letztes Jahr
ESC Moskitos Essen  News Moskitos Essen 2011 Oberliga West
nächstes Jahr
11.05.2012 MOSKITOS vergrößern den Kader weiter

Aus der eigenen Jugend stoßen Peter Sotny und Tim Rasper zum Oberligakader der MOSKITOS. Damit setzten Manager Michael Rumrich und Trainer Markus Berwanger ihre Linie fort, zunächst Spielern aus den eigenen Reihen eine Chance zu geben.

Die Stürmer Tim Rasper und Peter Sotny kamen in der letzten Saison sowohl in der Jugend, als auch im Team der Junioren-Bundesligamannschaft zu Einsatz. Beim Training der Oberligamannschaft waren beide schon in der Saisonschlussphase regelmäßig dabei.

Trainer Markus Berwanger traf sich in der letzten Woche mit den jungen Spielern und konnte sich so ein eigenes Bild von den Aktiven machen. Die Spieler werden zunächst am Sommertraining unter der Leitung von Juris Kruminsch teilnehmen, ehe dann Trainer Markus Berwanger mit dem kompletten Kader in die Saisonvorbereitung einsteigen wird.
 
   
05.05.2012 MOSKITOS nehmen weitere Juniorenspieler unter Vertrag

Die Verteidiger Spelleken und Pompino bleiben Moskitos

Die MOSKITOS freuen sich weitere Vertragsverlängerungen bekannt geben zu können. Florian Spelleken und Florian Pompino werden auch in der kommenden Saison bei den Moskitos als Verteidiger auflaufen. Die beiden Juniorenverteidiger wussten sich in der abgelaufenen Saison immer weiter zu steigern und erspielten sich durch konsequente und engagierte Einsätze nicht nur bei den Fans auf der Tribüne die Aufmerksamkeit. Im Team der Juniorenbundesliga waren Spelleken und Pompino absolute Leistungsträger und hatten großen Anteil am Erfolg in der abgelaufenen Bundesligasaison. In der kommenden Spielzeit werden sie erneut in beiden Mannschaften zu Einsatz kommen.

Florian Spelleken brachte es in der Oberligasaison 2011/12 auf 4 Tore und 4 Vorlagen bei 8 Strafminuten. Florian Pompino, der durch einen komplizierten Handbruch auf einen großen Teil der Hauptrunde verzichten musste, kam auf 3 Vorlagen bei 2 Strafminuten.

Torwart Dominic Huch neuer zweiter Mann.

Als neuer zweiter Torwart wird in der nächsten Saison Juniorentorwart Dominic Huch fungieren. Bereits in der abgelaufenen Saison trainierte Huch oft mit der Oberligamannschaft. Verletzungsbedingt verpasste er allerdings im Laufe der Spielzeit viele Spiele bei den Junioren und stieß erst zur Saisonschlussphase wieder zum Team. „Mit den Weiterverpflichtungen verfolgen wir weiter konsequent die Linie, unseren eigenen Spielern aus der Jugend eine Chance zu geben“, so Torsten Schumacher. Damit umfasst der Kader für die neue Saison aktuell sieben Spieler, die noch in den eigenen Junioren spielen oder dort für die Moskitos aktiv waren.
 
 
03.05.2012 Die MOSKITOS vergeben an Stürmer Damian Schneider und Verteidiger Dominik Scharfenort für die neue Spielzeit Try-Out-Verträge.

In Absprache mit Trainer Markus Berwanger traf man zusammen mit den Spielern die Entscheidung, ihnen eine Chance auf einen neuen Vertrag zu geben, wenn gleich zunächst auch nur auf Probe. Auch für Manager Michael Rumrich eine gute Lösung: „Beide Spieler können mehr. Zu selten haben sie ihr gesamtes Potential abgerufen. Sie haben jetzt im Sommertraining und den ersten Vorbereitungsspielen die Chance Trainer Markus Berwanger mit der richtigen Einstellung zu überzeugen.“

Somit sind jetzt bereits vier Spieler aus dem Kader der letzten Spielzeit für die neue Saison 2012/13 unter Vertrag.
 
 
02.05.2012 Information zur Lage der MOSKITOS

Liebe Mitglieder und Anhänger der Moskitos Essen,

nachdem die Saison 2011/2012 angesichts der schwierigen Begleitumstände und fehlenden Planungsmöglichkeiten mit einem zufriedenstellenden Ergebnis, insbesondere für die zahlreichen Nachwuchsmannschaften aber auch für die Herrenmannschaft in der Oberliga West abgeschlossen worden ist, konzentrieren sich unsere Bemühungen gemeinsam mit den Verantwortlichen auf Vereinsseite zum einen auf die Vorbereitung der kommenden Spielzeit 2012/2013. Zum anderen bemühen wir uns darum, möglichst zügig die Voraussetzungen für den Abschluss des Insolvenzverfahrens zu schaffen.

Leider war eine Durchführung der geplanten Mitgliederversammlung am 27.März nicht möglich. Hierzu wären Unterschriften beider – aus formalen Gesichtspunkten noch amtierenden - Vorstände Pasanen und Herden erforderlich gewesen. Während sich Herr Pasanen dabei äußerst kooperativ verhalten hat und den Weg für den erforderlichen vereinsrechtlichen Neuanfang frei machen wollte, hat sich Herr Herden leider einer einvernehmlichen Lösung verschlossen und trotz mehrfacher Schreiben – so auch an seine anwaltlichen Vertreter – die benötigte Unterschrift nicht geleistet.

Daher haben wir Ende März den Antrag von über 100 Mitgliedern des Vereins auf Einberufung einer Mitgliederversammlung beim Amtsgericht Essen eingereicht. Das Gericht hat angekündigt, über den Antrag noch im Laufe des Monats Mai 2012 zu befinden. Wir gehen daher davon aus, dass die Versammlung im Juni 2012 einberufen werden kann. Die Durchführung dieser Versammlung ist ein wesentlicher Baustein für die langfristige Fortführung des Vereins und den Erhalt des Eishockeystandortes Essen.

Parallel werden wir in diesem Zeitraum auch den Insolvenzplan beim Amtsgericht Essen einreichen. Bei realistischer zeitlicher Betrachtung, sollte das Verfahren daher noch vor Beginn der kommenden Spielzeit 2012/2013 zum Abschluss gebracht werden können. Anders als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr ist der Verein heute handlungsfähig und kann sich frühzeitig mit der Planung und Vorbereitung der kommenden Saison, sowohl im Nachwuchs- als auch im Herrenbereich befassen. Wenngleich große finanzielle Sprünge in absehbarer Zeit in Essen sicher nicht möglich sein werden, gibt es bereits ein positives Feedback in Bezug auf die Bereitschaft vieler Sponsoren, den Verein auch in der kommenden Saison erneut oder wieder vermehrt zu unterstützen. Hieran gilt es für alle Beteiligte in den kommenden Wochen und Monaten zu arbeiten. Dabei zählt und hilft jeder Euro.

Über alle wesentlichen Entwicklungen werden wir Sie auf diesem Wege oder – für Mitglieder - per Rundschreiben unterrichten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christoph Niering
Rechtsanwalt als Insolvenzverwalter
 
 
27.04.2012 MOSKITOS verlängern mit den ersten Spielern – Sebastian Schröder und Marcel Krzyzyk bleiben Moskitos

Die MOSKITOS können die ersten Vertragsverlängerungen für die kommende Spielzeit bekannt geben. Die Juniorenstürmer Sebastian Schröder und Marcel Krzyzyk werden auch in der nächsten Saison das Trikot der Moskitos tragen.

Sebastian Schröder stieß im Laufe der Saison vom Juniorenbundesligateam zum Team in der Oberliga. Er kam insgesamt auf 4 Treffer und 6 Vorlagen. Marcel Krzyzyk wechselte in der letzten Saison von den Dinslaken Kobras zu den Moskitos und erzielte 6 Tore und 9 Vorlagen. Beide Spieler waren zusätzlich Leistungsträger bei den Moskitos in der Junioren Bundesliga.

„Unser Ziel ist es für die Zukunft talentierte junge Spieler an die Moskitos zu binden. Wir freuen uns, mit Sebastian Schröder und Marcel Krzyzyk die ersten zwei jungen Spieler bei den Moskitos halten können“, so Torsten Schumacher. Trainer Markus Berwanger: „Die jungen Spieler sind unser Potential und mein Ziel ist es, diese nach spielerisch vorne zu bringen. Sie sollen bei ihrer Entwicklung nach und nach mehr Verantwortung übernehmen.“
 
 
15.04.2012 MOSKITOS präsentieren Markus Berwanger als neuen Trainer MOSKITOS präsentieren Markus Berwanger als neuen Trainer

Die MOSKITOS können für die Saison 2012 /2013 Markus Berwanger als neuen Trainern begrüßen. Damit konnte die so wichtige Schlüsselposition mit einem erfahrenen Trainer zeitnah besetzt werden und die Moskitos in eine strukturierte Planung für die nächste Saison einsteigen.

Markus Berwanger begann seine aktive Spielerlaufbahn in seiner Heimatstadt Rosenheim, wo er ab 1981 insgesamt elf Jahre für den Sportbund aktiv war. Berwanger holte mit dem SB Rosenheim 1982, 1985 und 1989 gleich drei Deutsche Meistertitel.

Es folgten Wechsel nach Schwenningen und Landshut, ehe er beim SC Riessersee seine aktive Karriere in der DEL beendete. Nach einer Spielzeit bei den Ayr Scottish Eagles in die englische Superleague kehrte Berwanger zurück nach Deutschland und kam über Sonthofen nach Aibling, wo er nach einem Jahr als aktiver Spieler seine Karriere beendete und im Jahr 2000 den Trainerposten übernahm. Der dreimalige WM-Teilnehmer Markus Berwanger kann auf eine Spielerkarriere mit über 700 Einsätzen in den höchsten deutschen Ligen und 70 Länderspielen zurück blicken.

Die Trainerkarriere startete Berwanger in der Oberliga bei Bad Aibling. Nach einem Jahr in Bietigheim absolvierte er zwei erfolgreiche Jahre als Co-Trainer von Hans Zach bei den Kölner Haien in der DEL. Zuletzt war er beim EHC Freiburg in der 2.Bundesliga aktiv.

Markus Berwanger bringt so reichlich Erfahrung als Trainer mit an den Westbahnhof. Erfahrung, die den Moskitos ganz sicher weiterhelfen wird. „Wir sind froh, mit Markus Berwanger einen Trainer gefunden zu haben, der uns in unserer Situation sicher weiterbringen wird“, ist sich Torsten Schumacher sicher. Der Kontakt kam kurz nach Ostern zu Stande. „Wir haben uns zu einem lockeren Gespräch getroffen und dann schnell festgestellt, dass es zusammen passen wird. Da haben wir sofort Nägel mit Köpfen gemacht und per Handschlag die Zusammenarbeit besiegelt“, so Manager Michael Rumrich.

Markus Berwanger weiß um die schwierige Aufgabe in Essen. „Ich habe natürlich die letzten Jahre in Essen aus der Ferne verfolgt. Es lief wohl vieles falsch, aber man hat wieder auf einen guten Weg eingeschlagen und den Weg werden wir auch weiter verfolgen. Torsten Schumacher und Michael Rumrich haben bisher eine gute Arbeit geleistet und die gilt es konsequent fort zu setzen. Wir werden sicher keine finanziellen Risikos eingehen und unsere Möglichkeiten nur im Rahmen des Machbaren ausschöpfen.“

Bei den Moskitos wird Berwanger aber nicht nur für die Oberligamannschaft verantwortlich sein. „Wir wollen mit der Verknüpfung der ersten Mannschaft und des Jugendbereiches eine Langfristigkeit schaffen. Hier soll Markus koordinieren“, so Torsten Schumacher. Bereits zu seiner Zeit als Co-Trainer in Köln war Berwanger für die Förderlizenzen der Haie bei den Moskitos zuständig. So fanden unter anderem auch Moritz Müller oder Torsten Ankert den Weg von Köln nach Essen. Markus Berwanger: „Essen hat bereits eine starke Basis im Jugendbereich. Wer mit den Junioren so oft in der Endrunde steht, der hat nicht soviel falsch gemacht. Wir werden aber versuchen, hier weiter den gesamten Jugendbereich zu verbessern.“

In den nächsten Wochen kommen viele arbeitsreiche Tage auf den neuen Trainer der Moskitos zu. Die Saison der Moskitos muss im sportlichen Bereich geplant und organisiert werden. „Es gibt viel zu tun. Als erstes werde ich mich um den Kader kümmern und mit Spielern sprechen. Dann muss die Vorbereitung inklusive Eiszeiten organisiert werden.“ Zunächst geht es die nächsten Tage für den neuen Trainer noch einmal zurück in die Heimat, ehe der Umzug nach Essen folgt.

Die Moskitos Essen heißen Markus Berwanger als neuen Trainer herzlich willkommen!
 
 
10.04.2012 Die MOSKITOS Essen verabschieden sich in die Sommerpause.

Eine turbolente und nicht immer einfache Saison liegt hinter uns. Es gibt noch vieles an dem wir arbeiten müssen und was es zu verbessern gilt. Aber im Grossen und Ganzen gehen die Verantwortlichen mit einem guten Gefühl in die verdiente Sommerpause. Man hat erreicht, was man erreichen wollte - den Klassenerhalt. Mehr war diese Saison nicht drin und das wusste man von Anfang an. Nun heisst es für die Verantwortlichen, sich konzentriert und mit gemeinsamer Kraft auf die neue Saison vorzubereiten. Die ersten Gespräche laufen und ein 3-Jahresplan wird erstellt. Die ersten neuen Sponsoren stehen in den Startlöchern und werden in naher Zukunft präsentiert. Aber auch alte, bekannte Partner werden die MOSKITOS in der neuen Saison erneut unterstützen.

"Wir haben nun 6 Monate Zeit, uns auf die neue Saison vorzubereiten", so Manager Michael Rumrich im Hinblick auf die kommende Saison. Weiter sagt er: "Ich möchte mich bei unserem Trainer Jan Vondracek bedanken und auch bei allen Spielern, die in dieser schwierigen Saison für unseren Verein gespielt haben. Weiterer Dank gebührt den ehrenamtlichen Helfern, ohne die wir den Spielbetrieb nicht hätten aufrecht erhalten können. Natürlich gilt unser Dank auch all unseren treuen Fans und Sponsoren für die tolle Unterstützung. Und nicht zuletzt möchte ich mich für die gute Zusammenarbeit mit dem Trägerverein bedanken, vor allem bei Herrn Konrad und Herrn Trotzki.

Auf Grund des Einbruchs und der deshalb ausgefallenen Spiele hatten wir einen recht schwierigen Saisonstart. Nach den ersten Spielen mussten wir dann feststellen, dass die Verantwortung lediglich auf wenige Schultern in der Mannschaft verteilt war und die Saison auch sportlich diffizil werden würde. Im Hinblick auf diese Schwierigkeiten muss ich unserer Mannschaft ein großes Kompliment machen, dass sie die Abstiegsrunde souverän als Zweitplatzierte abgeschlossen hat. Auch mit der Entwicklung unserer Juniorenspieler bin ich mehr als zufrieden, auch wenn sie sicherlich den ein oder anderen Fehler gemacht haben. Aber nur aus Fehlern lernt man.In der kommenden Saison gilt es nun, eine Mannschaft zusammenzustellen, die sicher unter den ersten acht der Oberliga platzieren kann. Unser Verein wird auch in der neuen Saison keine großartigen finanziellen Sprünge machen können. Umso mehr werden wir versuchen unseren Nachwuchsbereich zu fördern und zu verbessern, um auch in Zukunft auf gut ausgebildete Nachwuchsspieler zurückgreifen zu können.

Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als allen einen schönen Sommer zu wünschen. Ich freue mich, Euch alle und hoffentlich noch viele mehr in der nächsten Saison wiederzusehen."

Über alle Neuigkeiten und Entwicklungen halten wir Sie auch während der Sommerpause hier auf unserer Webseite, auf unserer Facebook-Seite, sowie über Twitter auf dem Laufenden.
 
