Oberliga West

Spielbericht Oberliga West 26. 12. 2011
Ratinger Aliens 97 vs Herford EV ICE Dragons Spielberichte
Roten Teufel Bad Nauheim vs EJ Kassel Huskis Spielberichte
EV Duisburg Füchse vs ESC Moskitos Essen  Spielberichte
EHC Dortmund Westfalen-Elche vs Frankfurter Löwen Spielberichte
Tabelle Spieltag
Montag, 26.12. 2011 Ratinger Aliens 97 vs Herford EV ICE Dragons 0 : 0 0:0-0:0-0:0
Tore:

Tor

         
Strafen: 2 Minuten Strafe          
  5 Minuten Strafe keine   keine    
  10 Minuten Strafe keine   keine    
  Spieldauer-Strafe keine   keine    
  Matchstrafe keine   keine    
Schiedsrichter:: Naust, Kontny, E. Weber
Zuschauer:  
 
 

zum Seitenanfang

Montag, 26.12. 2011 Roten Teufel Bad Nauheim vs EJ Kassel Huskis 0 : 0 0:0-0:0-0:0
Tore:

Tor

         
Strafen: 2 Minuten Strafe          
  5 Minuten Strafe keine   keine    
  10 Minuten Strafe keine   keine    
  Spieldauer-Strafe keine   keine    
  Matchstrafe keine   keine    
Schiedsrichter:: Seckler, Löw, H. Töllner
Zuschauer:  
 
   

zum Seitenanfang

Montag, 26.12. 2011 EV Duisburg Füchse vs ESC Moskitos Essen  0 : 0 0:0-0:0-0:0
Tore:

Tor

         
Strafen: 2 Minuten Strafe          
  5 Minuten Strafe keine   keine    
  10 Minuten Strafe keine   keine    
  Spieldauer-Strafe keine   keine    
  Matchstrafe keine   keine    
Schiedsrichter:: Engelmann, M. Kiefer, Teichrib
Zuschauer:  
 
 

zum Seitenanfang

Montag, 26.12. 2011 EHC Dortmund Westfalen-Elche vs Frankfurter Löwen 5 : 2 3:1-1:0-1:1
Tore:

Tor

         
Strafen: 2 Minuten Strafe          
  5 Minuten Strafe keine   keine    
  10 Minuten Strafe keine   keine    
  Spieldauer-Strafe keine   keine    
  Matchstrafe keine   keine    
Schiedsrichter:: Eugen Schmidt, W. Schmidt, Wentingmann
Zuschauer:  
Elche sind die Meister der Oberliga West 2011Oberliga-West Meister EHC Dortmund Westfalen Elche
EHC Dortmund – Löwen Frankfurt 5 : 2 (3:1,1:0,1:1)

Es war der erhoffte und sicherlich auch verdiente Weihnachtsausklang, den der EHC Dortmund am Montagabend im heimischen Eissportzentrum an der Strobelallee vor guter Kulisse feiern konnte. Mit 5:2 setzten sich die Westfalen Elche gegen die Frankfurter Löwen durch und sicherten sich damit die Meisterschaft in der Oberliga West. Wie schon in der vergangenen Saison konnte das Team von Frank Gentges nach Spielende den Meisterpokal und die entsprechenden Plaketten vom NRW-Ligenleiter Markus Schweer in Empfang nehmen und anschließend gebührend feiern.

