter Beweis stellen konnte.
Damit verfügt Trainer Andreas Lupzig mit Etienne Renkewitz und Björn Linda über zwei Torhüter mit DEL-Erfahrung, die um die Stammposition im Tor kämpfen müssen. Aus der DNL Mannschaft der DEG stößt Marco Hastenteufel zum Kader der Füchse. Mit seinen Fähigkeiten ist er sowohl im Sturm, als auch in der Verteidigung einsetzbar. Im Laufe der neuen Spielzeit wird der 18-jährige vorrangig in der DNL Mannschaft der DEG zum Einsatz kommen.
 
12.06.2011 Kölner Haie und Duisburger Füchse verpflichten Matt MacKay

Mit Matt MacKay wechselt ein bekannter Name ins deutsche Eishockey. Der Sohn des ehemaligen Deutschen Nationalspielers Mark MacKay gilt als großes Talent, kommt aus der Kanadischen Major WHL und soll sich nun in Deutschland einen Namen machen.
„Ich kenne Matt aus der U20 und freue mich, dass er sich für seinen Einstieg ins Profi-Eishockey für die Organisation der Kölner Haie entschieden hat. Er hat meines Erachtens das Potential und Talent, um in der DEL zu spielen. In der Saisonvorbereitung wird er die Chance bekommen, sich für einen Job im DEL Kader zu empfehlen, oder seine Entwicklung bei unserem Kooperationspartner, den Duisburger Füchsen zu fördern. Matt' s Stärken liegen in der Offensive und seinen Fähigkeiten als Spielmacher. Durch unsere sehr gute Konstellation mit der Oberligamannschaft der Duisburger Füchse haben wir die Gelegenheit, ein solches Talent durch Zusammenarbeit und unter der Leitung meines Kollegen Andreas Lupzig weiterzuentwickeln“, erklärt Haie-Coach Uwe Krupp.
Der gebürtige Kempener MacKay „passt perfekt in unser Konzept“, so Haie-Geschäftsführer Thomas Eichin, „er ist jung und hungrig. Er wird mit mehreren Spielern um einen Platz konkurrieren.“
 
26.05.2011 Bewegungen im Kader der Duisburger Füchse

Mit Manuel Strodel freuen sich die Verantwortlichen des Duisburger Oberligisten über einen weiteren aktuellen Nationalspieler aus dem Nachwuchs des DEB in ihren Reihen. Mit der Verpflichtung des 19-Jährigen wird nun das Grundgerüst des Teams weiter ergänzt. Manuel Strodel, der für die kommende Spielzeit für die DEG als Förderlizenzspieler spielberechtigt sein wird, erhält bei den Füchsen einen Vertrag mit der Laufzeit von einem Jahr und geht nach seinen letztjährigen Einsätzen für die Ratinger Ice Aliens erneut in der Oberliga, diesmal für Duisburg auf´s Eis.

Wenn das Trainergespann um Cheftrainer Andreas Lupzig und Co-Trainer Franz-David Fritzmeier in die Vorbereitungen nach der Sommerpause gehen, wird Jannik Woidtke nicht mehr dabei sein. Der Verteidiger hat sich für einen Wechsel in die 2. Liga entschlossen und steht damit dem Kader der Duisburger in der Oberliga nicht mehr zur Verfügung. Der EVD wünscht dem jungen Talent viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.
 
17.05.2011 Ein Neuzugang bei den Duisburger Füchse, und Jannek Waidtke geht in die 2. Liga

Mit Manuel Strodel freuen sich die Verantwortlichen des Duisburger Oberligisten über einen weiteren aktuellen Nationalspieler aus dem Nachwuchs des DEB in ihren Reihen. Mit der Verpflichtung des 19-Jährigen wird nun das Grundgerüst des Teams weiter ergänzt.
Manuel Strodel, der für die kommende Spielzeit für die DEG als Förderlizenzspieler spielberechtigt sein wird, erhält bei den Füchsen einen Vertrag mit der Laufzeit von einem Jahr und geht nach seinen letztjährigen Einsätzen für die Ratinger Ice Aliens erneut in der Oberliga, diesmal für Duisburg auf´s Eis.
Wenn das Trainergespann um Cheftrainer Andreas Lupzig und Co-Trainer Franz-David Fritzmeier in die Vorbereitungen nach der Sommerpause gehen, wird Jannik Woidtke nicht mehr dabei sein. Der Verteidiger hat sich für einen Wechsel in die 2. Liga entschlossen und steht damit dem Kader der Duisburger in der Oberliga nicht mehr zur Verfügung.
 
08.05.2011 Duisburger Füchse verpflichten U-18 Nationalspieler

Mit Daniel Fischbuch freuen sich die Verantwortlichen des Duisburger Oberligisten über einen aktuellen Nationalspieler in ihren Reihen. Mit der Verpflichtung des 17-Jährigen steht nun das Grundgerüst des Teams, mit dem das Trainergespann um Cheftrainer Andreas Lupzig und Co-Trainer Franz-David Fritzmeier in die Vorbereitungen nach der Sommerpause gehen wird. Daniel Fischbuch, der für die kommende Spielzeit für die DEG als Förderlizenzspieler spielberechtigt sein wird, erhält bei den Füchsen einen Vertrag mit der Laufzeit von einem Jahr und geht nach seinen letztjährigen Einsätzen für die Ratinger Ice Aliens erneut in der Oberliga, diesmal für Duisburg auf´s Eis.
 
07.04.2011 Füchse komplettieren Duisburger Kader – Björn Linda wird ein Fuchs

Mit der Besetzung der Position des Torhüters ist den Verantwortlichen des Duisburger Oberligisten ein wichtiger Baustein bei den Planungen für die nächste Oberliga-Saison gelungen. Mit der Verpflichtung von Björn Linda steht nun das Grundgerüst des Teams mit dem das Trainergespann um Cheftrainer Andreas Lupzig und Co-Trainer Franz David Fritzmeier in die Vorbereitungen nach der Sommerpause gehen wird. Mit Stürmer Dennis Fischbuch wechselt zudem ein weiterer Oberligaerfahrener Spieler aus Ratingen an die Duisburger Wedau. Damit sind die Personalplanungen der Duisburger Füchse vorerst abgeschlossen. Komplettiert wird der Kader dann im Rahmen der Vorbereitung mit Förderlizenzspielern.
 
06.04.2011 Kader der Duisburger Füchse wächst – Zugänge aus Dortmund

Der Duisburger Oberligist forciert die Planungen und kann mit Verteidiger Markus Schmidt eine der tragenden Säulen des Teams halten. Zusätzlich bleibt auch Stürmer Christian Werth im Kader der Füchse. Beide Spieler erhalten jeweils einen Vertrag für eine weitere Spielzeit.
Neuzugänge vermelden die Füchse von den Ligakonkurrenten EHC Dortmund und Herner EV. Mit dem Verteidiger Thomas Ziolkowski und den beiden Stürmern Christoph Ziolkowski und Alexander Preibisch wechseln gleich drei Spieler aus Dortmund an die Wedau. Aus Herne kommt Benjamin Hanke nach Duisburg. Der Herner Stürmer erhält genau, wie alle anderen Neuzugänge einen Ein-Jahres-Vertrag für die kommende Saison.
 
EV Duisburg Füchse

Pressemelungen

zum Seitenanfang