 
25.03.2012 MOSKITOS verlieren das letzte Saisonspiel 3:4 in Neuwied

Offensive Oberliga - Im Hexenkessel von Neuwied ging das letzte Saisonspiel mit 3:4 verloren. Dabei sahen die 862 Zuschauer im ersten Drittel einen offenen Schlagabtausch. Die frühe Führung der Moskitos nach 18 Sekunden durch Alexander Brinkmann, glich Neuwied bereits wenige Minuten später durch Alexander Bill aus. In der 6.Minute sorgte wiederum Alexander Brinkmann für die erneute Führung der Moskitos, die nur Sekunden später durch den Treffer von Neuwieds Stefan Kaltenborn bereits wieder Geschichte war. Es eröffneten sich in den folgenden Minuten Chancen für beide Teams. Während die Moskitostürmer mehrfach scheiterten, brachte Stephan Petry Neuwied in der 13.Minute mit 3:2 in Führung. Beste Ausgleichschancen, Andre Grein traf nur das Torgestänge oder Miikka Jäske scheiterte mit Andre Grein zusammen an Torwart Tim Kühlem, blieben somit ungenutzt.

Im zweiten Drittel hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und die besseren Chancen, auf Tore warteten die Zuschauer allerdings vergebens. Im letzten Drittel drängten die Moskitos zunächst auf den Ausgleich, kassierten aber durch Alexander Bill in der 50.Minute mit dem 4:2 die kalte Dusche. Den Moskitos lief jetzt die Zeit davon, denn für den Pokalsieg musste ein Sieg her. Trainer Jan Vondracek nahm bereits zweieinhalb Minuten vor dem Ende Torwart Christian Lüttges vom Eis. Alexander Brinkmann konnte aus dem Gewühl heraus mit seinem dritten Treffer des Abends den 4:3 Anschluss erzielen. Die Moskitos versuchten alles, es sollte nicht reichen. Neuwied konnte das 4:3 über die Zeit retten und schaffte damit den Aufstieg in die Oberliga. Die Moskitos müssen nun das letzte Spiel der Krefelder abwarten, ob es der erste oder nur der zweite Platz in der Pokalrunde wird.

"Neuwied war heute verdienter Sieger und wir gratulieren zum Aufstieg. Man merkte den Bären an, dass sie heute vor eigenem Publikum alles klar machen wollten. Wir hatten gerade im ersten Drittel einiges an Pech im Abschluss. Am Ende haben wir alles versucht um den Ausgleich zu schaffen oder vielleicht sogar noch das Spiel zu drehen, aber es hat nicht mehr gereicht. Wir bedanken uns für die erneut tolle Unterstützung der Fans auch im letzten Spiel der Saison", so Trainer Jan Vondracek nach der letzten Schlusssirene der Saison.

EHC Neuwied - Moskitos Essen 4:3 (3:2 ; 0:0; 1:1)

Die Tore: 0:1 (1.) Brinkmann (Jäske, Linda); 1:1 (4.) Bill (Czaika, A., Reschetnikow); 2:1 (6.) Brinkmann (Grein); 2:2 (7.) Kaltenborn (Halfmann, Büermann) 3:2. (13.) Petry (Noack); 4:2 (50.) Bill (Lüsch, Noack); 4:3 (58.) Brinkmann (Hasselberg, Grein)

Strafzeiten:
Neuwied 10
Moskitos 16

Zuschauer 862
 
Spielbericht
19.03.2012 MOSKITOS im letzten Heimspiel mit einem 3:1 Arbeitssieg gegen Darmstadt

Offensive Oberliga – Die Moskitos haben sich mit einem 3:1 Arbeitssieg über die Darmstadt Dukes im letzten Heimspiel der Saison von den Fans verabschiedet. Die Moskitos mussten erneut auf die Juniorenspieler verzichten, die an diesem Wochenende zu den Spielen in Regensburg und Freiburg antraten. Dafür stand Trainer Jan Vondracek erstmalig seit Anfang Februar wieder hinter der Bande.

Mit zwei Verteidigerpärchen und drei Sturmreihen gingen die Moskitos in die Partie. Ein schnelles Spiel war somit nicht zu erwarten. Die Moskitos kontrollierten über weite Strecken das Spielgeschehen. Den ersten Chancen ließ Miikka Jäske in der 10.Minute vor 490 Zuschauern das 1:0 folgen. In den nächsten Minuten hatten die Gäste ihre stärkste Phase im Spiel und kamen auch nicht ganz unverdient in der 15.Minute durch Gerhard Engler zum 1:1.

Im zweiten Abschnitt hätten die Moskitos viel mehr Tore erzielen müssen, als nur das 2:1. Immer wieder gab es gute Chancen, doch entweder ging der Schuss am Tor vorbei oder der starke Darmstädter Torwart Ilia Doroschenko war Endstation. Nur in der 27.Minute war der Dukestorwart geschlagen. Erneut zeichnete sich Miikka Jäske für den Moskitotreffer verantwortlich.

Früh im letzten Drittel sorgten die Moskitos für die Entscheidung. In der 43.Minute machte Miikka Jäske mit seinem dritten Treffer in dem Spiel den Sieg im letzten Saisonheimspiel perfekt. Die Entscheidung über den Pokalsieg ist auf das kommende Wochenende verschoben. Nachdem die Krefelder in Herne 11:4 gewannen, müssen die Moskitos am kommenden Sonntag in Neuwied gewinnen, um am Ende vor Krefeld zu bleiben und den Pokalsieg feiern zu können.

Moskitos Essen - Darmstadt Dukes 3:1 (1:1 | 1:0 | 1:0)

Die Tore: 1:0 (10.) Jäske (Schmitz, Grein); 1:1 (15.) Engler (Lehmann, Doroschenko – PP1); 2:1 (27.) Jäske (Schmitz, Grein – PP1); 3:1 (43.) Jäske (Kopp, Schumacher)

Strafzeiten:

Moskitos Essen 35 + Matchstrafe Kopp (Stockendenstoß)

Darmstadt 8 + 10 Hummel (Check von Hinten)

Zuschauer 490

Schiedsrichter Schummers
 
Spielbericht
15.03.2012 MOSKITOS empfangen die Darmstadt Dukes zum Saisonfinale

Offensive Oberliga – Am Sonntag werden die Moskitos um 18:30 Uhr ihr letztes Heimspiel in dieser Saison in der Eissporthalle Essen-West absolvieren. Zu Gast sind dann die ESC Darmstadt Dukes. Für die Moskitos geht es nicht nur um Wiedergutmachung bei den Fans für die erlittene Derbyschlappe und einen Sieg im letzten Heimspiel, es geht im Fernduell mit Krefeld auch um den Gesamtsieg der Pokalrunde in der Oberliga-West.

Nach einem guten Start in die Runde, wurde Darmstadt inzwischen in die untere Tabellenregion durchgereicht. Zu unterschätzen sind die Dukes aber sicher nicht, immerhin waren sie in dieser Runde bereits gegen Herne und Krefeld siegreich. Für die Moskitos geht es in dem Spiel auch um den Sieg in der Pokalrunde. Zeitgleich treffen Herne und Krefeld aufeinander und bei einem Herner Sieg könnten die Moskitos bei einem eigenen Erfolg über Darmstadt den Pokalrundensieg vor eigenem Publikum perfekt machen. Krefeld könnte die Moskitos am letzten Spieltag nicht mehr einholen.

„Wir wollen uns natürlich von unseren treuen Fans mit einem guten Spiel und einem Sieg in die Pause verabschieden. Wir werden uns beim letzten Heimspiel bei den Anhängern für deren großartige Unterstützung im Laufe dieser Saison bedanken“, verspricht Manager Michael Rumrich.

Das Spiel wird an dem Abend von den Bambinis der Moskitos begleitet. Neben dem Einlauf mit dem Team, werden sich die jüngsten Spieler in der ersten Drittelpause auch in einem kleinen Showspiel präsentieren.
 
 
12.03.2012 MOSKITOS gewinnen mit dezimiertem Kader in Grefrath

Offensive Oberliga – Die Moskitos haben die Derbyniederlage vom Freitag gut verarbeitet und gewannen mit einem Minikader, zehn Feldspieler und zwei Torhüter, vor 233 Zuschauern in Grefrath 4:1. Die Tabellenführung in der Pokalrunde Oberliga-West gehört so weiter den Moskitos. Ohne die gesperrten Andre Grein und Gordon Kopp, sowie den Juniorenspielern, die am Morgen noch gegen Freiburg (4:1) in der Endrunde zur Deutschen Juniorenmeisterschaft im Einsatz waren, mussten die Moskitos das Auswärtsspiel in Grefrath absolvieren. Um zwei komplette Reihen und zwei Torhüter aufbieten zu können, wurden Stürmer Robin Schumacher und Torwart Stefan Dreyer in den Kader genommen. Sein Debüt auf dem Eis gab allerdings nur Robin Schumacher, der an der Seite von Miikka Jäske und Alexander Brinkmann ein sehr engagiertes Spiel ablieferte.

Gleich zu Spielbeginn kamen die Moskitos zu guten Chancen. Es dauerte nicht lange, da hieß es auch bereits 1:0 für die Moskitos. Sebastian Hasselberg konnte Grefraths Torhüter Dominik Henning zum ersten Mal bezwingen. In der 10.Minute durften dann die Gastgeber jubeln. Grefrath fing einen schwachen Pass der Moskitos ab und Jan Stockenschneider ließ Torwart Christian Lüttges keine Abwehrchance. Bei den Moskitos kam keine Unruhe auf. Sie blieben ihrer taktischen Vorgabe treu, behielten den Puck ruhig in den Reihen und schlugen bei sich bietenden Chancen eiskalt zu. So auch bei der erneuten Führung in der 14.Minute. Dominik Scharfenort bediente in Unterzahl Miikka Jäske und der ließ das 2:1 folgen.

Im zweiten Drittel blieben die Moskitos weiter ihrer Marschroute treu, standen konzentriert in der Verteidigung und riskierten im Spielaufbau nur wenig. Vor dem gegnerischen Tor blieb man weiter gefährlich. In der 25.Minute hieß es nach einem Distanzschuss von Maris Kruminsch 3:1. Vor dem Essener Tor wurde es in dem Drittel selten wirklich gefährlich und so ging es mit einer beruhigenden Führung in den Schlussabschnitt.

Hier sorgte ein schnelles Tor in der 42.Minute für die Vorentscheidung. Nach einem gewonnenen Bully nahm Maris Kruminsch den Puck als Direktschuss und die Moskitos lagen mit 4:1 in Führung. Grefrath versuchte jetzt mehr Druck zu entwickeln. Mit der Führung im Rücken spielten die Moskitos jetzt noch defensiver. In der 47.Minute war es dann Torwart Christian Lüttges, der den Anschluss der Grefrather verhindern konnte. Ein völlig umstrittener Penalty war einmal mehr sichere Beute des Essener Torwartes. Die Moskitos überstanden auch die letzte Drangperiode der Grefrather schadlos und nahmen drei wichtige Punkte mit nach Essen.

„Die Mannschaft hatte nach Freitag auch einiges gut zu machen. Sie hat mit wenigen Spielern heute Moral bewiesen und verdient gewonnen“, war Manager und Interimscoach Michael Rumrich nach dem Spiel zufrieden.

Grefrather EG - Moskitos Essen 1:4 (1:2 | 0:1 | 0:1)

Die Tore: 0:1 (6.) Hasselberg (Kruminsch, Linda); 1:1 (10.) Stockenschneider (Reimann); 1:2 (14.) Jäske (Schmitz, Scharfenort – UZ1); 1:3 (25.) Kruminsch (Linda, Hasselberg); 1:4 (42.) Kruminsch (Brinkmann)

Zusatz: (47.) Christian Lüttges hält den Penalty von Dennis Holstein

Strafzeiten:

Grefrath 10

Moskitos Essen 12

Zuschauer 233

Schiedsrichter Dimmers
 
Spielbericht
12.03.2012 MOSKITOS verlieren vor großer Kulisse gegen Herne mit 0:4

Offensive Oberliga – Die Arbeit der Moskitoverantwortlichen im Vorfeld der Begegnung zwischen den Moskitos Essen und dem Herner EV hat sich gelohnt. Es war am Ende nicht ganz ausverkauft, aber 2609 Zuschauer wollten das Derby der Revierrivalen sehen.

Bevor das Derby aber seinen Lauf nehmen konnte, waren zunächst die „Legenden“ im Mittelpunkt des Geschehens. (Foto im Titel: M. Gohl) In den Fahrzeugen unseres Partners Toyota fuhren die Gewinner der Deutschen Meisterschaft von 1999 auf das Eis. Nachdem Bodo Müller-Boenigk einige Worte an die Eishockeyfans gerichtet hatte, wurde zunächst das Ehrenbanner des Kapitäns und als krönender Abschluss, das Ehrenbanner von Torwart Radek Toth enthüllt. Die Meistermannschaft musste danach natürlich viele Hände alter Bekannter schütteln und unzählige Autogramme schreiben.

Das Derby zwischen den Moskitos Essen und dem Herner EV konnte dann anschließend aus Sicht der Moskitos die Erwartungen nicht erfüllen. Nur in der Anfangsphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach einigen guten Chancen der Moskitos, gab es die kalte Dusche. Marc Höveler brachte die Herner in der 9.Minute mit 0:1 in Führung. Der Treffer nahm den Moskitos den Schwung und immer mehr Fehler schlichen sich ins Spiel der Essener ein.

Im zweiten Drittel bestimmten die Gäste immer mehr das Geschehen auf dem Eis. Die Moskitos erspielten sich kaum noch gefährliche Torchancen, Herne dagegen hatte bereits mehrere gute Einschussmöglichkeiten, ehe das 0:2 fiel. Dies fiel in der 30.Minute und erneut war Marc Höveler der Herner Schütze. Herne setzte nach und in Überzahl machte der Ex-Moskito Marc Höveler seinen Dreierpack zum 0:3 in der 35.Minute perfekt.

Hatte die Mannschaft in Krefeld im letzten Drittel noch ein starkes Comeback abgeliefert, so wurden die Fans diesmal enttäuscht. Unnötige Strafzeiten verhinderten jeden Versuch, das Spiel noch einmal in den Griff zu bekommen. Andre Grein und Gordon Kopp mussten nach ihren Strafen sogar vorzeitig duschen und werden den Moskitos im schwierigen Auswärtsspiel heute in Grefrath fehlen. Als Tommy Kutu-Blanksson zum 0:4 in der 55.Minute einschob, war das Spiel längst gelaufen.

Michael Rumrich versuchte nach dem Spiel die positiven Dinge des Abends zu sehen: „Zunächst sind wir sehr erfreut, heute wirklich so viele Zuschauer in die Eissporthalle gekommen sind. Es zeigt, dass Potential da ist und wir versuchen müssen, weiter kontinuierlich zu arbeiten. Zum Spiel möchte ich eigentlich nicht mehr viel sagen. Die 0:4 Niederlage spricht für sich.“

Somit werden die Moskitos heute um 19 Uhr in Grefrath nicht nur ohne alle Juniorenspieler auskommen müssen, die heute um 11:30 Uhr gegen den EHC Freiburg in der Endrunde um die Deutsche Juniorenmeisterschaft antreten, sondern auch auf Andre Grein und Gordon Kopp verzichten müssen.

Moskitos Essen - Herner EV 0:4 (0:1 | 0:2 | 0:1)

Die Tore: 0:1 (9.) Höveler (Miettinen); 0:2 (30.) Höveler (Ballnus, Panek); 0:3 (35.) Höveler (Miettinen, Louven – PP1); 0:4 (55.) Kutu-Blanksson (Proyer, Adamovics)

Strafzeiten:

Moskitos Essen 29 + 20 Grein (Check gegen Kopf oder Nacken) + 10 +10 Kopp (Reklamieren) + 10 Jäske (Check gegen Kopf oder Nacken)

Herner EV 18

Zuschauer 2609

Schiedsrichter Vermölen
 
Spielbericht
08.03.2012 Die MOSKITOS sind auf das Derby auch neben dem Eis gut vorbereitet

Offensive Oberliga – Die Moskitos und Herne sind nicht nur sportlich für das große Derby am Freitag um 20 Uhr gerüstet. „Wir freuen uns auf viele Fans beider Mannschaften und auf einen tollen Eishockeyabend“, so Torsten Schumacher von den Moskitos. Die Moskitos und Herne haben vorgesorgt, damit die Fans einen tollen Abend erleben können. „Störenfriede haben bei uns keine Chance. Wir sind gut vorbereitet. Vor der Halle und im Umfeld wird die Polizei die Veranstaltung absichern.