Den gut 1500 Zuschauern bot sich ein stimmungsvoller Auftakt, sowohl auf den Rängen als auch auf dem Eis. Beide Teams starteten offensiv und die erste Chance hatten die Gäste. Dann aber marschierten die Elche. Frank Petrozza und Ryan Martens hatten die ersten Möglichkeiten für den EHC, der dann in der 5. Spielminute durch Branislav Pohanka mit einem Schuss von der blauen Linie zur 1:0-Führung kam. Weitere Dortmunder Chancen folgten und in der 8. Minute war es erneut Branislav Pohanka, der auf 2:0 erhöhen konnte. Elche Coach Frank Gentges hatte schon des Öfteren betont, dass der 27-jährige slowakische Spieler sein wichtigster Stürmer ist. Damit meinte er sowohl dessen Defensivqualitäten (beste interne Plus-Minus-Bilanz) als auch seine Spielintelligenz. Die bewies die Nummer 25 im Elche Trikot z. B. in der 10. Minute, als der EHC in Unterzahl agierte. Er leitete einen Konter nicht nur ein, sondern schloss ihn auch selber zum 3:0 ab. Es war nicht nur ein lupenreiner Hattrick, sondern auch ein früher Drei-Tore-Vorsprung für den EHC auf dem Weg zum Titelgewinn. Dass es dennoch im weiteren Verlauf nicht zu einem Spaziergang wurde lag an den weiterhin engagierten Gästen und den weiteren drei Strafzeiten gegen die Elche noch im ersten Abschnitt. Eine dieser Überzahlsituationen nutzten die Frankfurter in der 14. Minute durch Jan Barta zum 3:1. Auch im zweiten Drittel musste der EHC weiter kämpfen. In der 23. Minute hatte Michael Schmerda das 4:1 auf dem Schläger, Christian Wendler im Löwengehäuse vereitelte diese Chance aber noch, um dann aber drei Minuten später gegen den Dortmunder Stürmer machtlos zu sein. Dieses 4:1 brachte wieder die entsprechende Ruhe ins Spiel der Elche, die im letzten Abschnitt nur eine zehnsekündige Unterbrechung fand. Zuerst hatten Vitali Stähle und Ryan Martens zwei gute Chancen in kurzer Folge, dann fiel in der 45. Minute überraschend das 4:2 durch Frankfurts Marvin Bauscher. Der Jubel der Gäste währte nur sehr kurz, dann stellte Vitali Stähle mit dem 5:2 den alten Abstand wieder her. Dieser verdiente Vorsprung geriet nur in der 54. Minute noch einmal in Gefahr, als der Puck knapp vor der EHC-Torlinie gesichert werden konnte. Zum Schluss ließen die Westfalen Elche die schwarze Hartgummischeibe durch die eigenen Reihen rutschen und konzentrierten sich bereits auf die Meisterschaftsfeierlichkeiten.

Nach dem Meisterpokal und den obligatorischen Sektduschen musste EHC-Sportchef Frank Gentges dann aber auch noch einen Wermutstropfen verkünden: „Christoph Koziol hat gegen Frankfurt sein letztes Spiel für den EHC bestritten und wechselt zu einem Ligakonkurrenten. Leider hat die wirtschaftliche Entwicklung in Dortmund nicht mit der sportlichen Schritt gehalten, so dass gewissen Einsparungen vorzunehmen sind. Dies ist natürlich bitter, aber die finanzielle Seriosität hat eindeutig Vorrang. Die nächsten Tage werden zeigen, ob wir den Verlust bis zum Beginn der Endrunde zumindest quantitativ kompensieren können.“ Diese Endrunde der besten acht Oberliga West Vereine beginnt am 6. Januar 2012 mit dem Heimspiel der Westfalen Elche gegen die Hammer Eisbären.

Torfolge:
1:0 (04:53) Branislav Pohanka (Michael Schmerda, Vitali Stähle)
2:0 (07:02) Branislav Pohanka (Michael Schmerda, Florian Kirschbauer)
3:0 (09:13) Branislav Pohanka (Vitali Stähle, Stephan Kreuzmann) +1
3:1 (13:24) Jan Barta (Ryan Fairbarn) +1
4:1 (25:13) Michael Schmerda (Vitali Stähle, Branislav Pohanka) -1
4:2 (44:14) Marvin Bauscher (Ryan Fairbarn)
5:2 (44:24) Vitali Stähle

Strafminuten: EHCDO 12 - FRA 10

Zuschauer: 1487

Mannschaftsaufstellung: Benjamin Finkenrath [31], Jan Kremer [35] (nicht eingesetzt) – Florian Kirschbauer [2], Stephan Kreuzmann [4] (C), Dieter Orendorz [22], Manuel Neumann [33] (A), Sebastian Eickmann [44] (A), Niklas Clusen [55], Mike Ortwein [93] – Philipp Michl [7], Ryan Martens [8], Michael Schmerda [16], Thomas Richter [18], Vitali Stähle [19], Branislav Pohanka [25], Jérome Bobon [61], Christoph Koziol [66], Frank Petrozza [88], Dennis Schlicht [91], Nils Liesegang [98]
 