Beim Einlass werden wir dann durch die Ordner sehr streng kontrollieren“, so Torsten Schumacher von den Moskitos und Hernes Vorsitzender Frank Schäfer im Vorfeld des Derbys. Torsten Schumacher weiter, „es könnte dadurch am Einlass etwas länger dauern als gewöhnlich, da wir jedes Risiko minimieren möchten. Den Fans raten wir deshalb, sehr frühzeitig zur Halle zu kommen und wenn möglich, die Eintrittskarten noch morgen im Vorverkauf zu erstehen.“

Letzter Vorverkauf zum Derby am Donnerstag ab 19 Uhr

Am morgigen Donnerstag, den 8.3.2012 öffnet die Geschäftsstelle um 19 Uhr noch einmal zum Vorverkauf für das Derby gegen den Herner EV am Freitag. Es gibt aktuell noch Karten in allen Kategorien. Sitzplatzkarten sind allerdings in verschiedenen Blöcken nur noch wenige vorhanden.
 
 
07.03.2012 Die MOSKITOS laden am Freitag um 20 Uhr zum Höhepunkt der Saison

Offensive Oberliga – Am Freitag ist um 20 Uhr in der Eissporthalle Essen-West Derbyzeit. Zu Gast ist im Oberliga-West Pokal ist der Herner EV. „Es ist der Höhepunkt dieser Saison. Die Anfrage nach Karten war sehr groß und wir erwarten eine große Kulisse und wir würden uns riesig freuen, wenn es dann wirklich fast oder sogar ganz ausverkauft wird“, freut sich Torsten Schumacher von den Moskitos Essen auf das Spiel. Es wird aber nicht nur „DAS“ Derby, denn es wird vor dem Spiel auch eine kleine Reise in die Vergangenheit geben, genauer gesagt, in das Jahr 1999.

Sportlich bietet das Derby reichlich Brisanz. Die Moskitos konnten in der Generalprobe das Spiel in Krefeld nach einem 1:3 Rückstand und einem Kraftakt im letzten Drittel noch 4:3 nach Penaltyschießen gewinnen. Damit führt man die Pokalrunde als alleiniger Tabellenführer an. Das Ziel der Moskitos ist damit klar. Mit dem Derbysieg möchte man dem Ziel, die Pokalrunde zu gewinnen, einen großen Schritt näher kommen.

Anders sind die Vorzeichen zum Derby in Herne. Nach einer Schwächephase und mehreren Niederlagen hat sich das Herner Team gerade gefangen und ist wieder auf Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen heran gerückt. Jeder Punkt ist wichtig, um in der nächsten Saison in der Oberliga dabei zu sein. „Nachdem die Hallenfrage nun endgültig geklärt ist, wäre der Aufstieg natürlich ein wichtiger Schritt für uns“, so Hernes Vorsitzender Frank Schäfer. Das Herner Team wird sich in Essen auf die Unterstützung vieler Fans verlassen können.

Moskitos Essen - Deutscher Meister 1999

1999 war das Jahr der Moskitos Essen. An die Deutsche Meisterschaft und die vielen tollen Momente wollen die Moskitos vor dem Spiel noch einmal erinnern und haben dafür das Meisterteam 1999 eingeladen. Natürlich sind die „Helden“ von 1999 nicht nur zum Zuschauen eingeladen. Zusammen mit der Nummer #3 von Bodo Müller-Boenigk wird die Nummer #21von Radek Toth an diesem Abend auf einem Banner einen verdienten Platz unter der Hallendecke der Eissporthalle bekommen. Dazu wird es nach dem Spiel eine Autogrammstunde mit beiden Moskitomannschaften geben. Es wird allen Fans empfohlen, frühzeitig zur Eissporthalle zu kommen. Mit den Ehrungen wird bereits gegen 19:40 Uhr begonnen.
 
 
03.03.2012 MOSKITOS gewinnen Spitzenspiel in Krefeld mit 4:3 nach Penaltyschießen

Offensive Oberliga – Die MOSKITOS konnten in Krefeld nach einer tollen kämpferischen Leistung mit 4:3 nach Penaltyschießen gewinnen. Mit einem 1:3 Rückstand ging man vor 398 Zuschauern in das letzte Drittel und glich in einer spannenden Schlussphase wenige Sekunden vor dem Ende zum 3:3 aus. Nach torloser Verlängerung war es Florian Spelleken, der mit dem 11.Penalty für die Entscheidung zu Gunsten der Moskitos sorgte.

Bereits vor dem Spiel mussten die Moskitos die erste bittere Pille schlucken. Miikka Jäske konnte nicht spielen und fiel mit einer Grippe aus. Auch das erste Drittel verlief nicht nach Wunsch. Zwar fand man recht gut in das Spiel, Krefeld wusste aber durch schnelles Spiel die Abwehr der Moskitos immer wieder in Bedrängnis zu bringen. Torwart Christian Lüttges konnte sich mehrfach auszeichnen und hielt in der 14.Minute auch einen Penalty von Patrick Klöpper. Nur wenige Sekunden später war er gegen den abgefälschten Schuss von Stefan Bronischewski allerdings machtlos. Es kam noch dicker für die Moskitos Patrick Klöpper sorgte aus kurzer Distanz für das Krefelder 2:0 und nur wenige Sekunden vor der Pause musste Sven Linda nach einer unglücklichen Situation mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig in die Kabine.

In Unterzahl begann das zweite Drittel, doch Krefeld konnte die Führung nicht ausbauen. Im Gegenteil, die Moskitos verkürzten in Unterzahl auf 2:1. Andre Grein hatte den Puck scharf vor das Tor gepasst und traf dabei Alexander Brinkmann, von dem der Puck unhaltbar für Krefelds Torwart Ken Passmann in das Tor rutschte. Jetzt waren die Moskitos deutlich besser im Spiel, erspielten sich viele gute Chancen, konnten aber den Ausgleich nicht erzielen. Krefeld hatte da mehr Glück. In der 37. Minute passte der trockene Schuss von Robin Beckers genau in das lange Eck.

Die Moskitos waren also im letzten Drittel gefordert und kamen mit viel Engagement zurück auf das Eis. Bereits kurz nach Drittelbeginn fälschte der stark aufspielende Gordon Kopp in Überzahl den Schuss von Kai Schmitz ab und der Puck schlug genau im oberen Winkel ein. Die Spannung nahm mit fortlaufender Spielzeit immer mehr zu und beide Torleute standen immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens.

Die Moskitos drängten auf den Ausgleich, Krefeld befreite sich immer wieder mit schnellen Kontern. Als Michael Rumrich in der Schlussphase alles riskieren musste und Torwart Christian Lüttges für einen weiteren Feldspieler vom Eis nahm, schnappe sich Andre Grein den Puck im eigen Drittel, umkurvte zwei Krefelder Spieler und hämmerte den Puck aus vollem Lauf heraus zum 3:3 Ausgleich in die Maschen. Es ging in die Verlängerung.

Hier erspielten sie die Krefelder zunächst gute Möglichkeiten ehe die Moskitos in den letzten 90 Sekunden zu drei großen Torchancen kamen aber ebenfalls keinen Treffer erzielen konnten. Das Spiel sollte jetzt im Penaltyschießen ein dramatisches Finale finden.

Krefeld begann mit Artem Klein, der zunächst an Christian Lüttges scheiterte aber durch eine Regelübertretung der Moskitos einen neuen Versuch zugesprochen bekam. Moskitotorwart Christian Lüttges blieb aber erneut Sieger. Es folgten Sebastian Hasselberg, Raphael Niederehe, Alexander Brinkmann, Kevin Orendorz und Andre Grein. Alle scheiterten sie an den Torleuten. Es ging also auch hier in die Verlängerung.

Diesmal legten die Moskitos vor. Andre Grein scheiterte, ebenso wie Krefelds Tom Giesen. Gordon Kopp traf danach nur das Torgestänge, Christian Lüttges parierte gegen Kai Oltmanns. Dann lief Verteidiger Florian Spelleken an und verlud Krefelds Torwart Ken Passmann eiskalt. Beim letzten Schuss des Tages von Krefelds Lorenzo Maas konnte Christian Lüttges den Winkel so verkürzen, dass der Schuss am Tor vorbei ging. Neben Penaltytorschütze Florian Spelleken war Torwart Lüttges der gefeierte Held. Er war im Eins gegen Eins nicht zu bezwingen und konnte alle acht geschossenen Krefelder Penaltys abwehren.

Die Moskitos haben mit einer tollen kämpferischen Vorstellung nach dem 1:3 das Spiel noch gedreht und mit dem Sieg zwei wichtige Punkte im Kampf um den ersten Platz in der Oberliga-West Pokalrunde mit nach Essen genommen. Man geht jetzt als alleiniger Tabellenführer in das Derby gegen der Herner EV am kommenden Freitag.



Krefelder EV `81 - Moskitos Essen 3:4 n.P. (2:0 | 1:1 | 0:2 | 0:0 | 0:1)

Die Tore: 1:0 (14.) Bronischewski (Orendorz, Baumeister); 2:0 (19.) Klöpper (Klein, Schielke); 2:1 (24.) Brinkmann (Grein, Schmitz – UZ1); 3:1 (37.) Beckers (Lankes, Klein); 3:2 (41.) Kopp (Schmitz, Brinkmann – PP1); 3:3 (60.) Grein (Schmitz, Brinkmann – EN 6-5); 3:4 (GWS) Spelleken

Zusatz: Lüttges hält den Penalty von Klöpper (14.)

Strafzeiten:

Krefeld 12 + 10 Klöpper (Reklamieren)

Moskitos Essen 15 + 20 Linda (Foul mit Verletzung)

Zuschauer 398

Schiedsrichter Merkel
 
Spielbericht
02.03.2012 MOSKITOS fahren zum Spitzenspiel nach Krefeld - Kampf um die Spitzenposition

Offensive Oberliga – Heute Abend kommt es in der Pokalrunde der Oberliga-West zum Spitzenspiel. Um 19:30h treffen die Moskitos in der Rheinlandhalle auf den EHC Krefeld. Die bisher einzige Niederlage in der Pokalrunde kassierten die Moskitos im Hinspiel gegen Krefeld. Die Moskitos möchten heute Abend die Revanche und mit einem Sieg wieder die alleinige Tabellenführung übernehmen.

Leicht wird die Aufgabe nicht für das Team der Moskitos nicht. Zwar wird Andre Grein wieder dabei sein, aber man muss erneut neben den Langzeitverletzten Dominik Scharfenort und Christian Vogel, auch wieder auf Damian Schneider (Knie) verzichten.

„Das junge Krefelder Team versteht es sehr schnell zu agieren, darauf müssen wir uns einstellen und den Puck mit einfachen Mitteln aus den Gefahrenzonen befördern“, weiß Interimscoach Michael Rumrich. Die Moskitos sind auf das Spitzenspiel vorbereitet und man baut natürlich auch in Krefeld wieder auf die tolle Unterstützung der Fans.
 
 
27.02.2012 Ungefährdeter 6:1 Sieg der MOSKITOS gegen Herford

Offensive Oberliga – Die MOSKITOS kamen gegen die Ice Dragons Herford vor 453 Zuschauern zu einem ungefährdeten 6:1 Erfolg.
Im ersten Abschnitt taten sich die Moskitos, die auf den gesperrten Andre Grein sowie auf die verletzten Dominik Scharfenort und Christian Vogel verzichten mussten, zunächst noch etwas schwer, fanden aber mit zunehmender Spielzeit immer mehr zu ihrem Rhythmus. Nach der Anfangsphase ging von den Gästen kaum noch Gefahr aus und die Moskitos erspielten sich eine Reihe guter Chancen. So war die Führung zum 1:0 in der 13.Minute durch Damian Schneider längst überfällig. Weitere Tore gab es dann erst wieder im zweiten Abschnitt.

Das Drittel begann mit einem Doppelpack von Benjamin Musga. Zunächst fälschte er in Überzahl zum 2:0 ab und nur dreißig Sekunden später hielt der Stürmer erneut den Schläger an die richtige Stelle und es hieß 3:0. Auch ein Torwartwechsel der Ice Dragons änderte nichts an der Überlegenheit der Moskitos. Weitere Chancen folgten und auf die nächsten Tore musste man nicht lange warten. In Überzahl krönte Florian Spelleken seine starke Leistung mit dem 4:0 in der 32.Minute und Marcel Krzyzyk erhöhte in der 36.Minute mit einem platzierten Schuss auf 5:0. Juniorenverteidiger Florian Spelleken war an allen Treffen im Mittelabschnitt beteiligt.
Auch wenn Herford in der 42.Minute durch Jeffrey Keller zum 5:1 kam, die Begegnung war natürlich zu Beginn des letzten Drittels längst entschieden. Die Moskitos bestimmten das Spiel weiter ganz nach belieben. Alexander Brinkmann stellte in der 48.Minute mit dem 6:1 in Unterzahl bereits den Endstand her. Mit dem Sieg übernahmen die Moskitos wieder die Tabellenführung in der Pokalrunde der Oberliga-West.

Moskitos Essen – Ice Dragons Herford 6:1 (1:0 | 4:0 | 1:1)

Die Tore: 1:0 (13.) Schneider (Jäske, Brinkmann); 2:0 (23.) Musga (Spelleken, Kruminsch – PP1); 3:0 (23.) Musga (Kruminsch, Spelleken); 4:0 (32.) Spelleken (Hasselberg, Kruminsch – PP1); 5:0 (36.) Krzyzyk (Kopp, Spelleken); 5:1 (42.) Keller (McKague, Reim); 6:1 (48.) Brinkmann (Jäske, Linda – UZ1)

Strafzeiten:

Moskitos Essen 8 + 10 Kopp (Reklamieren)

Herford 12

Zuschauer 453

Schiedsrichter Engelmann
 
Spielbericht
26.02.2012 MOSKITOS empfangen heute die Ice Dragons Herford

Offensive Oberliga – Die Moskitos treffen heute Abend um 18:30 Uhr in der Eissporthalle Essen-West auf die Ice Dragons Herford.

Gegen Herford konnten sich die Moskitos in den drei Duellen bisher immer behaupten, auch wenn die Dragons jederzeit harte Gegenwehr geleistet haben. Am Freitag ließen die heutigen Gäste durch einen 7:2 Sieg gegen Herne aufhorchen und sind ganz sicher nicht zu unterschätzen. Um den Klassenerhalt zu schaffen, zählt jeder Punkt und Punkte wollen die Herforder nur zu gerne bei den Moskitos einfahren.

Die erste Niederlage in der Pokalrunde der Oberliga-West haben die Moskitos bereits abgehakt. In Netphen gab es einen ungefährdeten 10:1 Sieg. Allerdings gilt es trotz des deutlichen Auswärtserfolges, die durch den Sieg über Herne zusätzlich motivierten Herforder, nicht zu unterschätzen.

Wieder an Bord ist Damian Schneider. Der Stürmer konnte in der Woche wieder trainieren und wird den Moskitos in der Offensive wieder zur Verfügung stehen.
 
 
18.02.2012 MOSKITOS gewinnen locker 10:1 in Netphen

Offensive Oberliga – Die Moskitos kamen in Netphen vor 169 Zuschauern, knapp die Hälfte davon waren mitgereiste Moskitofans, zu einem mühelosen 10:1 Sieg in Netphen. Von Beginn an machten die Moskitos klar, wer am Ende das Eis als Sieger verlassen würde.

Bereits früh im ersten Drittel war die Begegnung entschieden. Den Torreigen eröffnete Andre Grein. Er fuhr in der 4.Minute mit Miikka Jäske zusammen auf das Netphener Tor zu. Die beiden Stürmer zockten Sirringhaus in Netphener Tor aus und es hieß 0:1. Die Moskitos bestimmten größten Teils das Geschehen, ließen aber auch noch einige gute Chancen der Gastgeber zu. Torwart Christian Lüttges konnte sich über mangelnde Arbeit zunächst nicht beklagen. Nach vorne spielten die Moskitos jedoch konsequent. Sebastian Schröder; Marcel Krzyzyk, Marvin Linse und Miikka Jäske erhöhten im ersten Abschnitt auf 0:5, ehe Netphens Kousek Torwart Christian Lüttges zum 1:5 überraschen konnte.

Die Moskitos waren auch im Mittelabschnitt drückend überlegen, vergaben allerdings viele gute Chancen. In der 32.Minute löste Christoph Oster Christian Lüttges im Tor ab. Treffer gab es erst wieder im letzten Drittel zu sehen. Nach dem 1:6 durch Maris Kruminsch, erhöhte Miikka Jäske per Penalty auf 1:7. Marcel Krzyzyk, Sven Linda und Andre Grein sorgten in der Schlussphase mit ihren Treffern dann für den zweistelligen 10:1 Auswärtssieg. Torwart Christoph Oster hatte in der zweiten Spielhälfte weit weniger zu tun und klärte in den wenigen Szenen souverän. Die Überlegenheit der Moskitos drückte sich auch in über 70 Torschüssen aus. Netphens Torwart Sirringhaus verhinderte vor allem im Mittelabschnitt ein Debakel für die Gastgeber. Durch den Sieg bleiben die Moskitos in der Pokalrunde der Oberliga-West weiter an der Tabellenspitze.


EHC Netphen - Moskitos Essen 1:10 (1:5 | 0:0 | 0:5)

Die Tore: 0:1 (4.) Grein (Jäske, Sondern); 0:2 (7.) Schröder (Kopp, Linda); 0:3 (16.) Krzyzyk (Kruminsch, Musga); 0:4 (17.) Linse (Schröder, Kopp); 0:5 (18.) Jäske (Grein, Pompino); 1:5 (18.) Kousek (Schäfer); 1:6 (42.) Kruminsch (Krzyzyk, Sondern); 1:7 (45.) Jäske (Penalty); 1:8 (48.) Krzyzyk (Kruminsch, Musga),; 1:9 (54.) Linda (Kruminsch, Krzyzyk), 1:10 (55.) Grein (Jäske, Brinkmann)

Strafzeiten:

Netphen 2

Moskitos Essen 6 + 10 Grein

Zuschauer 169

Schiedsrichter Merkel
 
Spielbericht
17.02.2012 MOSKITOS wollen in Netphen zurück auf die Erfolgsspur

Offensive Oberliga – Die MOSKITOS treten heute Abend um 20 Uhr im Siegerland beim EHC Netphen an und wollen mit einem Sieg zurück auf die Erfolgsspur gelangen. „Die Niederlage gegen Krefeld ist längst abgehakt. Wir konzentrieren uns voll auf die nächsten Aufgaben“, so Manager Michael Rumrich, der Trainer Jan Vondracek auch in Netphen noch einmal an der Bande vertreten wird.

Mit einem Sieg in Netphen wollen die Moskitos weiter die Tabellenführung behalten. Erster in der Tabelle und damit Sieger der Pokalrunde, so soll es auch nach Abschluss der Runde sein. „Wir wollen die Pokalrunde der Oberliga-West gewinnen“, gibt Manager Michael Rumrich klar das Ziel für die letzten Saisonspiele aus, „darauf sind wir jetzt voll und ganz konzentriert.“ Gegen den Tabellenletzten aus Netphen muss Michael Rumrich neben die Langzeitverletzten Christian Vogel, Damian Schneider und Dominik Scharfenort, auch auf den gesperrten Michael Schmitz und möglicher Weise auch auf die Stürmer Sebastian Hasselberg und Alexander Brinkmann aus beruflichen Gründen verzichten.

Begleitet wird die Mannschaft auch in das Siegerland von einem Fanbus. Für gute Stimmung auf den Rängen im halboffenen Eisstadion von Netphen am Karnevalsfreitag sollte also gesorgte sein.
 
 
12.02.2012 MOSKITOS kassieren die erste Niederlage in der Pokalrunde

Offensive Oberliga – Gegen Krefeld mussten sich die Moskitos mit 3:5 geschlagen geben und kassierten so in der Oberliga-West Pokalrunde die erste Niederlage. Es wäre für die Moskitos aber auch mehr möglich gewesen, doch die läuferisch starken Krefelder nahmen nicht unverdient die Punkte am Westbahnhof mit.

Es war ein läuferisch wirklich gutes Pokalrundenspiel, da waren sich auch Krefelds Trainer Elmar Schmitz und Michael Rumrich, der Jan Vondracek noch einmal an der Bande vertrat, nach dem Spiel einig. Die Moskitos gerieten gegen die schnellen Krefelder immer wieder unter Druck und kamen selten zu einem guten Spielaufbau. Die Führung der Gäste in der 15.Minute war allerdings eher glücklich. Den Schuss von Dennis Swinnen konnte Torwart Christian Lüttges nicht kontrollieren und der Puck landete hinter der Linie. Eine langer Pass auf Miikka Jäske führte in der 19.Minute zum 1:1. Der Finne versenkte gegen Torwart Passmann eiskalt in das obere Eck.

In der 23.Minute sorgte Lorenzo Maas für die 1:2 Führung der Gäste. Sein Schuss wurde unhaltbar für Torwart Christian Lüttges abgefälscht. Die Moskitos versuchten in das Spiel zu kommen, leisteten sich aber immer Fehlpässe, die den Krefeldern gute Chancen eröffneten. In der 31.Minute durften die 545 Zuschauer dann doch das nächste Tor der Moskitos bejubeln. Alexander Brinkmann konnte in Überzahl ausgleichen. Die Freude über den Ausgleich währte nicht lange. Ein Schuss von Jan Lankes landete nur eine Minute später zur erneuten Gästeführung im Essener Tor. Die Moskitos waren in dieser Phase völlig aus dem Tritt und Krefeld schlug eiskalt zu. Patrick Klöpper erhöhte in der 34.Minute auf 2:4. Noch im zweiten Drittel kamen die Moskitos aber wieder heran. Miikka Jäske tauchte erneut alleine vor dem Krefelder Tor auf und versenkte nur Sekunden vor der Pausensirene zum 3:4.

Für die Moskitos ergab sich im letzten Drittel mehrfach die Chance auf den Ausgleich, doch entweder agierte man nicht konsequent genug oder Krefelds Torwart Ken Passmann war Endstation. In den letzten Minuten versuchte Michael Rumrich alles, nahm Christian Lüttges für einen weiteren Feldspieler aus dem Tor. Doch weder Miikka Jäske, noch Andre Grein oder Sebastian Hasselberg hatten das nötige Glück bei ihren Schüssen. Krefelds Dennis Swinnen sorgte dann mit einem Schuss in das leere Tor wenige Sekunden vor dem Ende für den 3:5 Endstand.


Moskitos Essen – EHC Krefeld 3:5 (1:1 | 2:3 | 0:1)

Die Tore: 0:1 (15.) Swinnen (Klöpper); 1:1 (19.) Jäske (Brinkmann, Linda); 1:2 (23.) Maas (Lankes, Klein – PP1); 2:2 (31.) Brinkmann (Jäske, Schmitz – PP1); 2:3 (32.) Lankes (Zerressen); 2:4 (34.) Klöpper (Niederehe, Oltmanns); 3:4 (40.) Jäske (Grein, Linda); 3:5 (60.) Swinnen (ENG)

Strafzeiten:

Moskitos Essen 6 + 10 Schmitz (unsportliches Verhalten)

Krefeld 6

Zuschauer 545

Schiedsrichter Schelewski, R.
 
Spielbericht
09.02.2012 MOSKITOS erwarten den EHC Krefeld zum TOP-Spiel der Oberliga-Pokalrunde

Offensive Oberliga – Sechs Spiele und sechs Siege, besser geht es nicht. Die Moskitos haben derzeit einen guten Lauf und wollen diesen auch am Freitag gegen den EHC Krefeld fortsetzen. Dann empfangen die Moskitos das derzeit zweitstärkste Team der Runde um 20 Uhr in der Eissporthalle Essen-West zum Topspiel des Wochenendes.

Der 4:2 Arbeitssieg gegen Grefrath und der 9:0 Auswärtserfolg in Darmstadt brachte den Moskitos am letzten Wochenende die Tabellenführung der Pokalrunde. „In Darmstadt haben wir vieles besser gemacht, als noch zwei Tage zuvor“, so Michael Rumrich, der Trainer Jan Vondracek hinter der Bande vertrat. Die Siege geben weiteres Selbstvertrauen. „Wir sind Erster der Runde und wollen das auch bis zum Saisonende bleiben“, kommt eine deutliche Ansage aus der Mannschafskabine.

„Es wird aber ganz sicher keine einfache Aufgabe gegen Krefeld. Sie haben in den zwei regulären Meisterschaftsspielen gegen uns einen guten Eindruck hinterlassen. Wir müssen wie in Darmstadt von Beginn an ganz konzentriert bei der Sache sein“, weiß Michael Rumrich. Krefeld konnte den Spielplan auf das Nachwuchsteam in der DNL abstimmen und konnte daher in den Spielen immer auf die starken Jugendspieler zurück greifen. Die Krefelder Stärke bekam zuletzt Revierrivale Herne bei der 2:6 Niederlage zu spüren.

Erneut zugeschlagen hat das Verletzungspech. Verzichten müssen die Moskitos neben Christian Vogel und Damian Schneider in den nächsten Wochen auch auf Dominik Scharfenort. Im Spiel gegen Darmstadt zog sich der Verteidiger eine Innenbandverletzung im Knie zu. Ob Trainer Jan Vondracek, dem es nach der Operation bereits wieder besser geht, schon an der Bande stehen kann, oder Michael Rumrich noch einmal als Coach einspringen wird, entscheidet sich kurzfristig.

Torsten Schumacher war in Darmstadt einmal mehr von der Fanunterstützung begeistert: „Wir haben jetzt alle Spiele gewonnen und stehen nach der Hälfte der Runde auf Platz eins. Bisher hatte nicht nur die Mannschaft auf dem Eis immer die Nase vorne, auch auf der Tribüne waren unsere Fans immer spitze und im Topspiel gegen Krefeld bauen wir natürlich auch wieder auf die Unterstützung unsere tollen Fans.“
 
 
06.02.2012 MOSKITOS gewinnen 9:0 in Darmstadt - weiter ungeschlagen Tabellenführer

Offensive Oberliga – Im Topspiel der Pokalrunde gegen den Tabellenzweiten aus Darmstadt gewannen die Moskitos ganz souverän mit 9:0 und behaupten damit weiter ungeschlagen die Tabellenführung.

Dabei gab es neben dem klaren Sieg auch zwei Premieren zu feiern. Torwart Christian Lüttges gelang in dieser Saison sein erstes Spiel ohne Gegentor und Juniorenstürmer Kevin Krolak konnte sein erstes Saisontor erzielen.

Gleich von Beginn an wurde deutlich, wer in dem Spiel der Herr in der Darmstädter Eissporthalle sein würde. Die Moskitos gingen bereits in der 5.Minute durch Sven Linda in Führung. Klar das Spiel bestimmend dauerte es aber zunächst bis zur 17.Minute, ehe die Moskitos erneut zuschlagen konnten. In Unterzahl spielten Andre Grein und Miikka Jäske die Darmstädter schwindelig und schoben zum 2:0 ein.

Im zweiten Drittel ging es Schlag auf Schlag. Kruminsch, Jäske, Grein, Hasselberg und erneut Jäske trafen fast nach belieben und es hieß 7:0 gegen überforderte Gastgeber. Für Verteidiger Dominik Scharfenort war das Spiel im zweiten Drittel mit einer Knieverletzung beendet.

Im letzten Drittel gelang zunächst Kevin Krolak das achte Tor der Moskitos, ehe Miikka Jäske seinem siebten Scorerpunkt in dem Spiel den 9:0 Endstand herstellte.

ESC Darmstadt – Moskitos Essen 0:9 (0:2; 0:5; 0:2)

Die Tore: 0:1 (5.) Linda (Jäske, Grein); 0:2 (17.) Grein (Jäske, Linda – UZ1); 0:3 (22.) Kruminsch (Hasselberg, Musga); 0:4 (25.) Jäske (Krzyzyk, Linda); 0:5 (28.) Grein (Krzyzyk, Jäske); 0:6 (36.) Hasselberg (Jäske, Grein – PP1); 0:7 (39.) Jäske (Grein, Hasselberg); 0:8 (52.) Krolak (Schröder, Sondern – PP1); 0:9 (57.) Jäske (Grein, Linda – UZ1)

Strafminuten:

Darmstadt 8

Moskitos Essen 8

Zuschauer 154

Schiedsrichter Jacobi
 
Spielbericht
04.02.2012 MOSKITOS mit 4:2 Pflichterfolg gegen Grefrath

Offensive Oberliga - Die MOSKITOS haben gegen Grefrath den nächsten Sieg folgen lassen. Vor 518 Zuschauern taten sich die Moskitos gegen das junge Grefrather Team lange Zeit schwer und fuhren am Ende einen mühsamen 4:2 Arbeitssieg ein.

Es dauerte bis zur fünften Spielminute, bis die Zuschauer die erste gefährliche Torszene zu sehen bekamen. Die Moskitos bemühten sich das Spiel zu kontrollieren, kamen aber gegen die gut aufgestellte defensive der Gäste kaum zu nennenswerten weiteren Chancen. Erst in Überzahl kam etwas Zählbares zu Stande. Miikka Jäske schloss eine schöne Kombination zum 1:0 in der 14.Minute ab. In die erste Pause ging es dann trotzdem nur mit einem 1:1 Unentschieden. Die sonst eher harmlosen Gäste nutzten eine Unachtsamkeit in der Essener Abwehr aus und kamen durch Stockenschneider in der 19.Minute zum Ausgleich.

Im zweiten Drittel bestimmten die Moskitos zwar weiter das Spiel, aber vor dem Tor der Grefrather waren die Stürmer oft zu unentschlossen oder man fuhr sich in der läuferisch guten Abwehr der Gäste fest. Diese kamen dann nach einer erneuten Unachtsamkeit im Spiel der Moskitos durch Stockenschneider zum nächsten Treffer und führten nach 32 Minuten mit 1:2. Erst jetzt wurden die Angriffe der Moskitos deutlich druckvoller. Benjamin Musga glich in Überzahl in der 37.Minute aus und Andre Grein brachte die Moskitos nach schönem Zuspiel von Sven Linda nur eine Minute später mit 3:2 in Führung.

Im letzten Drittel ließen die Moskitos vor dem eigenen Tor nichts mehr anbrennen. In einem Drittel ohne große Höhepunkte stellte Alexander Brinkmann in der 52.Minute bei doppelter Überzahl den Endstand her.

„Es waren am Ende drei Punkte die zählen. Spielerisch war das heute von uns nicht die beste Leistung. Grefrath hat sehr diszipliniert gespielt und uns vor dem Tor das Leben schwer gemacht“, so Michael Rumrich, der den erkrankten Trainer Jan Vondracek hinter der Bande vertrat.


Moskitos Essen - Grefrather EG 4:2 (1:1 | 2:1 | 1:0)

Die Tore: 1:0 (14.) Jäske (Spelleken, grein – PP1), 1:1 (19.) Stockenschneider (Reimann, Davis), 1:2 (32.) Stockenschneider (Reimann, Holzki), 2:2 (37.) Musga (Kruminsch, Scharfenort – PP1), 3:2 (38.) Grein (Jäske, Linda), 4:2 (52.) Brinkmann (Hasselberg, Linda – PP2)

Strafzeiten:

Moskitos Essen 9 + 10 Lüttges (Reklamieren) + 20 Schmitz (Spieldauerstrafe – Stockschlag)

Grefrath 14

Zuschauer 518

Schiedsrichter Schummers
 
Spielbericht
02.02.2012 MOSKITOS treffen am Wochenende auf Grefrath und Darmstadt

Offensive Oberliga – Die Moskitos treffen an diesem Wochenende auf den Grefrather EG und den ESC Darmstadt. Dabei müssen die Moskitos auf ihren Trainer Jan Vondracek, der sich am Donnerstag einer Operation unterziehen musste, verzichten.

„Wir wünschen Trainer Jan Vondracek auf diesem Weg alles Gute und hoffen, dass er den Eingriff gut übersteht und schnell wieder zum Team zurück kehren kann“, so Torsten Schumacher. Michael Rumrich übernimmt für die Dauer des Ausfalls die Arbeit an der Bande und wird die Trainingseinheiten leiten.

Bevor es Sonntag um 18:30 Uhr zum Topspiel nach Darmstadt geht, kommt es am Freitag in der Eissporthalle Essen-West um 20 Uhr zum Duell mit dem Grefrather EG. Das Team von Trainer Karel Lang konnte bisher 4 Punkte einfahren und dabei den EHC Netphen besiegen.