Westfalen-Elche zu stark für die Löwen

Die Löwen verlieren beim Tabellenführer aus Dortmund mit 5:2. Jan Barta und Marvin Bauscher erzielen die beiden Treffer für Frankfurt.
Die Löwen Frankfurt haben das letzte Pflichtspiel in diesem Jahr verloren. Gegen den Tabellenführer aus Dortmund unterlagen die Löwen mit 5:2. Damit belegen die Löwen nach 22 Spielen in der Hauptrunde am zweiten Weihnachtsfeiertag den fünften Platz. Dies ist gleichzeitig auch die Qualifikation für die Meisterrunde, die am 6. Januar mit einem Heimspiel gegen Ratingen beginnen wird.
Gegen die Westfalen-Elche gab es am Montagabend nichts zu holen. Schon nach 18 Minuten führte der EHC Dortmund mit 3:0. Zur ersten Pause konnte aber Jan Barta noch auf 3:1 verkürzen.
Im zweiten Drittel stellten die Dortmunder den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her, der gleichzeitig auch der zweite Pausenstand war. Auch im anschließenden Schlussdrittel hatten die Löwen wenig gegen die Hausherren vorzubringen. Zwar verkürzte Marvin Bauscher auf 4:2, doch hatte Dortmund mit dem fünften Treffer des Abends die direkte Antwort parat.

EHC Dortmund - Löwen Frankfurt 5:2 (3:1, 1:0, 1:1)

1:0 (4:35) Branislaw Pohanka (Michael Schmerda, Vitali Stähle)
2:0 (7:02) Branislaw Pohanka (Michael Schmerda, Florian Kirschbauer)
3:0 (9:13) Branislaw Pohanka (Vitali Stähle) -1
3:1 (13:24) Jan Barta (Ryan Fairbarn) +1
4:1 (25:13) Michael Schmerda (Branislaw Pohanka, Vitali Stähle) +1
4:2 (44:14) Marvin Bauscher (Ryan Fairbarn)
5:2 (44:24) Vitali Stähle

Strafen: Dortmund 12 - Frankfurt 10.

Zuschauer: 1.487.
 

zum Seitenanfang

 

 

 

 

TABELLE 13. Spieltag  Oberliga WEST 2010-11

Platz

Mannschaft   Sp. S U V/P T D Punkte
1 Platz gehalten EHC Dortmund EHC Dortmund Westfalen-Elche 8 6 1 0 52 : 22 30 19
2 Platz gewonnen Frankfurter Löwen Frankfurter Löwen 8 5 1 0 44 : 16 28 16
3 Platz gewonnen Hammer Eisbären Hammer Eisbären 8 4 1 1 31 : 27 4 14
4 Platz gewonnen Königsborner JEC  Königsborner JEC Bulldogs 7 5 1 1 26 : 38 -12 14
 
5 Platz verloren Ratinger Aliens 97 Ratinger Aliens 97 8 4 1 0 10 : 22 -12 14
6 Platz verloren

EC Bad Nauheim Rote Teufel

EC Bad Nauheim Rote Teufel 7 4 0 0 40 : 25 15 12
7 Platz verloren EV Duisburg  EV Duisburg Füchse 6 3 1 1 33 : 15 18 11
8 Platz verloren EJ Kassel Huskies EJ Kassel Huskies 6 3 1 1 31 : 18 13 11
9 Platz gehalten Herford EV ICE Dragons Herford EV ICE Dragons 6 2 1 0 25 : 52 -27 7
10 Platz gehalten ESC Moskitos Essen  ESC Moskitos Essen  5 2 0 0 16 : 22 -6 6
11 Platz gehalten EHC Krefelder Niederrhein e.V. PREUSSEN EHC Krefelder Niederrhein e.V. PREUSSEN 8 1 0 0 10 : 52 -42 3
12 Platz gehalten EHC Netphen EHC Netphen 7 0 0 0 14 : 59 -39 0