Am Sonntag geht es dann zum aktuellen Spitzenreiter der Pokalrunde. Die Darmstädter haben bereits zwei Spiele mehr absolviert und werden daher vor den Moskitos in der Tabelle geführt. Das Team von Trainer Roger Nicholas konnte in der Runde bisher konstant Siege einfahren. Krefeld, Herne und Netphen mussten bisher Punkte gegen die „Dukes“ lassen. Verzichten muss Michael Rumrich am Wochenende auf Damian Schneider. Sebastian Schröder und Max Piotrowski stehen wieder zur Verfügung.
 
 
28.01.2012 Moskitos lassen den nächsten Sieg folgen – 4:1 Sieg in Herford

Offensive Oberliga – Die Moskitos haben beim 4:1 Erfolg in Herford den vierten Sieg in Folge verbuchen können. Dank eines konzentrierten Mittelabschnittes nahm man am Ende die Punkte verdient mit nach Essen.

Die Moskitos kamen gut in die Partie und setzten die Hausherren direkt unter Druck. Den ersten Torchancen folgte auch das erste Tor durch Miikka Jäske, aber nach dem Torjubel annullierte der Hauptschiedsrichter das zunächst gegebene Tor, da die schlechter postierten Linienrichter den Punkt nicht hinter der Linie gesehen hatten. Die Entscheidung nahm den Moskitos etwas den Schwung und Herford kam zu ersten gefährlichen Torszenen. Die Moskitos blieben trotzdem noch spielerisch überlegen, konnten aber die Überlegenheit noch nicht in Tore ummünzen.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittel bekam man in Überzahl die Chance zur Führung, doch nach einem Puckverlust ging der Schuss nach hinten los. Herfords Lucas Klein nutzte die Chance zum 1:0 für die Hausherren. In der gleichen Überzahl glichen die Moskitos aber das Spiel wieder aus. Kai Schmitz ließ dem Dragonstorwart Holst mit seinem strammen Schuss keine Chance. Jetzt waren die Moskitos drückend überlegen und erspielten sich Chance auf Chance. Maris Kruminsch erhöhte in der 27.Minute auf 2:1 für die Moskitos, ehe sich Dominik Scharfenort in Unterzahl mit einem schönen tollen Abschluss im Alleingang auf 3:1 erhöhte. Unter dem Jubel der mitgereisten Fans gaben sich die Moskitos aber noch nicht zufrieden und setzten weiter nach. Kapitän Andre Grein war in der 36.Minute das 4:1 vorbehalten.

Im letzten Drittel warf Herford alles nach vorne, während sich die Moskitos nun mehr auf die Defensive konzentrierten. Einige unnötige Strafen begünstigten die Gastgeber in ihrem Spiel, doch vor dem eigenen Tor ließ man nichts mehr anbrennen. Nach dem Spielende feierten die Fans vor der Kabine minutenlang mit dem Team den vierten Erfolg in Serie und die Tabellenführung in der Pokalrunde der Oberliga-West.

„Ich bin natürlich mit den drei Punkten hier in Herford zufrieden. Im letzten Drittel haben wir etwas den Faden verloren und unnötige Strafen genommen, aber am Ende zählen nur die Punkte“, so Trainer Jan Vondracek der nach dem Spiel.


Herforder EV- Moskitos Essen 1:4(0:0 | 1:4 | 0:0)

Die Tore: 1:0 (22.) Klein (Domula, Kiel – UZ1), 1:1 (23.) Schmitz (Jäske, Klein – PP1), 1:2 (27.) Kruminsch (Scharfenort, Musga), 1:3 (30.) Scharfenort (Musga, Hasselberg – UZ1), 1:4 (36.) Grein (Jäske, Brinkmann)

Strafminuten:

Herford: 12

Moskitos 16 + 10 Disziplinarstrafe Hasselberg (Reklamieren)

Zuschauer 420

Schiedsrichter Engelmann
 
Spielbericht
27.01.2012 MOSKITOS wollen heute den nächsten Sieg

Offensive Oberliga – Der Spielplan hält für die Moskitos an diesem Wochenende wieder nur ein Auswärtsspiel bereit. Um 21 Uhr treten die Moskitos am Freitag in Herford an. Zuletzt gab es für die Dragons in Herne eine 3:9 Niederlage.

„Wir haben keinen Grund das Team aus Herford zu unterschätzen. Herford benötigt jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt und wird von uns sicher alles fordern. In der Hauptrunde haben wir uns bei den Dragons echt schwer getan aber wir wissen, was wir zu erwarten haben und sind gut auf den Gegner vorbereitet. “, so Trainer Jan Vondracek.

Verzichten muss der Coach in den nächsten Spielen auf Stürmer Damian Schneider. Im Juniorenbundesligaspiel in Ratingen hatte sich Schneider verletzt. Eine genaue Untersuchung ergab gestern einen Muskelfaserriss im Leistenbereich. Ebenfalls nicht in Herford dabei sein kann Max Piotrowski, der durch eine Schulveranstaltung verhindert ist.

Begleitet wird das Team der Moskitos in Herford erneut von vielen Fans, die sich mit einem Partybus auf die Auswärtstour begeben.
 
 
24.01.2012 Ausverkauft ... nur mit Dir! Offensive Oberliga zum Super-Derby.


Ausverkauft ... nur mit Dir! Offensive Oberliga zum Super-Derby


Offensive Oberliga – Dramatik, rasante Aktionen auf dem Eis, Stimmung auf den Rängen. All das soll es vor einem ausverkauften Haus am 9.3. im Derby gegen den Herner EV geben! Dafür benötigen die MOSKITOS die Fans. Um möglichst viele Moskitos- und Eishockeyfans anzusprechen, haben die Moskitos die Aktion – AUSVERKAUFT ... nur mit DIR! – gestartet.

Mit dem ersten 6-Punkte Wochenende der Saison und dem dritten Sieg in Serie haben die Moskitos bereits große Schritte in Richtung frühzeitigen Klassenerhalt in der Oberliga geschafft. „DAS“ Derby findet kurz vor dem Saisonende statt und was gibt es schöneres, als die Saison mit einem echten Höhepunkt zu beenden? Unser Ziel ist es, das Spiel gegen den Herner EV vor vollen Rängen zu absolvieren. Dafür haben wir für Euch Fans eine ganze Reihe spezielle Angebote und Überraschungen geplant.

So wird ab dieser Woche Stadtweit mit einem Plakat und Flyer der Aktion – AUSVERKAUFT ... nur mit DIR! – geworben. Die ersten 500 Karten, die im Vorverkauf in der Geschäftsstelle gekauft werden, erhalten zu der Karte auch ein Los. Unter den 500 Käufern wird dann eine Stehplatzdauerkarte für die Saison 2012 / 2013 verlost. Jedes Mitglied der Moskitos, welches eine Karte im Vorverkauf ersteht, erhält einen Moskitotaler für ein Freigetränk am Spiel gegen Herne. Zudem haben die MOSKITOS noch weitere Aktionen vor und während des Spiels geplant.

Für das Spiel am 9.3. gegen den Herner EV haben die Moskitos zusätzlich zwei Vorverkaufsstellen für Stehplatztickets (Erwachsener) eingerichtet.

- Lotto Shop ROGOS – Haus-Horl-Str. 55, 45357 Essen-Dellwig
- Konditorei Nachtisch, Torten & Co. – Wilhelmstr. 36, 45219 Essen-Kettwig

Nach dem Spiel gegen Herne und beim Deutschlandspiel gegen Russland, haben wir gesehen, welches Fan-Potential Eishockey noch hat. Wir werden alles dafür tun, um am 09.03.2012 vor ausverkauftem Hause zu spielen. Ausverkauft ... nur mir Dir! Unterstütze uns und sei dabei, bei diesem einmaligem Erlebnis. It's Derbytime. Wir freuen uns auf Dich!
 
 
23.01.2012 MOSKITOS gewinnen 8:3 gegen Netphen – erstes 6-Punkte Wochenende und Tabellenführer

Offensive Oberliga - Die MOSKITOS haben auch den zweiten Heimauftritt souverän für sich entscheiden können. Beim 8:3 Erfolg hatten die Gäste aus Netphen trotz der frühen Führung vor 494 Zuschauern nie eine Chance, das Spiel zu gewinnen. Die Moskitos zeigten sich drückend überlegen.

Der erste Gästetreffer nach nur 16 Sekunden war für die Moskitos kein Grund unruhig zu werden. Sofort übernahm man das Kommando und erspielte sich Chance auf Chance. Die ausschließlich in der der Defensive agierenden Netphener stemmten sich im ersten Drittel auch noch mit Erfolg gegen die Angriffe der Moskito. Die übertrieben es allerdings oft auch im Spiel vor dem Tor und agierten zu umständlich. Trotz einer deutlichen Überlegenheit hieß es nur 1:1 nach zwanzig Minuten. Damian Schneider hatte in der 13.Minute ausgeglichen.

Im zweiten Drittel drückte sich die Überlegenheit dann auch im Ergebnis aus. Zunächst hatten es die Gäste ihrem guten Torwart Hendrik Sirringhaus zu verdanken, dass es nicht zu einem Debakel kam. Er entschärfte viele gute Chancen der Moskitos, musste sich dann aber ebenfalls der Überlegenheit beugen. Marcel Krzyzyk, Andre Grein und Sebastian Hasselberg sorgten für den 4:1 Zwischenstand nach 32 Minuten. Alexander Brinkmann und erneut Andre Grein, schön frei gespielt von Miikka Jäske, sorgten für eine 6:1 Führung nach 40 Minuten.

Im letzten Abschnitt ließen die Gäste aufhorchen. Sie nutzen zwei Überzahlmöglichkeiten eiskalt zum zwischenzeitlichen 6:3 Anschluss. In der Schlussphase legten die Moskitos dann aber noch einmal nach. Sven Linda erzielte das schönste Tor des Abends. Er spielte Sirringhaus aus und umkurvte danach noch das leere Tor und schob zum 7:3 ein. Den Schlusspunkt unter die einseitige Partie setzte Florian Spelleken, der von der Strafbank kommend seinen Alleingang eiskalt zum 8:3 verwandeln konnte.

„Eigentlich war es am Ende doch zu niedrig, denn wir hatten wirklich reichlich Torchancen. Aber am Ende sollte man zufrieden sein, denn wir haben drei weitere Punkte sicher eingefahren und konnten das erste 6-Punkte Wochenende der Saison feiern. Es geht für uns mit nur einem Spiel nächsten Freitag in Herford weiter. Darauf werden wir uns jetzt gut vorbereiten“, schaut Trainer Jan Vondracek bereits nach vorne. Das erste 6-Punkte Wochenende brachte den Moskitos dann auch noch die Tabellenführung in der Pokalrunde der Oberliga-West.

Moskitos Essen - EHC Netphen 8:3 (1:1 | 5:0 | 2:2)

Die Tore: 0:1 (1.) Niestroj (Kousek, Morys), 1:1 (13.) Schneider (Pompino, Kopp), 2:1 (29.) Krzyzyk (Schneider, Kopp), 3:1 (32.) Grein (Schmitz, Jäske – PP1), 4:1 (32.) Hasselberg (Musga, Sondern), 5:1 (39.) Brinkmann (Schmitz, Jäske – PP1)), 6:1 (40.) Grein (Jäske, Linda – UZ1), 6:2 (53.) Linke (Isselhorst, Bruch – PP2), 6:3 (54.) Bruch, Stein – PP1, 7:3 (54.) Linda (Jäske, Grein – UZ1), 8:3 (56.) Spelleken (Kopp, Linda)

Strafzeiten:
Moskitos Essen 18 + 10 Kopp (Reklamieren)
Netphen 22 + 10 Schäfer (Reklamieren)

Zuschauer 494
Schiedsrichter Neubert
 
Spielbericht
21.01.2012 MOSKITOS schlagen Neuwied 9:2 – tolle Stimmung auf den Rängen

Offensive Oberliga - Die MOSKITOS haben auch das erste Heimspiel in der Oberliga-West Pokalrunde erfolgreich absolvieren können. Mit 9:2 wurde der EHC Neuwied souverän geschlagen. Die Mannschaft der Moskitos Essen war auf den Gegner gut vorbereitet und eingestellt. Der zweite Sieg in der Pokalrunde war so zu keiner Zeit in Gefahr.

Nach der Schlusssirene zeigte sich Torsten Schumacher erleichtert: „Die Mannschaft hat einen tollen Start in die Runde hingelegt. Das waren zwei ganz wichtige Siege für den Verlauf der Runde. Unserem Ziel, dem frühzeitigen Klassenerhalt sind wir damit einen weiteren Schritt näher gekommen. Sehr erfreulich ist es auch, dass die Zuschauerzahlen konstant geblieben sind und so haben wir auch heute wieder eine fantastische Unterstützung von den Rängen durch unsere Fans erhalten.“

Zuvor sah Torsten Schumacher mit den 683 Fans zusammen ein engagiert und diszipliniert aufspielendes Team der Moskitos. Die Gäste aus Neuwied konnten nur das erste Drittel etwas offener gestalten. „Wir mussten erst einmal schauen wie Neuwied auftreten würde. Wir haben uns schnell einstellen können und dann das Spiel klar bestimmt“, so Trainer Jan Vondracek. Im ersten Drittel konnte Neuwied nur das Tor von Damian Schneider in der 8.Minute nicht verhindern. Bei den Chancen von Dominik Scharfenort und Alexander Brinkmann war Torwart tim Kühlem auf dem Posten.

Im zweiten Abschnitt übernahmen die Moskitos dann komplett die Kontrolle über das Spiel. Nach dem 2:0 durch Benjamin Musga in der 24.Minute, erhöhte Miikka Jäske per Penalty in der 27.Minute auf 3:0. Die Gäste kamen zunächst zu ihrer besten Chance, als ein Iceingpfiff der Linienrichter ausblieb und Christian Lüttges im Tor der Moskitos spektakulär retten musste. Die Moskitos ließen sich im Rhythmus nicht mehr stören. Erneut Miikka Jäske und Sebastian Hasselberg im Fallen erhöhten auf 5:0. Sebastian Schröder legt noch das 6:0 nach, ehe Philipp Büermann in Überzahl zum 6:1 einschießen konnte.

Im letzten Drittel ließen die Moskitos dann nichts mehr anbrennen. Gordon Kopp schoss in der 43.Minute zum 7:1 ein. Stephan Petry konnte in der 46.Minute das 7:2 für die Bären erzielen. An den Spielanteilen auf dem Eis änderte dies nichts mehr. Die Moskitos hatten den Gegner in allen Belangen im Griff und kamen noch durch Alexander Brinkmann in der 57.Minute zum 8:2 und Damian Schneider stellte in der letzten Spielminute den 9:2 Endstand her.

Trainer Jan Vondracek nach dem Spiel am Freitag: „Wir wussten nicht genau, wie Neuwied bei uns in das Spiel gehen würde. Nach dem Abtasten hatten wir den Gegner gut im Griff und haben einen sicheren Sieg eingefahren. Auf André Grein mussten wir durch seine dritte Zehn-Minute-Strafe verzichten, er ist aber am Sonntag, wenn wir auf Netphen treffen wieder dabei. Netphen ist ein Gegner den wir bereits gut kennen. Auch wenn sie bisher noch kein Spiel in dieser Runde gewonnen haben, werden wir Netphen nicht unterschätzen. Sie werden sich bestimmt teuer verkaufen wollen, denn will man im Siegerland die Klasse halten will, benötigen man dringend Punkte. Nach dem Derbysieg in Herne hatten wir im Team die Woche über richt gute und gelöste Stimmung. Sie wird auch ganz sicher nach diesem klaren Erfolg erhalten bleiben.“

"Wir sind alle Eishockeyfans" klang es, gemeinsam von Moskitofans und den rund 70 mitgereisten Neuwieder Fans, von der Tribüne. Die gute Stimmung auf beiden Seiten der Ränge, machte diesen Abend zu einem rundum gelungenen Eishockey-Event. Bereits am Sonntag wollen die Moskitos den nächsten Sieg feiern. Um 18:30 Uhr trifft man in der Eissporthalle Essen-West auf den EHC Netphen `08.

Moskitos Essen - EHC Neuwied 9:2 (1:0 | 5:1 | 3:1)

Die Tore: 1:0 (7.) Schneider (Jäske, Brinkmann), 2:0 (24.) Musga (Kruminsch, Hasselberg), 3:0 (27.) Jäske (Penalty), 4:0 (33.) Jäske (Linda, Hasselberg), 5:0 (34.) Hasselberg (Jäske, Linda – PP1), 6:0 (37.) Schröder (Kopp, Krzyzyk), 6:1 (38.) Büermann (Stevenson, Petry – PP1), 7:1 (44.) Kopp (Schröder, Pompino – PP1), 7:2 (46.) Petry (Hamann, Büermann), 8:2 (57.) Brinkmann (Jäske, Schneider – PP1), 9:2 (60.) Schneider (Brinkmann, Jäske)

Strafzeiten:

Moskitos Essen: 12

Neuwied: 20 + 10 Wichterich (Check von hinten)

Zuschauer: 683

Schiedsrichter: Prudlo
 
Spielbericht
18.01.2012 MOSKITOS nehmen die Stimmung aus dem Debysieg mit ins nächste Wochenende

Offensive Oberliga
– so schnell wie möglich, möchten die MOSKITOS den Klassenerhalt für die Oberliga-West sichern. Dazu sollen Schwung und Stimmung aus dem Derbysieg in Herne mit in das nächste Wochenende genommen werden. „Die Fans haben uns beim Derby erneut toll unterstützt. Das hat uns sehr im Spiel geholfen. Diese Unterstützung benötigen wir auch am kommenden Wochenende in den zwei Heimspielen gegen Neuwied und Netphen. Mit zwei weiteren Siegen wäre schon ein erster großer Schritt zu unserem Ziel geschafft“, ist sich Manager Michael Rumrich sicher.

Das Spiel in Herne hat die Moskitos endgültig auf die Favoritenposition die Oberliga-Pokalrunde geschoben. „Es ist schon komisch, jetzt plötzlich als Favorit in der Liga gehandelt zu werden aber nachdem wir in der Hauptrunde ja leider reichlich Niederlagen kassiert haben ist die Rolle für uns vielleicht gar nicht mal so schlecht“, so Trainer Jan Vondracek nach dem Spiel in Herne. Das Team hat in Herne hart für den Sieg gearbeitet. Trainer Jan Vondracek: „Wir haben sehr gut als Team fungiert und konzentriert die Vorgaben umgesetzt. Jetzt wollen wir soviel wie möglich mit in die nächsten Spiele nehmen.“

Für einige Spieler der Moskitos war das Derby auch ein ganz besonderes Spiel. Sie kehrten als Gegner dahin zurück, wo sie zum Teil mehrere Spielzeiten aktiv waren. Sven Linda: „Es war schön, in dieser Saison doch einmal in Herne zu spielen. Es war eine richtig tolle Atmosphäre und es hat richtig Spaß gemacht, auch wenn ich nach dem Spiel so richtig platt war.“ Sebastian Hasselberg war ebenfalls von den Fans und dem Spiel begeistert: „Ich habe lange in Herne gespielt und ich habe viele Freunde dort im Umfeld. Es war zunächst auch sehr komisch, als Gästeteam aufzulaufen, aber man muss sagen, am Ende war es ein rundum gelungener Abend.“ Auch Kapitän Andre Grein sah in dem Sieg beim Regionalligameister einen wichtigen Schritt: „Es war für uns in der Pokalrunde ein ganz wichtiger Sieg zum Auftakt. Es war trotz der Rivalität ein toller Abend für alle, die Stimmung war toll und es hat Spaß gemacht, so viele Bekannte zu treffen.“

Für die Moskitos gilt es am kommenden Wochenende in zwei Heimspielen die nächsten Siege einzufahren. Am Freitag sind um 20 Uhr „Die Bären“ vom EHC Neuwied zu Gast. Neuwied belegte hinter Herne den zweiten Platz in der Regionalliga. Trainer Jan Vondracek: „Ein Gegner, der nur schwer einzuschätzen ist. Aber wir werden gut vorbereitet sein und Neuwied nicht unterschätzen, denn gegen Herford könnten die Neuwieder bereits zwei Punkte holen. Wir konnten komplett trainieren und auch Miikka Jäske steigt heute wieder in das Training ein.“

Am Sonntag kommt es um 18:30 Uhr zum Vergleich mit dem EHC Netphen `08. Bisher konnten Netphen auch im Regionalligapokal keine Bäume ausreißen. Die ersten zwei Spiele gegen die Regionalligateams aus Herne und Darmstadt gingen verloren. „Angeschlagene Gegner sind immer gefährlich und für Netphen geht es bereits jetzt darum, den vierten Platz für den Klassenerhalt nicht aus den Augen zu verlieren. Sie werden sicher alles geben, um bei uns zu überraschen“, vermutet Trainer Jan Vondracek. Überraschen werden sich die Moskitos aber ganz sicher nicht lassen. Manager Michael Rumrich definiert klar das Ziel: „Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern und unseren Fans weitere Siege präsentieren. Mit der tollen Unterstützung unserer Fans, wird uns das sicher auch gelingen.“
 
 
13.01.2012 MOSKITOS gewinnen das Derby in Herne mit 3:2

Die MOSKITOS haben das Derby beim Regionalligameister aus Herne nach einer tollen Vorstellung mit 3:2 gewonnen. Die rund 300 Moskitofans unter den 2320 Zuschauern waren am Ende restlos begeistert und feierten ihr Team noch Minuten nach der Schlusssirene. Das Team der Moskitos überzeugte die Fans nicht nur mit einer taktisch und läuferisch guten Leistung, sie waren vor allem im zweiten Drittel den Gastgebern spielerisch klar überlegen.

Herne begann die intensive Partie so druckvoll, wie es Trainer Jan Vondracek, der auf den erkrankten Miikka Jäske verzichten musste, erwartet hatte. Geschickt fing man aber den ersten Herner Ansturm ab und ließ kaum gefährliche Situationen zu. Die ersten eigenen Torchancen ließen dann auch nicht lange auf sich warten, doch Haselberg und Grein scheiterten in aussichtsreicher Position. Nach einigen Strafen gegen die Moskitos kam der Gastgeber besser in das Spiel und Torwart Christian Lüttges stand nun häufig im Mittelpunkt des Geschehens. Nach mehreren starken Paraden war er beim Schuss von Marc Höveler in der 18.Minute dann doch geschlagen. Der Ausgleich ließ dann nicht lange auf sich warten. Kai Schmitz hatte im Nachschuss leichtes Spiel und schoss Sekunden vor der Drittelpause unter dem Jubel der mitgereisten Fans zum 1:1 ein.

Das zweite Drittel begann aus Sicht der Moskitos eher unglücklich, als Hernes Marc Höveler bereits nach wenigen Sekunden Torwart Christian Lüttges mit einem Sonntagsschuss zum 2:1 für Herne überraschen konnte. Unruhe kam auf der Essener Bank nicht auf. Angefeuert von den stimmungsvollen Essener Fans ließ man jetzt Angriff auf Angriff folgen. Zunächst scheiterte Damian Schneider knapp, Kai Schmitz traf nur den Pfosten und als Sven Linda vor Hernes Torwart Kornewald auftauchte war der Ausgleich nur wenige Zentimeter entfernt, doch der Puck rutschte knapp am Tor vorbei. Wenige Sekunden später schlugen die Moskitos dann zu. Gordon Kopp zog ab und versenkte in der 27.Minute zum 2:2. Nur einen Angriff später fand Dominik Scharfenort von der blauen Linie die Lücke durch die Verteidigung und es hieß 3:2 für die Moskitos. Man setzte sofort weiter nach. Marcel Krzyzyk und Sebastian Schröder konnten schön frei gespielt ihre Chancen nicht nutzen, in der 34.Minute war dann Damian Schneider frei vor Kornewald, der den Essener Stürmer nur durch ein Foul am Abschluss hindern konnte. Den ausgesprochenen Penalty brachte Schneider dann nicht am Herner Torwart vorbei. Herne konnte sich in dem zweiten Abschnitt eine echte Chance nicht erspielen. Dies sollte sich aber im letzten Drittel ändern.

Von Herne war jetzt mehr Druck zu erwarten und entsprechend defensiv gestalteten die Moskitos das letzte Drittel. Diszipliniert verteidigte man im eigenen Drittel, gab keinen Zweikampf verloren und ergab sich doch einmal eine Chance für den Gastgeber, war Torwart Christian Lüttges zur Stelle. Die Spannung auf der Tribüne wuchs von Minute zu Minute, doch angefeuert von den Essener Fans ließ man auch in den Schlussminuten keine Gefahr vor dem eigenen Tor aufkommen und man brachte den knappen Vorsprung sicher ins Ziel.

Nach Spielende war der Jubel nicht nur in der Kabine der Moskitos groß, auch auf der Tribüne feierten die Fans den Sieg in einem alles in allem packenden Derby. Torwart Christian Lüttges legte zur Freude der Fans noch eine Tanzeinlage auf das glatte Parkett legen. Mit dem Sieg in der schweren Auftaktbegegnung der Oberliga-West Pokalrunde haben sich die Moskitos eine tolle Grundlage für die weiteren Wochen geschaffen und einen ersten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Bereits am kommenden Wochenende soll der nächste Schritt folgen. Dann kommt mit Neuwied am Freitag der Zweite der Regionalliga nach Essen und nur zwei Tage später kommt ebenfalls am Westbahnhof zum Duell mit Netphen.

Manager Michael Rumrich war auch Minuten nach dem Spiel noch die Freude über den Sieg anzusehen: „Ich bin heute absolut begeistert vom Team und von den Fans. Beide haben eine starke Vorstellung geboten. Das möchten wir natürlich mit in die Spiele der nächste Woche nehmen.“

Trainer Jan Vondracek konnte nach dem Spiel diesmal recht entspannt das Geschehen analysieren: „Es ist nicht einfach, wenn man in der ersten Runde nicht viel gewinnt, plötzlich als Favorit gehandelt wird und so auch noch in das Spiel bei einem starken Team wie Herne gehen muss. Die tolle Kulisse hat ein packendes und spannendes Spiel gesehen. Herne hat sehr stark gespielt, aber ich muss meinem Team ein Kompliment machen. Es hat sich sehr diszipliniert an die Vorgaben gehalten und alle haben heute zu dem Sieg beigetragen. Ein Dank des Teams geht auch ganz klar an die Fans, die uns lautstark in diesem Derby unterstützt und so immer wieder neu gepusht haben.“

Herner EV - Moskitos Essen 2:3 (1:1 | 1:2 | 0:0)

Die Tore:
1:0 (18.) Höveler (Miettinen – PP2), 1:1 (20.) Schmitz (Grein, Brinkmann), 2:1 (21.) Höveler (Panek, Louven), 2:2 (27.) Kopp (Schröder, Krzyzyk), 2:3 (28.) Scharfenort (Hasselberg, Musga)

Strafenzeiten:
Herner EV 4
Moskitos Essen 10 + 10 Grein (Reklamieren)

Zuschauer: 2320
 
Spielbericht
10.01.2012 Derby soll ein Familienfest sein

Wenn ein Derby ansteht, ist die Spannung immer besonders groß. So auch im Eishockey, wenn sich am Freitag die beiden Eishockey-Teams vom Herner EV und den Essenern Moskitos gegenüberstehen.

Das hoch brisante Spiel um wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg und natürlich ums Prestige, soll möglichen Störenfrieden keine Plattform bieten. „Wir möchten ein friedliches Derby. Wir sind ein Familienverein und genau das wollen wir auch beweisen“, sagt Frank Schäfer, erster Vorsitzender des HEV. In Absprache mit dem ESC Essen werden Essener Ordner am Freitag ihre Fans betreuen. Im Rückspiel wird es so sein, dass Herner Ordner die HEV-Fans begleiten. „Um den Chaoten zu zeigen, dass Auswärtsspiele keine Freikarte für Krawalle sind, haben wir abgesprochen, dass die ausgesprochenen Hallenverbote nicht nur für die eigene Halle sondern auch in Essen bzw. Herne zählen“, erklärt Dirk Rein, Leiter des Ordnungsdienstes in der Gysenberghalle.

Unterstützt wird das Ordnerteam von der Polizei. „In erster Linie soll es eine abschreckende Wirkung auf Chaoten und Krawallbegeisterte haben. Diese sollen schon die Lust verlieren bevor sie überhaupt auf die Idee kommen“, fügt Rein hinzu. „Ich denke es wird keine Probleme geben und wir werden ein sportliches Fest erleben“, wünscht sich ESC Vorsitzender Torsten Schumacher.

Trotz aller sportlicher- und Derbyrivalität, betonten beide Seiten bei einem gemeinsamen Treffen letzte Woche, dass die zwei Vereine durch ein respektvolles und freundschaftliches Verhältnis miteinander verbunden sind. In beiden Lagern freut man sich auf die Begegnung am Freitag um 20 Uhr in der Gysenberghalle.

Wünschen sich ein friedliches Derby: Dirk Rein (Leiter des Ordnungsdienstes HEV), Frank Schäfer (1. Vorsitzender des HEV), Torsten Schumacher (1.Vorsitzender des ESC Essen), Frank Rust (Sicherheitsbeauftragter ESC Essen)
 
 
17.112011 MOSKITOS treffen auf Drachen und Teufel – Lukas Heise nicht mehr im Kader

Am Freitag Herford treffen die MOSKITOS um 20 Uhr in der Eissporthalle Essen-West auf die Ice Dragons Herford. Nach dem knappen 5:3 Erfolg unserer Moskitos vor einer Woche in Herford, brennen die Ice Dragons auf Revanche. Am Sonntag gastieren die Moskitos um 19 Uhr im Colonel-Knight-Stadion von Bad Nauheim und treffen dort auf die roten Teufel.
In Herford gab es für die Moskitos zuletzt einen 5:3 Auswärtserfolgerfolg. Beim Rückspiel am Freitag soll es den zweiten Heimsieg dieser Saison geben, doch die Moskitos sind gewarnt. „Das wird kein einfaches Spiel für uns. Wir müssen von Beginn an konzentriert bei der Sache sein“, weiß Trainer Jan Vondracek, „Herford wird sicher sehr motiviert bei uns auflaufen. Wir müssen an unseren letzten Leistung anknüpfen und unsere Chancen verwerten.“
In Bad Nauheim sind die Moskitos am Sonntag dann in der Außenseiterposition. Noch beim ersten Saisonspiel hätten die Moskitos den Bad Nauheimern mit etwas mehr Glück beim 2:4 sogar den einen oder anderen Punkt abknöpfen können, doch diesmal scheinen die Rollen klar vergeben zu sein. Die roten Teufel konnten am Mittwochabend mit 4:3 n.V. den Zweitligisten Weißwasser aus dem DEB-Pokal werfen und sind derzeit in sehr guter Form.
Verzichten muss Trainer Jan Vondracek aller Voraussicht nach auf Andre Grein. Die tiefe Schnittverletzung im Arm wird einen Einsatz am Wochenende wohl nicht zulassen. Neben Andre Grein wird auch Florian Pompino weiter ausfallen.

Lukas Heise nicht mehr im Kader

Aufgrund seiner beruflichen Belastung bat Verteidiger Lukas Heise um Vertragsauflösung. Torsten Schumacher: „Lukas schafft es durch seinen Beruf derzeit nicht regelmäßig zum Training und macht auf eigenem Wunsch den Platz für einen jüngeren Spieler frei. Er wird den Moskitos trotzdem erhalten bleiben und sich weiter im Hintergrund engagieren.“ Die Moskitos bedanken sich bei Lukas für sein Engagement.
 
 
11.11.2011 Die Aufgaben am Wochenende lauten Herford und Duisburg

Für die MOSKITOS könnten die Aufgaben an diesem Wochenende kaum unterschiedlicher sein. Am heutigen Freitag tritt das Team um 21 Uhr zum wichtigen Auswärtsspiel in Herford an, am Sonntag kommt es dann um 18:30 Uhr zum Nachholspiel und Derby gegen die Füchse Duisburg in der Eissporthalle-Essen.

Vor dem Derby heißt es aber für die Moskitos zunächst die Fahrt nach Herford anzutreten. Herford liegt derzeit mit einem Punkt mehr auf dem neunten Platz. Dies soll sich am Samstag geändert haben, dann wollen die Moskitos diesen Platz inne haben. Trainer Jan Vondracek: „Es wird keine Einfache Aufgabe, Herford hat zu Hause bisher meist gute Spiele abgeliefert, aber wir sind voll auf das Spiel konzentriert.“ Begleitet wird das Team auch in Herford wieder von reichlich Moskitofans, die sich in mehreren Bussen auf den Weg machen, um ihr Team beim wichtigen Auswärtsspiel zu unterstützen.

Am Sonntag kommt es dann um 18:30 Uhr in der Essener Eissporthalle zum ersten Duell der Saison mit den Füchsen Duisburg. Das junge Duisburger Team spielt bisher eine sehr gute Rolle in der Liga, zuletzt wurde Hamm souverän mit 4:1 geschlagen. Gerade die Ex-Duisburger Christian Lüttges, Sven Linda, Christoph Oster oder auch Miikka Jäske sind natürlich heiß auf das Derby. „Ich bin froh nach meiner kurzen Verletzungspause im Derby dabei sein zu können. Spiele mit Derbycharakter gegen den Ex-Verein machen besonders viel Spaß.“, so Verteidiger Sven Linda. Die Moskitos werden an diesem Wochenende auf die Verteidiger Pompino, Piotrowski und Heise, sowie Stürmer Krolak verzichten müssen. Dafür sind Torwart Christian Lüttges und Verteidiger Sven Linda wieder an Bord und konnten die gesamte Woche bereits mittrainieren. „Die Favoritenrolle geht klar an Duisburg, aber das ist uns nicht unrecht. Wir werden alles dafür tun, um es den Füchsen so schwer wie möglich zu machen“, so Coach Jan Vondracek vor diesem Wochenende.

In der ersten Drittelpause wird es Sonntag im Derby zwischen den Fanlagern ein kurzes Bobbycarrennen geben. Noch vor der Eisaufbereitung messen sich Moskito- und Füchsefans. In der zweiten Drittelpause dürfen wieder Pucks zum mittleren Bullypunkt geworfen werden. Der Hauptpreis ist eine Fahrt mit dem Team im Mannschaftsbus am 1 6.12.2011 nach Kassel.
 
 
09.11.2011 Deutschland vs Russland 13.12.2011 in EssenKartenvorverkauf für das Länderspiel gegen Russland läuft sehr gut

Mit großer Zufriedenheit ist der Kartenvorverkauf für das Länderspiel in Essen am 13.12. 2011 gegen Russland angelaufen. Das Kontingent der Sitzplätze ist bereits deutlich reduziert.

„Der Vorverkauf läuft richtig gut“, freut sich Torsten Schumacher, „wir haben schon über die Hälfte unserer Karten verkauft. Damit sind wir sehr zufrieden. Wer noch einen guten Sitzplatz haben möchte, der sollte sich beeilen, denn in einigen Bereichen werden die Karten knapp.“

Geschäftsstelle am Donnerstag von 19 bis 20 Uhr offen

Eintrittskarten für das Derby am Sonntag gegen Duisburg und natürlich auch Karten aller Kategorien für das Länderspiel können auch an diesem Donnerstag wieder in der Geschäftsstelle der Moskitos gekauft werden. Unser Geschäftsstellenteam wird für sie ab 19 Uhr da sein.

Nur begrenzte Anzahl an VIP-Karten

Wir möchten auch noch einmal auf die begrenzte Anzahl der VIP-Karten für das Länderspiel hinweisen. Die Moskitos haben insgesamt nur „50“ VIP-Karten zum Verkauf zur Verfügung. Die VIP-Ticktes sind ebenfalls in der Geschäftsstelle erhältlich.
 
 
04.11.2011
Spiele des Tages Ratinger Aliens 97 vs ESC Moskitos Essen  9 : 2 3:1-1:1-5:0 Spielberichte
 
  MOSKITOS am Wochenende nur einmal gefordert

Die MOSKITOS haben an diesem Wochenende nur ein Spiel zu absolvieren. Heute Abend tritt das Team von Trainer Jan Vondracek um 20 Uhr bei den Ratinger Ice Aliens an. Nach den letzten Begegnungen mit den Topteams aus Kassel und Dortmund eine weitere schwere Aufgabe für die Moskitos.
Ratingen konnte zuletzt die „Großen“ ins Wanken bringen, gegen Duisburg blieben die Punkte bei den Ice Aliens. Die erste Formation um Topscorer Lance Monych und Robby Hein ist brandgefährlich und sorgte zuletzt fast wie erwartet für die meisten Ratinger Tore. Für die Moskitos gilt es also konzentriert in der Defensive zu arbeiten. „Wir haben in dieser Woche intensiv an unserer Defensive gearbeitet und wir werden uns auch im Angriff ganz sicher nicht verstecken. Zuletzt haben wir echt harte Niederlagen eingesteckt, doch die Moral im Team stimmt“, bewertet Trainer Vondracek die Teamarbeit der vergangenen Woche.
Ausfallen werden weiterhin die Verteidiger Florian Pompino und Max Piotrowski, der sich zum Glück keinen Bänderriss zugezogen hat. Wieder im Training eingestiegen sind Torwart Christian Lüttges und Verteidiger Sven Linda. Ob sie bereits am Abend zum Einsatz kommen werden, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel.
 
 
30.10:2011
Spiele des Tages EHC Dortmund Westfalen-Elche vs ESC Moskitos Essen  6 : 1 2:0-0:0-4:1 Spielberichte
 
28.10.2011
Spiele des Tages ESC Moskitos Essen  vs EJ Kassel Huskis 2 :10 0:3-2:3-0:4 Spielberichte
 
28.10.2011 Schwere Aufgaben für die MOSKITOS am Wochenende

Die MOSKITOS haben mit den Kassel Huskies und den Westfalen Elchen aus Dortmund in den Spielen an diesem Wochenende zwei ganz schwere Aufgaben zu bewältigen. Dabei muss Trainer Jan Vondracek auch noch auf einige Spieler verzichten. Verteidiger Florian Pompino wird nach überstandener Handoperation noch länger aussetzen. Bei Torwart Christian Lüttges haben die Untersuchungen in dieser Woche zum Glück keinen Bänderriss in der Schulter ergeben, allerdings steht der Schlussmann an diesem Wochenende noch nicht wieder zur Verfügung. Nicht zum Einsatz an diesem Wochenende wird auch nicht Sven Linda kommen. Nach einem Trainingsunfall am Mittwoch musste der Verteidiger zunächst zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Linda war kopfüber in die Bande gerutscht. Gegen Kassel müssen zudem noch Kai Schmitz und Gordon Kopp nach ihren Spieldauerstrafen aussetzen. Für die verletzten oder gesperrten Spieler rücken unsere Junioren in den Kader nach.
Am heutigen Freitag sind um 20 Uhr die Kassel Huskies in der Eissporthalle Essen-West zu Gast. Trainer Jamie Bartmann konnte vor diesem Wochenende noch mit Vincenz Mayer von den Grizzly Adams Wolfsburg einen Neuzugang im ohnehin schon starken Kader begrüßen. Hätte man den Huskies nicht die Punkte aus den ersten beiden Meisterschaftsspielen aberkannt, Kassel wäre der härteste Verfolger von Spitzenreiter Dortmund.
Genau auf diesen Spitzenreiter treffen die Moskitos dann am Sonntag. Um 19 Uhr tritt das Team von Trainer Jan Vondracek bei den Westfalen Elchen an und trifft dort auf zahlreiche Spieler, die noch in der letzten Saison das Trikot der Moskitos getragen haben.
 
 
26.10.2011 Deutschland vs Russland 13.12.2011 in EssenKarten für das Länderspiel am Donnerstag in der Geschäftsstelle

Am 13.12. 2011 begrüßen die MOSKITOS die „Top Teams Sotchi“ aus Russland und Deutschland in Essen. Für dieses Länderspiel hat der Kartenvorverkauf begonnen.

Geschäftsstelle öffnet am Donnerstag von 19 bis 20 Uhr

Eintrittskarten aller Kategorien können auch an diesem Donnerstag wieder in der Geschäftsstelle der Moskitos gekauft werden. Unser Geschäftsstellenteam wird für sie ab 19 Uhr da sein.

Nur noch begrenzte VIP-Karten

Für das Länderspiel können die Moskitos nur eine begrenzte Anzahl von 50 VIP Karten zur Verfügung stellen. Diese VIP Ticktes können ab morgen ebenfalls in der Geschäftsstelle gekauft werden.

Folgende Ticketpreise gelten im Vorverkauf:
Stehplatz (Moskito-/Gästetribüne): 14 € (emässigt*: 10 €)
Sitzplatz - Kategorie VIP (Block C+D): 90 €
Sitzplatz - Kategorie 1 (Block B+E): 22 € (ermässigt*: 18 €)
Sitzplatz - Kategorie 2 (Block A+F, H+K): 18 € (ermässigt*: 14 €)
Rollstuhlfahrer inkl. Begleitperson: 12 €
*Ermäßigte Preise erhalten Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose, Azubis, Schwerbehinderte ab 80% gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises. Kinder bis zum abgeschlossenen 6. Lebensjahr haben freien Eintritt

An der Abendkasse gelten andere Preise.

Wir können keine Reservierungen/Vorbestellungen annehmen. Die Karten müssen direkt vor Ort gebucht und bezahlt werden. Es wird dann ab sofort auch bei jedem Heimspiel möglich sein, die Karten im Vorverkauf in der Geschäftsstelle zu erwerben.
 
 
23:10:2011
Spiele des Tages ESC Moskitos Essen  vs EHC Krefelder Niederrhein e.V. PREUSSEN 7 : 2 1:1-4:1-2:0 Spielberichte
 
21.10.2011
Spiele des Tages ESC Moskitos Essen  vs Frankfurter Löwen 1 : 8  0:3-0:3-1:2 Spielberichte
 
  MOSKITOS mit zwei wichtigen Heimspielen am Wochenende

Die MOSKITOS haben an diesem Wochenende gleich zwei wichtige Heimspiele zu bestreiten. Am Freitag ist der Ex-DEL-Ligist Löwen Frankfurt zu Gast und am Sonntag heißt der Gegner EHC Krefeld Niederrhein. Nachdem am letzten Wochenende der erste Sieg gelang, wollen die Moskitos vor eigenem Publikum weitere Punkte einfahren.
Im ersten Spiel des Wochenendes sind die Löwen Frankfurt am Freitag um 20 Uhr in der Eissporthalle Essen-West zu Gast. Der Aufsteiger musste zuletzt überraschende Niederlagen einstecken und wird entsprechend vorbreitet in Essen auflaufen. Begleitet werden die Löwen von zahlreichen Fans, die ihr Team bei den Moskitos unterstützen wollen.
Sonntag treffen die Moskitos dann um 18:30 Uhr auf den EHC Krefeld Niederrhein. Bereits in der Vorbereitung trafen die Teams aufeinander und damals konnte Krefeld knapp mit 1:0 gewinnen. Die Krefelder mussten am letzten Wochenende ebenfalls in Netphen antreten und konnten dort wie die Moskitos bei ähnlichem Spielverlauf knapp gewinnen.
Das Team von Trainer Jan Vondracek möchte an diesem Wochenende auch den ersten Sieg vor eigenem Publikum holen. „Wir sind gut vorbereitet. Es sind wichtige Spiele für uns. Das wir das Spiel in Netphen zu einem Sieg drehen konnten, hat dem Team gut getan. Auch in Hamm sah es lange nicht so schlecht aus. Nur müssen wir disziplinierter agieren und unsere Aufgaben auf dem Eis zu einhundert Prozent erfüllen. Zusammen mit unseren Fans im Rücken wird es dann auch den ersten Heimsieg geben“, ist sich der Trainer sicher.
 
 
20.10.2011 TicketHotline Deutschland vs Russland 13.12.2011 in EssenGeschäftsstelle verkauft Tickets für DEB-Spiel

Am Donnerstag, den 20.10.2011 können die Tickets für das Länderspiel Deutschland-Russland am 13.12.2011 in der Geschäftsstelle der MOSKITOS Essen erworben werden. Das Team der Geschäftsstelle wird ab 19 Uhr vor Ort sein und mind. 1 Stunde offen haben. Dort können dann Steh-, VIP, sowie Sitzplatz-karten erworben werden.

Folgende Ticketpreise gelten im Vorverkauf:

Stehplatz (Moskito-/Gästetribüne): 14 € (emässigt*: 10 €)

Sitzplatz - Kategorie VIP (Block C+D): 90 €
Sitzplatz - Kategorie 1 (Block B+E): 22 € (ermässigt*: 18 €)
Sitzplatz - Kategorie 2 (Block A+F, H+K): 18 € (ermässigt*: 14 €)
Rollstuhlfahrer inkl. Begleitperson: 12 €
*Ermäßigte Preise erhalten Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose, Azubis, Schwerbehinderte ab 80% gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises. Kinder bis zum abgeschlossenen 6. Lebensjahr haben freien Eintritt

An der Abendkasse gelten andere Preise.
Wir können keine Reservierungen/Vorbestellungen annehmen. Die Karten müssen direkt vor Ort gebucht und bezahlt werden. Es wird dann ab sofort auch bei jedem Heimspiel möglich sein, die Karten im Vorverkauf in der Geschäftsstelle zu erwerben.
 
 
20.10.2011 Sebastian Pigache verlässt die MOSKITOS

Die MOSKITOS sind heute der Bitte von Sebastian Pigache um vorzeitige Vertragsauflösung nachgekommen und haben die Freigabe zum Vereinswechsel nach Königsborn erteilt. Somit verlässt Sebastian die MOSKITOS bereits nach wenigen Wochen auf eigenen Wunsch. Nachdem interne Formalitäten geklärt wurden und die Kündigung ordnungsgemäß bei den MOSKITOS eingegangen ist, wurde die Freigabe erteilt. Wir wünschen Sebastian Pigache alles Gute und viel Erfolg auf seinem sportlichen Werdegang.
Die MOSKITOS werden am 23.12.2011 das erste mal auf Königsborn treffen. Es handelt sich hier um das Nachholspiel vom 02.10.2011, welches in Essen stattfinden wird.
 
 
17.10.2011 Termine für Nachholspiele stehen fest

Die beiden Termine für die ausgefallenen Heimspiele gegen Duisburg und Königsborn stehen fest.
Das Spiel gegen Duisburg findet am Sonntag, den 13.11.2011 um 18:30 Uhr statt.
Das Spiel gegen Königsborn findet am Freitag, den 23.12.2011 um 20:00 Uhr statt.
Die bereits gekauften/reservierten Karten für die abgesagten Spiele, sowie alle Dauerkarten behalten für die Spiele ihre Gültigkeit. Das Ticketreservierungstool ist an die neuen Daten angepasst. Falls Sie Nachfragen haben, wenden Sie sich bitte an: geschaeftsstelle@moskitos-essen.de
 
 
16.11.2011
Spiele des Tages Hammer Eisbären vs ESC Moskitos Essen  4 : 1 1:1 - 1:0 - 2:0 Spielberichte
 
14.10.2011
Spiele des Tages EHC Netphen vs ESC Moskitos Essen  4 : 5 1:1 - 2:0 - 1:4 Spielberichte
 
  MOSKITOS mit zwei Auswärtsspielen am Wochenende

Die MOSKITOS müssen an diesem Wochenende zwei Auswärtsspiele absolvieren. Dabei trifft man auf Gegner, die völlig unterschiedlich in die Saison gestartet sind und die völlig unterschiedliche Erwartungen an die Oberligasaison haben.
Am heutigen Freitag treten die Moskitos zunächst die Fahrt nach Netphen an. Erstes Bully ist um 20 Uhr. Der Aufsteiger in die Oberliga hat sich als Saisonziel den Klassenerhalt gesteckt. In den ersten drei Meisterschaftsspielen musste man allerdings zum Teil deutliche Niederlagen einstecken. Zuletzt hieß es gegen Königsborn auf eigenem Eis 1:5, entsprechend motiviert dürfte der Gastgeber auflaufen. Für die Moskitos gilt es, in Netphen die ersten wichtigen Punkte in dieser Saison einzufahren. Unterstützt wird das Team von zahlreichen Moskitofans, die mit einem Fanbus die Reise nach Netphen antreten werden.
Einen der ersten acht Plätze nach der Hauptrunde belegen möchte der Gegner vom Sonntag. Dann treffen die MOSKITOS um 18:30 Uhr in Hamm auf das derzeitige Team der Stunde in der Oberliga West. Am letzten Wochenende schickten sie nicht nur die Frankfurter mit einer 5:3 Niederlage im Gepäck nach Hause, auch in Bad Nauheim überraschte Hamm und fuhr die volle Punktzahl mit einem 4:2 Sieg ein. Moskitotrainer Jan Vondracek muss in den Spielen auf Verteidiger Florian Pompino verzichten. Seine Handverletzung muss operativ behandelt werden. Dagegen können Christian Vogel, Maris Kruminsch und wohl auch Damian Schneider wieder mitwirken.
 
 
09.10.2011
Spiele des Tages ESC Moskitos Essen  vs EC Bad Nauheim Rote Teufel 2 : 4 1:1 - 0:2 - 01 Spielberichte
 
06.10.2011 MOSKITOS hoffen am Sonntag auf die Fans und eine volle Halle

Am Sonntag um 18:30 Uhr kommt es endlich zum ersten Meisterschaftsspiel der MOSKITOS. Zu Gast in der Eissporthalle Essen-West wird mit dem EC Bad Nauheim einer der Favoriten in der Oberliga West sein. Nachdem das eigentliche Auftaktwochenende dem Sabotageakt vom letzten Freitag zum Opfer gefallen war, geht es nun endlich auch für die Moskitos um Punkte in der Meisterschaft.
„Wir haben den Spielbetrieb sichern können. Neues Material für die Spieler ist bereits da oder wird noch geliefert. Die Mannschaft konnte ab Mittwoch wieder komplett trainieren“, so Torsten Schumacher.
Mit dem EC Bad Nauheim stellt sich direkt eines der Topteams der Oberliga-West in Essen vor. Sportlich eine Herausforderung für das erste Spiel, aber die Moskitos haben ihre Fans im Rücken und auf die bauen Mannschaft und Verantwortliche am Sonntag ganz besonders. Torsten Schumacher: „Wir brauchen die Fans, damit die Halle am Sonntag richtig voll wird und die Mannschaft die beste Unterstützung von den Rängen erhält. Bad Nauheim wird ganz sicher einige hundert Fans mit zum Spiel bringen und wir wollen dem Gegner nicht nur auf dem Eis entsprechend sportlich entgegen treten, sondern auch insgesamt für eine stimmungsvolle Kulisse sorgen.“
Wenn also jeder Fan noch mindestens einen mehr mitbringt, haben wir das erste Ziel erreicht: Eine volle Halle.

Das nächste Spiel der Moskitos Essen:

Sonntag 09.10.2011 - 18:30 Uhr: Moskitos Essen – EC Bad Nauheim
Eissporthalle Essen-West
 
 
05.10.2011 „JETZT ERST RECHT“ – MOSKITOS nehmen Trainingsbetrieb wieder auf

Am gestrigen Dienstag nahm das Team der MOSKITOS in großen Teilen den Trainingsbetrieb wieder auf. Den Verantwortlichen war es durch intensive Bemühungen gelungen, viele Teile der, beim Sabotageakt am vergangenen Freitag, zerstörten Ausrüstung über das lange Wochenende zu ersetzen und das Material im Laufe des Dienstags bereits zur Verfügung zu haben. Alle fehlenden Gegenstände werden auch noch bis zum Ende der Woche den Spielern zur Verfügung stehen. Das Spiel am kommenden Sonntag gegen Bad Nauheim wird also wie geplant stattfinden.

Die Tat, die in der gesamten Essener Sportszene verurteilt wurde, wirft die Moskitos zurück, aber nicht um. „Jetzt erst recht! Wir sind durch solche Aktionen nicht von unserem Ziel, eine saubere Arbeit bei den Moskitos zu leisten, abzubringen“, so Manager Michael Rumrich. Die Verantwortlichen begannen bereits am Freitagabend, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um den weiteren Spielbetrieb zu sichern. „Wir haben sofort den Kontakt zu unserem Ausrüster gesucht. Vieles konnte bereits ersetzt werden. Es ist natürlich ein harter finanzieller Schlag für uns, denn die neue Ware musste jetzt vorfinanziert werden. Wir hoffen natürlich auf die Unterstützung unserer Sponsoren und der Stadt Essen, aber auch die Fans spielen eine ganz wichtige Rolle, denn jeder Einzelne kann uns jetzt helfen“, ruhen die Hoffnungen von Torsten Schumacher auf die Unterstützung von allen Seiten:

Die Eissporthalle soll gegen Bad Nauheim voll werden – Torsten Schumacher: „Wenn jeder Fan einen Freund oder Bekannten mitbringt, dann wird die Halle zum verspäteten „Saisonauftakt“ am Sonntag voll und damit ist uns sehr geholfen. Mit den Aktionen 100x100 oder 50x50 der Jugendabteilung, kann außerdem jeder Einzelne zusätzlich helfen.“

Zum Sabotageakt vom vergangenen Freitag wird es von den Moskitos während den laufenden Polizeiermittlungen keine neuen Stellungnahmen geben.
 
 
04.10.2011 Länderspiel gegen Russland in Essen

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Eishockey-Bund e.V. präsentieren die MOSKITOS Essen am 13. Dezember das Länderspiel gegen Russland. In der Eissporthalle Essen-West treffen knapp vier Wochen nach dem Deutschland Cup die sogenannten Top Teams Sotschi aufeinander. Dieser Perspektivkader für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi besteht aus jungen Spielern, die zum größten Teil bereits internationale Erfahrung in der Nationalmannschaft vorweisen können.

Torsten Schumacher und Manager Michael Rumrich freuen sich, dass die Moskitos den Zuschlag für das Länderspiel bekommen haben. „Als wir die Anfrage vom DEB erhalten haben, mussten wir nicht lange überlegen. Nachdem die Örtlichkeiten besichtigt worden sind und für gut befunden wurden, sind alle Vorraussetzungen für ein Länderspiel in Essen erfüllt. Der Dank geht hierfür auch an den Trägerverein der Eissporthalle Essen. Die Ausrichtung des Länderspieles kommt vor allem unserer Jugendabteilung zu gute. Der Deutsche Eishockey-Bund unterstützt die Jugend der Moskitos mit einem Teil der Einnahmen“, freut sich Jugendvorsitzender Torsten Schumacher.

Michael Rumrich: „Für uns ist das in der Situation wie ein Sechser im Lotto, dass wir das Länderspiel gegen Russland ausrichten dürfen. Wir haben wohl auch beim Deutschen Eishockey-Bund schon vor Wochen einen starken Eindruck mit dem hinterlassen, was wir hier seit dem Frühjahr geleistet haben.“ Jakob Koelliker freut sich auf diese zwei Begegnungen. „Mit unseren 'jungen Wilden' dürfen wir ohne Erwartungsdruck gegen die Top-Nation Russland aufspielen. Mit viel Freude werden wir alles aus uns herausholen
und den hoffentlich zahlreichen Zuschauern zwei tolle Spiele bescheren", so Koelliker. Die zwei Länderspiele gegen die russische Auswahl weisen der Nationalmannschaft den Weg für die Zukunft. Mit einem jungen Team will der Trainerstab die Substanz und Zukunftsperspektiven im internationalen Bereich prüfen.

„Wir können die Stärke und Tiefe unserer jungen Spieler beurteilen und die nötigen Schritte für die Teambildung des Olympiakaders für die Winterspiele in Sotschi 2014 einleiten." Torsten Schumacher und Michael Rumrich sind sich sicher: „Wir werden den beiden Nationalteams und den Zuschauern in Essen gute Bedingungen bieten und das in uns geschenkte Vertrauen zu einhundert Prozent voll erfüllen.“
 
 
02.10.2011
 
Königsborn stimmt einer Verlegung zu - heutiges Spiel wird verlegt

Das Spiel gegen den Königsborner JEC welches am heutigen Sonntag hätte stattfinden sollen, muss aufgrund der Vorfälle vom Freitagnachmittag ebenfalls verlegt werden. „Königsborn hatte am Samstagmittag einer Verlegung zugestimmt. Die Moskitos Essen bedanken sich beim Königsborner JEC für diese äußerst sportliche Geste und das Verständnis für die außergewöhnliche Situation.

Auch einen Tag nach dem Sabotageakt in der Essener Spielerkabine ist der Frust bei den Verantwortlichen noch nicht gewichen. „Wir sind alle noch immer ziemlich fassungslos“, so Jugendvorsitzender Torsten Schumacher, „der gesamte Spielbetrieb, also auch der der Jugend ist durch diese Tat gefährdet, da wir so deutlich mehr Aufwendungen leisten müssen.“

Der Trainingsbetrieb soll und muss auch im Laufe der Woche wieder aufgenommen werden. Vorraussetzung ist neues Material für die Spieler und dieses zu bekommen wird schwierig, aber es wird bereits fieberhaft nach Lösungen gesucht: „Die Kosten werden wir versuchen über Sponsoren und Spenden auszugleichen, damit wir nächste Woche wieder spielen können. Uns wurde, nachdem sich der erste Schock gelegt hatte, spontan Hilfe von vielen Seiten angeboten“, so Torsten Schumacher und fügt hinzu, „wir lassen uns nicht von unserem Weg, eine saubere Arbeit zu leisten, abbringen.“

Für die Spiele gegen Duisburg und Königsborn stehen noch keine Termine fest. Sobald die Spiele neu angesetzt sind, werden wir dies umgehend veröffentlichen. Die bereits gekauften Karten für diese Spiele behalten ihre Gültigkeit.
 
 
01.10.2011 Das Spiel am Sonntag (02.10.2011) gegen Königsborn wird auch verschoben.

Ein Termin steht noch nicht fest. Königsborn hat der Verlegung soeben zugestimmt. Die Moskitos Essen bedanken sich beim Königsborner JEC für diese äußerst sportliche Geste und das Verständnis für die außergewöhnliche Situation.

Weitere Infos folgen in Kürze!
 
 
30.09.2011 Spiel wegen Sabotage abgesagt

Das heute zur Saisoneröffnung angesetzte Derby gegen die Füchse aus Duisburg wird nicht stattfinden.

Bisher unbekannte Täter haben in der Kabine der MOSKITOS sämtliche relevanten Ausrüstungsgegenstände mutwillig zerstört. Die MOSKITOS Essen sind somit heute nicht spielfähig.

Das für Sonntag geplante Spiel steht somit auch noch auf der Kippe. Der Führungsstab der MOSKITOS setzt nun alles daran, die beschädigten Materialien neu zu beschaffen.

Die Kriminalpolizei hat die Arbeit bereits aufgenommen.

Jugendvorstandsvorsitzender Torsten Schumacher ist zutiefst bestürzt. Aber er ist sich sicher, dass die MOSKITOS auch diese Hürde bewältigen werden. Wir lassen uns nicht unterkriegen. Jetzt erst recht!

Auch Manager Michael Rumrich ist entsetzt:"So etwas habe ich in meiner langjährigen Eishockeykarriere noch nie erlebt. Aber wir geben nicht auf, wir haben schon ganz andere Probleme hier in Essen lösen können. Natürlich sind wir jetzt noch intensiver auf die Unterstützung unserer Fans und Sponsoren angewiesen. Aber grade in dem Punkt, habe ich keinerlei Zweifel, dass diese da ist."

Update:

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Das Spiel gegen Duisburg wird zu einem neuen Termin angesetzt.
 
 
08.06.2011 Absoluter Glücksfall für die MOSKITOS

Gute Nachrichten für die MOSKITOS. Mit dem finnischen Stürmer Miikka Jäske können die MOSKITOS den ersten ausländischen Spieler für die Saison 2011–2012 bekannt geben. Die Verpflichtung von Miikka Jäske wurde möglich, weil aktuell ein Spielergehalt frei wird.
Der Kontakt zu Miikka Jäske kam vor einigen Wochen über unseren Verteidiger Kai Schmitz zu Stande, der in Köln Nachbar des finnischen Stürmers ist. Eine frühere Verpflichtung ließ der Etat jedoch bisher nicht zu. Durch eine anstehende personelle Veränderung im Kader wird genau das Budget für Miikka Jäske frei. Nach Rücksprache mit dem Insolvenzverwalter gab dieser umgehend grünes Licht für die Verpflichtung.
Für die MOSKITOS ist Miikka Jäske ein absoluter Glücksfall, denn Jäske kennt die finanzielle Situation in dieser Saison bei den Moskitos und ist bereit, für das freigeworde Budget, ohne Mehrkosten von Fahrzeug und Wohnung, für das Team der Moskitos auf zu laufen. „Miika erfüllt alle Anforderungen, die unser Team weiterbringen werden. Er ist läuferisch mit sehr guten Qualitäten ausgestattet, hat eine gute Spielübersicht und eine starke Stocktechnik. Er wird die vorhandene Qualität der Mannschaft verbessern“, zeigt sich Manager Michael Rumrich begeistert. In der letzten Saison lief Miikka Jäske für den EV Weiden auf, für die er bereits von 2006 bis 2008 tätig war und die Oberliga in den zwei Spielzeiten mächtig aufmischte. Auch beim Konkurrenten aus Duisburg bewies er 2010 seine Qualitäten und erzielte 141 Punkte.
Bei den Moskitos wird Mikika Jäske bereits diesen Sonntag gegen Bad Nauheim mit der Nummer 13 auf dem Trikot auflaufen.

Miikka Jäske

Position: Stürmer
Alter: 29
Größe: 179 cm
Gewicht: 79 kg
 
 
14.05.2011 Essens Insolvenzverwalter sieht gute Sanierungschancen

Rund zwei Wochen nach Aufnahme seiner Tätigkeit, zieht der vorläufige Insolvenzverwalter des ESC Essen Moskitos e.V., Dr.Christoph Niering in einer Pressemitteilung ein erstes Zwischenfazit. Auf Basis der bisher geführten Gespräche würden gute Aussichten bestehen, den Verein im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens zu erhalten und nachhaltig zu sanieren. „Die Insolvenz ist nicht das Ende. Das hohe Engagement insbesondere vieler Eltern aus der Jugendabteilung zeigt, dass dieser Verein lebt“, wird Niering zitiert. „Unser Ziel ist es, die langjährige Eishockeytradition in Essen zu erhalten und insbesondere die Grundlage dafür zu schaffen, dass die erfolgreiche Nachwuchsarbeit fortgesetzt werden kann“, erklärt der Fachanwalt für Insolvenzrecht. Niering liege bereits ein umfangreiches Konzept des Jugendvorstandes für eine zukünftige Fortführung des Vereins vor: „Dies ist eine gute Diskussionsgrundlage und wird in den kommenden Wochen gemeinsam weiter zu entwickeln sein“.

In den nächsten Tagen möchte Niering die Mitglieder sämtlicher Abteilungen des Vereins zu einer Informationsveranstaltung einladen, um die weiteren Schritte bis zur Sanierung zu erläutern. Ein entsprechender Termin soll kurzfristig bekannt gegeben werden.
 
 
26.04.2011 Insolvenz eingeleitet

Liebe Fans, Mitglieder und Freunde der Moskitos,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir, der Notvorstand und seine ehrenamtlichen Helfer sind froh, dass wir es gemeinsam in der jüngsten Vergangenheit geschafft haben eine erste Insolvenz abzuwenden und den Spielbetrieb bis zum Saisonende erfolgreich aufrechterhalten zu haben.

In den letzten Wochen und Monaten haben wir intensiv dafür gekämpft, dem Verein eine langfristige und stabile Zukunft zu ermöglichen. Trotz aller Anstrengungen und Bemühungen konnten wir die massiven Verfehlungen der Vergangenheit, und die daraus resultierenden Probleme, nicht korrigieren. Die späte und unvollständige Übergabe von wichtigen Vereinsunterlagen erfolgte erst am 10.03.2011 im Büro von Herrn Pasanen und wurde dort schriftlich dokumentiert. Nach Sichtung der uns vorliegenden Dokumente, durch unsere Rechtsanwälte und Steuerberater, wurde folgendes Ergebnis mitgeteilt,

1. die gesamte Vereinsdokumentation enthält Lücken und ist unvollständig
2. seit 2008 gibt es Hinweise auf finanzielle Unregelmäßigkeiten und nicht nachvollziehbare Transaktionen
3. es gibt keine definitive Übersicht über die Gesamtverbindlichkeiten des Vereins

Auf Nachdruck unserer Anwälte und aufgrund der benannten Tatsachen, mussten wir heute beim zuständigen Amtsgericht Essen Insolvenz anmelden. Unser Ziel ist es, mit einer möglichen Planinsolvenz den Verein schrittweise zu entschulden und den Spielbetrieb für die kommende Saison zu sichern. Wir werden alle relevanten Möglichkeiten prüfen und für den Verein, seine Fans, Mitglieder und Sponsoren bis zum Schluss weiterkämpfen.

Joachim Herden
Präsident
ESC Moskitos Essen e.V.
 
 
ESC Moskitos Essen 

Pressemelungen

zum Seitenanfang